Lavendel schneiden: Wann und wie es am besten gelingt

Lavendel ist eine Augenweide und duftet einfach wunderbar. Worauf du beim Lavendel schneiden achten solltest, erklären wir hier.  

Lavendel schneiden: Große Schere schneidet Lavendelstiel ab
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Rosen schneiden: Frau hält Rose fest und setzt Schere am Stiel an
Rosen schneiden – die besten Tipps

Lavendel pflegen

Lavendel braucht einen warmen, sonnigen und windgeschützten Platz, um am besten gedeihen zu können. Der Halbstrauch mag überhaupt keine Staunässe und fühlt sich mit lockerer, durchlässiger und magerer Erde am wohlsten. Hier erklären wir, wie du im Garten Lavendel pflanzen kannst.

Wann Lavendel schneiden?

Es gibt zwei Zeitpunkte, zu denen ihr den Lavendel schneiden solltet:

  • Sommer: Nach der Blüte schneidest du verblühte Triebe um ein Drittel zurück. Achte darauf, dass noch etwas vom Trieb mit ein paar Blättern bleibt, damit er wieder gut durchtreiben kann.
  • Frühjahr: Anfang/Mitte März schneidest du Lavendel um zwei Drittel zurück. Nicht zu tief ins alte Holz schneiden!

Darum solltest du Lavendel schneiden

Lavendel schneiden ist wichtig, damit deine Pflanze schön kompakt bleibt und nicht verkahlt, dass heißt auseinanderfällt und viele stark verholzte Äste bekommt. Ohne Rückschnitt bilden die verholzten Äste keine neuen Triebe mehr.

Im Video findest du noch mal alle Tipps kompakt zusammengefasst.

Lavendel schneiden: Verjüngungsschnitt sinnvoll?

Je älter die Pflanze ist, desto stärker verholzt sie. Dort wachsen dann auch keine neuen Blüten oder Blätter mehr. Das sogenannte Verkahlen lässt sich nur mit einem regelmäßigen Rückschnitt wirklich verhindern. Ein Verjüngungsschnitt ist vielleicht einen Versuch wert, allerdings besteht keine Garantie, dass der Lavendel wieder austreibt.

Lavendel überwintern

Es existieren rund 30 Lavendel-Arten, einige davon sind frostempfindlich. Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) hingegen verträgt Temperaturen bis Minus 15 Grad. Frostunempfindlich ist auch der Garten-Lavendel, Speik-Lavendel und der Strauchlavendel. Empfindlichere Sorten sollten mit Reisig oder Stroh abgedeckt und an einem geschützten Ort gelagert werden.

Lavendel trocknen

Aus getrocknetem Lavendel lassen sich schöne Dinge zaubern, wie Badesalz, Duftsäckchen oder Tee. Dafür solltest du allerdings schon kurz vor der Blüte den Lavendel schneiden, dann ist das Aroma am besten. Wie du richtig vorgehst, erfährst du hier: Lavendel trocknen.

Tipp: In unserer Brigitte Community kannst du dich mit anderen Garten-Begeisterten austauschen! Auf unserer Themenseite Gartengestaltung findest du weitere Inspirationen und praktische Tipps. 

Teaserbild: freya-photographer/Shutterstock / Wochit

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.