Oregano trocknen: So einfach funktioniert's

Pizza und Pasta mit aromatischen Kräutern sind ein wahrer Genuss. Wer die Kräuter im Garten anpflanzt, kann sie auch trocknen. Wie ihr beim Oregano trocknen vorgeht, erfahrt ihr hier.

Oregano trocknen: Die richtige Vorbereitung

  • Erntezeit: Wir können in unserem Garten oder auf dem Balkon ganz einfach Oregano pflanzen. Vom Frühjahr bis zum Herbst ist er erntereif. Der beste Zeitpunkt ist jedoch der Juli. In diesem Monat beginnt die Blütezeit und damit ist das Aroma des Oreganos besonders intensiv.
  • Ernten: Die Oreganopflanze sollte nach der Ernte von kaputten Trieben und vertrockneten Stellen befreit werden. Grüne Stängel, die mindestens eine Länge von 15 Zentimeter haben, eignen sich am besten zum Trocknen. Mit einem scharfen Messer können wir sie abschneiden.
  • Säubern: Die Zweige sollten wir lediglich kräftig ausschütteln, um den Staub zu entfernen. Das Abwaschen der Kräuter sollte vermieden werden, da das Trocknen dadurch nicht nur länger dauert, sondern auch das Aroma verloren gehen kann. Wenn die Zweige jedoch stark verdreckt sind, müssen wir sie waschen und zum Trocknen auf ein Haushaltspapier legen. 

Oregano trocknen – so klappt's:

Oregano an der Luft trocknen

  1. Mithilfe eines Garns sollten wir jeweils zehn Oreganozweige zusammenbinden. 
  2. Danach hängen wir die Kräuter-Bündel an einen trockenen, warmen und windgeschützten Ort kopfüber auf. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Außerdem sollte genügend Abstand zwischen den hängenden Kräutern eingehalten werden, damit kein Schimmel entsteht.
  3. Eine Woche später können wir die getrockneten Zweige abnehmen. 

Oregano im Backofen oder im Dörrautomat trocknen

Das Trocknen funktioniert auch im Backofen oder in einem regulierbaren Dörrautomat. Beides hat jedoch einen hohen Energieverbrauch, weshalb wir das Lufttrocknen bevorzugen. 

  1. Damit das Aroma nach der Trocknung erhalten bleibt, ist es wichtig, die Backöfen oder Dörrautomaten nicht zu heiß einzustellen. Eine Temperatur von 35 Grad ist optimal und sollte gleichzeitig nicht überschritten werden. 
  2. Auf einem Backblech können wir die Oreganozweige ausbreiten, sodass sie sich nicht überlappen. 
  3. Während der Trocknung im Backofen sollten wir einen Kochlöffel zwischen die Ofentür klemmen – so entweicht die Feuchtigkeit. 

Oregano trocknen: Die richtige Aufbewahrung

Ist der Oregano getrocknet, können wir die Oreganoblätter von den Stängeln lösen und mit den Händen zerbröseln. Für die ideale Lagerung sind verschließbare und luftdichte Behälter geeignet, wie beispielsweise getöntes Glas, Tonschalen oder Keramikdosen, durch die kein Licht durchdringen kann. Das richtige Aufbewahren ist wichtig, um das Aroma des Gewürzes beizubehalten. 

Auch mit frischen Kräutern aus dem heimischen Garten können wir unsere Gerichte aufpimpen. So könnten wir Minze pflanzen, Thymian pflanzen oder Rosmarin pflanzen. Außerdem erklären wir euch, wie ihr Pilze trocknen könnt. Noch mehr Ideen gibt es auf unserer Pinterest-Pinnwand

VIDEOTIPP: Kräuter gegen Heißhunger

Frau isst Pizza
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Oregano trocknen: Trockener Oregano im Glas
Oregano trocknen: So einfach funktioniert's! 👏

Pizza und Pasta mit aromatischen Kräutern sind ein wahrer Genuss. Wer die Kräuter im Garten anpflanzt, kann sie auch trocknen. Wie ihr beim Oregano trocknen vorgeht, erfahrt ihr hier.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden