Geranie (Pelargonium-Hybriden)

Die unangefochtene Nummer eins unter den Sommerblumen ist nach wie vor die Geranie.

Die unangefochtene Nummer eins unter den Sommerblumen sind nach wie vor Geranien. Pardon, korrekt heißt der aus Südafrika zu uns gekommene Halbstrauch Pelargonie. Komischerweise hat sich die einstige wissenschaftliche Bezeichnung Linnés, die schon bald darauf in Pelargonium korrigiert wurde, bis heute hartnäckig im Volksmund gehalten.

So fühlen sie sich wohl: Wichtig sind ein guter Boden, gleichmäßige Feuchte und eine gute Nährstoffversorgung. Extreme mögen Pelargonien gar nicht.

Das sollten Sie noch wissen: Unterschieden werden Hängepelargonien (Pelargonium pelatatum) und aufrecht wachsende Pelargonien (Pelargonium zonale). Beide Arten sollten regelmäßig gegossen und gedüngt werden, am besten mit einem Flüssigdünger. Dann entwickeln Hängegeranien bis zu ein Meter lange Triebe, wie man sie häufig an Balkonen in Bayern sieht. Welke Blüten müssen vor allem an den aufrecht wachsenden Sorten entfernt werden.

Blütezeit: Mai bis Oktober Höhe: 30-40 cm Standort: sonnig

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Geranie (Pelargonium-Hybriden)

Die unangefochtene Nummer eins unter den Sommerblumen ist nach wie vor die Geranie.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden