VG-Wort Pixel

Kräuter pflanzen: So machst du es richtig

Kräuter pflanzen: verschiedene Kräuter in Töpfen
© Shaiith / Shutterstock
Ein Kräutergarten in der Küche oder auf dem Balkon bringt stets frische Kräuter auf den Tisch, die nicht nur gut schmecken, sondern auch noch richtig gesund sind. Wie du Kräuter pflanzen kannst, erfährst du hier.

Kräuter pflanzen: Zeitpunkt

Solltest du deine Kräuter im Außenbereich anpflanzen, musst du einiges beachten: 

  • Da es bis Ende April oder auch Anfang Mai immer noch zu Bodenfrost kommen kann, solltest du vorgezogene Kräuterpflanzen erst nach diesem Zeitrahmen aussetzen. 
  • Meist kommt es nochmals Mitte Juni zum Einbruch von kalter Luft (die sogenannte Schafskälte), die deinen Pflanzen schaden kann. Am besten deckst du vor allem empfindliche Sorten noch bis zu diesem Zeitpunkt mit einer Vliesabdeckung ab.

Kräuter pflanzen: Substrat

  • Kräuter entwickeln ein stärkeres Aroma in mageren Böden. Verwende daher zum Anpflanzen von Kräutern keine (vorgedüngte) Blumenerde, da diese nicht die Anforderungen für Kräuter erfüllt.  
  • Stattdessen benötigen Kräuter im Topf oder Kübel spezielle Kräutererde (achte auf Bio-Qualität) oder im Beet normale Gartenerde, die durchlässig ist und einen normalen Nährstoffgehalt aufweist. Nur im Topf darf die Erde etwas nährstoffreicher sein. 
  • Je nachdem, um welche Kräuterart es sich handelt, kann das Substrat noch zusätzlich mit Sand, Hornspänen, Kalkschotter oder Kompost vermengt werden, um besser zu gedeihen.
  • Verwende für Kräuter auf keinen Fall mineralisch-chemische Dünger. Im Beet kannst du allerdings einmal jährlich Kompost dazugeben, bevor die Kultur startet. Ansonsten bieten sich organische Mischdünger oder Düngergaben mit Hornmehl an, sollte das Wachstum nachlassen. Im Topf hingegen sind zum Beispiel verdünnte Kräuterjauchen ein geeignetes Düngemittel, das alle paar Wochen eingesetzt werden kann. Auch wässrige Auszüge aus Kompost kommen hier in Frage.

Kräuter pflanzen: So geht’s

Um Kräuter zu pflanzen, benötigt du Jungpflanzen, die entweder per Hand vorgezogen wurden oder aus dem Handel stammen. Tipp: Kräuter aus dem Supermarkt gehen oft rasch ein, da sie zu schnell hochgezogen wurden und anfälliger sind. Gartencenter und Gärtnereien haben dagegen qualitativ hochwertigere Pflanzen.

Wichtig: Beachte immer die jeweiligen Standortvorgaben der Kräuter und richte deinen Kräutergarten oder Kübel danach aus. Eine sonnige Lage brauchen beispielsweise Thymian, Lavendel oder Basilikum. Im Halbschatten gedeihen dagegen Dill, Fenchel und Petersilie. 

  1. Das Beet oder der Kübel sollten frei von Unkraut und Steinen sein. Lockere das Substrat oder die Erde auf.
  2. Stelle die Kräutertöpfchen in eine Wanne oder Schale voll Wasser, sodass alle Luft entweicht und sie sich schön vollsaugen. 
  3. Wenn du die Pflanzen im Kübel einsetzen möchtest, solltest du unter der Erde und über dem Wasserablauf eine Drainage anlegen. Diese kann zum Beispiel aus Tonscherben, Blähton oder Kies bestehen. So verhinderst du Staunässe.
  4. Kräuter, die an einem sonnigen Standort wachsen, trocknen dagegen schneller aus. Dem kannst du entgegenwirken, indem du eine Schicht aus Sand in ein Gefäß aus Ton oder Terrakotta gibst und dort die Pflanzen anschließend in Erde einpflanzt. Sowohl der Sand als auch der Ton oder Terrakotta speichern die Feuchtigkeit. Eine Lage Rindenmulch später auf der Erde verhindert zusätzlich das Austrocknen.
  5. Grabe für jeden Kräutersetzling ein Loch und beachte, dass die einzelnen Pflanzen spezifischen Abstand zu anderen Pflanzen brauchen.
  6. Entferne die Anzuchttöpfe der Kräuter und setze die Pflanze ein. Fülle das Loch mit Erde auf, drücke diese anschließen fest. Danach nur noch Gießen und fertig ist dein Kräuterbeet!
  7. Anschließend regelmäßiges Gießen nicht vergessen und vertrocknete Blätter oder Stiele stets entfernen.

