Grabbepflanzung: Ganzjährig und pflegeleicht!

Die Pflege eines Grabes ist individuell. Egal, ob du eine pflegeleichte oder intensive Grabbepflanzung bevorzugst, wir helfen dir mit praktischen Ideen.

Grabbepflanzung: Einführung in die Grabpflege

Die Grabbepflanzung ist für viele von uns auch Teil der Verarbeitung des Todes eines geliebten Menschen. Wir möchten, dass das Grab gepflegt und akkurat aussieht. Vielleicht stellst du dir dabei folgende Fragen:

  • Welche Möglichkeiten der Grabgestaltung gibt es?
  • Welche Pflanzen eignen sich besonders gut zur Bepflanzung?
  • Welche Rolle spielen die Lichtverhältnisse auf dem Friedhof?
  • Wie sieht eine pflegeleichte Grabbepflanzung aus?

Grabbepflanzung: Wie sieht die pflegeleichte Lösung aus?

Für eine ganzjährig angelegte Grabbepflanzung solltest du folgende Punkte vorab beachten:

  • Grab ist frei von Unkraut (Friedhofsgärtner beauftragen bei Bedarf)
  • Stellen vor der Bepflanzung tiefer ausgraben, um wirklich alles an störenden Wurzeln zu beseitigen
  • Blumenerde auftragen

Allzweckwaffe Bodendecker

  • Gerade, wenn du mit wenig Aufwand ein gepflegtes Grab bevorzugst, bieten sich pflegeleichte Bodendecker an, die ganzjährig halten und stilvolle Akzente setzen.
  • Platziere die Bodendecker so, dass der Grabstein nicht von ihnen verdeckt wird. Du fragst dich: Was sind Bodendecker überhaupt? Bodendecker sind Pflanzen, die sich als in die Breite wachsende Gattung klassifizieren lässt.
  • Dadurch decken sie, wie der Name schon sagt, den Boden weiträumig ab und schützen ihn vor dem Austrocknen. Insbesondere für den Sommer ein nicht zu unterschätzender Faktor. Ein zusätzlicher Vorteil der Bodendecker: Sie blockieren Unkraut und anderes Ungeziefer!
  • Wichtig: Wähle deine Bodendecker passend zu den Bedingungen auf dem Friedhof aus. Bei kleinen Gräbern verwendest du am besten Fiederpolster, während bei Doppelgräbern hohe Bodendecker wie etwa Schaumblüte geeignet sind.

Grabbepflanzung: Wann starte ich mit der Bepflanzung?

Nach der Beerdigung wartest du zunächst mindestens sechs Monate, bevor du mit der Grabgestaltung anfängst. Auch wenn du dich am liebsten sofort um das Grab eines Angehörigen kümmern möchtest, solltest du dich auf Gestecke und einfache Deko beschränken. Wichtig ist, mit der Bepflanzung zunächst zu warten.

Grabbepflanzung: Im Frühling

Der Frühling ist traditionell die Zeit, wo Blumen und Gräser wieder erblühen. Nach einem langen Winter sind wir damit beschäftigt, Balkon und Garten auf Vordermann zu bringen.

Auch bei der Grabpflege hast du nun die Möglichkeit, neue Akzente zu setzen. Zunächst einmal solltest du das Grab auflockern und wie oben beschrieben frei von Unkraut machen.

Bei der Pflanzenauswahl kannst du folgende Blumen besonders gut verwenden:

  • Veilchen
  • Tulpen
  • Narzissen
  • Krokusse

Grabbepflanzung: Im Sommer

Auch wenn der Frühling schon eine tolle Jahreszeit für die Bepflanzung des Grabes darstellt, der Sommer kann das nochmal toppen.

Bei deiner Pflanzenauswahl spielt der Standort und dabei insbesondere die Lichtverhältnisse eine entscheidende Rolle. Wichtig ist natürlich, dass du gerade in Phasen starker Dürre und Hitze regelmäßig zum Gießen vorbeischaust.

Pflanzen für den Schatten:

  • Begonie
  • Günsel
  • Scheinmyrte

Pflanzen für den Halbschatten:

  • Eisbegonien
  • Fuchsien
  • Männertreu
  • Edellieschen

Pflanzen für die Sonne:

  • Geranien
  • Mittagsgold
  • Salbei
  • Studentenblume

Grabbepflanzung: Im Herbst

  • Bereits Ende August bzw. Anfang September findet ein Wechsel in der Natur statt. Die Bäume verlieren langsam ihre Blätter, Wind und Regen nehmen zu. Die Blumen deines Grabes beginnen zu verwelken oder verblühen.
  • Gerade, wenn du im Herbst nicht die Grabgestaltung nahezu neu aufrollen möchtest, ergibt es Sinn, dass du bereits im Frühjahr und Sommer auf Blumen setzt, die auch bei den ersten frostigen Temperaturen durchhalten.
  • Wenn du selbst wenig Erfahrung mit Gärtnerei hast, frag auch gerne mal den Friedhofsgärtner nach Ideen oder Hilfe. Du kannst auch selber mal auf dem Friedhof einen Rundgang machen und dich umschauen, wie Angehörige dort die Grabgestaltung bewältigen. Vielleicht findest du ja interessante Inspirationen!

Hier Tipps für deine Blumenauswahl im Herbst:

  • Christrosen
  • Silberblatt
  • Chrystanthemen

Grabbepflanzung: Im Winter

Ca. Mitte November erfolgt der nächste Umschwung und der Winter kündigt sich an. Auch hier gilt: Gute Vorbereitung spart später Arbeit!

  • Laub beseitigen
  • Gestecke oder diverse Abdeckungen (z. B. Tanne) verwenden
  • Sommerpflanzen entsorgen

Du möchtest auch deinen Garten auf Vordermann bringen? Krokusse pflanzen und Himbeeren schneiden leicht gemacht: Wir zeigen dir, was es zu beachten gibt. Gewürze selber anbauen? Lies hier, wie du unkompliziert Thymian pflanzen kannst. 

Videotipp: Die perfekte Gartenpflege: So bekommst du eine Traumwiese für den Sommer!

Rasenmäher in Aktion

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.