In 5 Schritten selber Paprika pflanzen

Paprika schmeckt lecker in einer Vielzahl von Gerichten, genauso gut aber auch auf belegtem Brot oder mit tollen Dips. Damit du immer genug Vorrat hast, kannst du selber Paprika pflanzen – auf deinem Balkon oder in deinem Garten. Und so geht's.

Paprika pflanzen: Das solltest du wissen

Die Auswahl an Sorten ist groß! Für welche Sorte du dich auch entscheidest: Paprika gehören zu den wärmebedürftigsten Gemüsesorten! Sorge also für einen warmen, windgeschützten Standort, bei dem die Schoten in direkter Sonneneinstrahlung stehen. Pflanzt du Paprika auf dem Balkon, wäre die Südwand ein idealer Platz.

Zum Paprika pflanzen kannst du entweder Jungpflanzen kaufen oder diese selber ziehen. Zu Paprika gesellen sich gerne Tomaten oder Gurken im Beet – sie lieben alle die Wärme. Achte lediglich auf genügend Abstand zwischen ihnen.

Paprika pflanzen: die Anzucht

Entscheidest du dich gegen gekaufte Jungpflanzen, beginnt du mit dem Vorziehen der Paprika. Damit solltest du früh anfangen, idealerweise im Februar, spätestens Anfang März. Beachte: Die optimale Keimtemperatur liegt bei 25° Celsius. Du benötigst also:

  • Aussaatschalen
  • Anzuchterde
  • Paprikasamen
  • Mini-Gewächshaus, alternativ Folie
  • Saatstempel oder kleines Brett

Tipp: Besonders kompostierbare Gefäße sind geeignet, so kannst du die Jungpflanze später damit direkt anpflanzen – ohne den Wurzelballen zu beschädigen. Und so geht's:

  1. Befülle die Aussaatschalen mit der Erde oder fülle diese direkt in dein Mini-Gewächshaus.
  2. Verteile die Samen mit etwas Abstand.
  3. Gib noch eine dünne Schicht Erde darüber und glätte die Erde, z. B. mit einem Saatstempel.
  4. Befeuchte die Erde leicht und schließe das Gewächshaus bzw. spanne eine Folie darüber.
  5. Lüfte ca. einmal am Tag.

Nach ca. zwei Wochen sollten bereits Keimlinge zu sehen sein. Nach etwa vier Wochen pikierst du die Paprika in kleine Töpfe. Bevor sie ins Freiland gepflanzt werden, solltest du sie an die neuen Temperaturen gewöhnen: Stelle sie daher mal tagsüber raus – jeden Tag etwas länger – und hole sie abends wieder herein.

Paprika ins Freiland pflanzen

Frost mögen Paprika gar nicht! Daher erst ab Mitte/Ende Mai die Paprikapflanzen entweder in ein unbeheiztes Gewächshaus oder ins Freiland-Beet pflanzen. Achte darauf, dass es sich um einen sonnigen und windgeschützten Standort handelt! Versorge den Boden vorher mit Kompost. Zusätzlich sollte die Erde locker und humusreich sein. Halte einen Abstand von ca. 40 bis 50 Zentimetern zwischen den Pflanzen ein.

Auch wenn du keinen Garten hast, kannst du Paprika pflanzen. Nimm stattdessen einen großen Blumenkübel, der auf dem Balkon sonnig stehen kann und vor Regen geschützt ist.

Pflege-Tipps für's Paprika pflanzen

  • Denke gleich zu Beginn schon an eine Rankhilfe für die Pflanze (z. B. Bambusstäbe und Fäden).
  • Gieße täglich etwa zwei Mal, vermeide Staunässe! Gib deiner Paprika nicht bei direkter Sonneneinstrahlung Wasser, gieße sie lieber morgens und abends.
  • Wenn langsam Schoten gebildet werden, kannst du noch ein- bis zweimal nachdüngen.

Die Ernte von Paprika

Ab Juli bis in den Oktober herein ist Erntezeit für die Früchte. Schneide dazu die Schoten mit einem Messer ein paar Zentimeter oberhalb des Stilansatzes ab.

Paprika: Tipps für Aufbewahrung und Rezepte

Wenn du viele Schoten ernten konntest, lässt sich Paprika durchaus haltbar machen – so brauchst du nicht alle auf einmal zu verbrauchen:

  • Paprika einlegen: Blanchiere die gewaschen und geschnittenen Paprikaschoten in Salzwasser und lasse sie danach abkühlen. Mariniere sie mit Öl und Essig und weiteren Gewürzen nach Wahl. Gib die Paprika anschließend in ein luftdicht verschließbares Gefäß und fülle es mit der Marinade.
  • Paprika einkochen: Zum Einmachen auch wieder blanchieren, in ein Einmachglas geben und mit dem gekochten Salzwasser aufgießen. Das Glas im Wasserbad ca. 20 Minuten lang stehen lassen.
  • Paprika einfrieren: Paprika lässt sich auch einfrieren, dazu solltest du sie vorher blanchieren.

Paprika lassen sich in der Küche vielseitig verwenden. Lasse dich von ein paar Rezepten inspirieren: das knusprig leckere Paprikahuhn schmeckt der ganzen Familie, der Paprika-Salat mit Hähnchen im Glas ist hervorragend für das Büro und unterwegs und der Paprika-Dip sorgt für den nötigen Pepp bei Rohkost und Co – yummy! 

Videotipp: Kräuterregal selber bauen – so geht's!

Kräuterregal selber bauen – so geht's!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.