Tipp: Ernte die Kräuter am Morgen, da sie zu diesem Zeitpunkt die meisten ätherischen Aromastoffe aufweisen.

Blühende Orchideen sind besonders schön anzusehen und sehr dekorativ auf der Fensterbank.
Mehr

Kräuter pflanzen: Welche Kräuter passen zusammen

  • Beim Anpflanzen sollte man immer darauf achten, welche Kräuter zusammen in einem Beet oder Kübel harmonieren. Sie begünstigen sich dann beim Wachsen und schützen sich gegenseitig vor Krankheiten oder Pilzbefall. Außerdem können bei geschickter Kombination Schädlinge ganz natürlich abgewehrt werden, zum Beispiel wenn eine Pflanze bestimmte Insekten im Garten anzieht, die die Schädlinge auf einer anderen Nachbarpflanze bekämpfen.
  • Unter Umständen vertragen sich einige mehrjährige Kräuter nicht mit einjährigen. Die mehrjährigen Kräuter lieben Beständigkeit und wollen daher nicht ständig eine andere Pflanze neben sich haben!

Zu den einjährigen Kräutern zählen z. B.:

  • Dill
  • Basilikum
  • Majoran
  • Rosmarin
  • Kamille
  • Kapuzinerkresse
  • Petersilie

Zu den mehrjährigen Kräutern zählen z. B.:

  • Oregano
  • Salbei
  • Kümmel
  • Estragon
  • Thymian
  • Schnittlauch
  • Fenchel
  • Zitronenmelisse

Sehr gute Beetnachbarn im Garten sind allerdings:

  • Basilikum & Rosmarin
  • Salbei, Bohnenkraut, Oregano

Welche Pflanzen brauchen besonders viel Platz?

Es gibt bestimmte Kräuter, die keine direkte Nachbarschaft mögen: Du solltest sie daher in einem einzelnen Topf oder mit genügend Abstand zur nächsten Pflanze einsetzen. Einen besonders hohen Platzbedarf haben folgende Pflanzen:

  • Estragon
  • Melisse
  • Liebstöckel
  • Salbei
  • Liebstöckel
  • Wermut
  • Beifuß

Wo kannst du Kräuter anpflanzen?

  • Balkongeländer
  • Kübel
  • Tontöpfe
  • Hängeampel
  • Beet

Tipps für die wichtigsten Küchenkräuter

  • Basilikum: sonniger, warmer Platz; viel Wasser
  • Schnittlauch: bevorzugt Halbschatten und einen eigenen Topf; Erde feucht halten
  • Thymian: sonniger, warmer Standort; nährstoffarmer, sandiger und trockener Boden
  • Petersilie: nährstoffreicher, feuchter Boden im Halbschatten
  • Estragon: sonniger, warmer Platz; feuchter Boden
  • Dill: braucht viel Platz und gedeiht am besten im eigenen Topf oder mit genügend Abstand

Auf der Suche nach weiteren Tipps und Anleitungen rund um die Themen Garten und Pflanzen? Hier erklären wir, wie du eine Pflanze umtopfen kannst. Hier haben wir Anregungen zum Indoor Garden und hier erfährst du, wie du Rosmarin vermehren kannst.

Wenn du dich mit anderen über Pflanzen austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere Community.


Mehr zum Thema