Sommer-Aster (Callistephus-Chinensis-Hybriden)

Französische Missionare schickten 1728 Samen der Sommer-Aster nach Paris.

Französische Missionare schickten 1728 Samen der Sommer-Aster nach Paris. Rund 50 Jahre später zählte sie in Mitteleuropa schon zu einer der beliebtesten Sommerblumen, was sich bis heute nicht geändert hat.

So fühlen sie sich wohl: Ein guter, nährstoffreicher Boden, der nicht schnell austrocknet, ist wichtig für das gesunde Gedeihen der Sommer-Astern.

Das sollten Sie noch wissen: Ab Mai kann die Saat direkt ins Beet gesät werden. Das Sortiment der Sommer-Astern ist fast unüberschaubar groß. Sie werden in unterschiedlichen Höhen sowie mit gefüllten und ungefüllten Blüten in annähernd allen erdenklichen Farben angeboten. Das macht die Pflanze als Sommerblume reizvoll. Diese Freude kann eine Krankheit trüben, die die Pflanzen in kurzer Zeit welken lässt ("Welkekrankheit"). Sie tritt meist auf, wenn der Standort nicht gut ist. Stängel und Wurzelhals verfärben sich dann schwarzbraun, und die Pflanzen müssen sofort vernichtet werden. An die gleiche Stelle dürfen keine neuen Astern gepflanzt werden.

Blütezeit: Juli bis September Höhe: 20-90 cm Standort: sonnig

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Sommer-Aster (Callistephus-Chinensis-Hybriden)

Französische Missionare schickten 1728 Samen der Sommer-Aster nach Paris.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden