Wie Physalis pflanzen gelingt!

Die Physalis heißt eigentlich Andenbeere und ist relativ leicht selber zu pflanzen! Was du noch zu Anzucht, Pflege und Überwintern wissen solltest, erfährst du hier. 

Die Andenbeere (Physalis peruviana), auch Kapstachelbeere, wird umgangssprachlich meist nur Physalis genannt, wobei das lediglich ein Gattungsbegriff ist. Ihr eigentlicher Name ist jedoch ein Verweis auf ihre Herkunft: nämlich die südamerikanischen Anden. Die Andenbeere mag es also warm und sonnig. Wie das Physalis pflanzen auch hier gelingt, erklären wir dir hier.

Physalis pflanzen: das Wichtigste auf einen Blick

  • Pflanzzeit: Ab Ende Januar kannst du Physalis vorziehen, ab Ende Mai, nach den letzten Frösten, kannst du Jungpflanzen auspflanzen.
  • Saatgut: Du kannst Saatgut im Fachmarkt kaufen oder Samen aus einer reifen Frucht verwenden!
  • Substrat: Handelsübliche Blumenerde ist normalerweise ausreichend. 
  • Standort: Am besten warm und vollsonnig! Auch ein geschützter Standort ist ideal für Physalis. Die zu der Familie der Nachtschattengewächse gehörende Andenbeere sollte nicht dahin gepflanzt werden, wo andere Nachtschattengewächse bereits standen.

Physalis vorziehen

Für die Anzucht von Physalis befüllst du kleine Anzuchttöpfe mit Blumenerde, in die du die Samen gibst und leicht mit Erde bedeckst. Halte die Erde feucht, aber vermeide Staunässe. Nutze am besten eine Sprühflasche.

Nach ungefähr drei Wochen kannst du sie in größere Töpfe pikieren.

Physalis pflanzen

Ab Ende Mai kannst du gekaufte Jungpflanzen bzw. deine vorgezogene Physalis ins Freiland bzw. in Kübel (mind. 10 Liter fassend) pflanzen.

Die Physalispflanze benötigt viel Platz und freut sich auch über eine Rankhilfe – sie kann ein bis zwei Meter hoch werden! Ansonsten ist die Kapstachelbeere leicht in der Pflege.

Physalis pflanzen und ernten

Nach etwa drei bis vier Monaten, also um August und September herum, sollte die Physalis erntereif sein. Ist der Lampion bräunlich und eingetrocknet, kannst du die Andenbeere bedenkenlos ernten!

Physalis überwintern

Die Kapstachelbeere ist kälteempfindlich, daher wird sie häufig einjährig kultiviert. Möchtest du die Physalis überwintern, solltest du sie ab Mitte Oktober an einen warmen und hellen Ort stellen (etwa 10 bis 15°C). Gieße weniger, aber dennoch regelmäßig. Verzichte auf Dünger. Ist die Pflanze zu groß, schneidest du sie etwa um zwei Drittel zurück.

Der Vorteil an mehrjährigen Pflanzen: Sie brauchen deutlich weniger Zeit, um zu fruchten. So kannst du eventuell schon ab Juli die ersten Früchte ernten!

Ab etwa März solltest du die Physalis wieder an die Sonne und steigende Temperaturen gewöhnen.

Leckere Rezepte mit Physalis

Nach einer üppigen Ernte haben wir da noch ein paar tolle Rezepte für dich:

Noch mehr hilfreiche Tipps rund um den Garten findest du hier: Ananas pflanzen, Mini Gewächshaus selber bauen, Schnecken loswerden oder 10 Dos and Don'ts für einen kleinen Garten

Zudem kannst du dich mit anderen Hobbygärtnern (und denen, die es noch werden wollen) in unserer Brigitte Community austauschen!

Videotipp: Urban Farming: Darum lohnt es, euer Gemüse selbst zu pflanzen

Urban Farming: Gemüse auf dem Balkon

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.