Rasenpflege im Frühjahr: Was muss ich beachten?

Das Frühjahr steht vor der Tür! Doch es bedarf auch gewisser Pflege, alles in Schuss zu halten. Wir geben dir Tipps, für deine Rasenpflege im Frühjahr.

Rasenpflege im Frühjahr: Der Grundstein für das Jahr

Durch den langen Winter ist die Rasenfläche im Frühjahr ziemlich mitgenommen. Ein gesunder Rasen benötigt neben der Sonne auch Nährstoffe und Wasser. Im Frühjahr ist die Zeit, deinen Rasen wieder auf Vordermann zu bringen. Doch wie geht das eigentlich?

Die Pflege des Rasens umfasst die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst. Rasenpflege wird oft unterschätzt, da man davon ausgeht, dass Pflanzen mehr Zuwendung bedürfen. Mit unseren praktischen Tipps wirst du deine Gräser gut pflegen und deinen Garten in Grün erstrahlen lassen.

Rasenpflege im Frühjahr: Die Vorarbeit

Nach dem Winter ist der Rasen mürbe. Als erstes solltest du daher die abgestorbene Rasenfläche und das Moos entfernen. Zudem können auch Äste oder Maulwurfshügel den Weg auf deine Gräser gefunden haben. Für Laub und Zweige verwendest du am besten eine Eisenharke. Falls noch Wasser auf dem Rasen abgelagert ist, nimmst du eine Grabegabel und lockerst die Erde auf, damit das Wasser abläuft.

Warte auf jeden Fall bis ca. Mitte März, bevor du deinen Rasen intensiv bearbeitest. Erst wenn die Wintertemperaturen der Vergangenheit angehören, kann die Rasenpflege auch effektiv ausgeführt werden.

Rasenpflege im Frühjahr: Mähen und Düngen

  • Wenn die Rasenfläche gut abgetrocknet ist, kannst du sie auch zum ersten Mal mähen. Durch das Mähen wird das Wachstum der Gräser angeregt.
  • Zum Mähen selbst gibt es wenig zu erklären, umso mehr jedoch zum richtigen Düngen. Das Klima und dein Standort bestimmen, wie oft du die Rasenfläche im Jahr düngst – ca. 3-5 Mal. Normalerweise einmal im Frühling, nachdem du das erste Mal den Rasen gemäht hast. Dann mindestens einmal, eher zweimal oder dreimal, im Sommer und ein letztes Mal im Herbst.
  • Als Orientierung für die erste Düngung orientiere dich an der Forsythienblüte. Diese gilt zusammen mit den Goldlöckchen als Vorbote des Frühlings.
  • Du fragst dich: Welchen Dünger soll ich denn nehmen? Setze auf Langzeitdünger, am besten organisch. Dieser versorgt deine Rasenfläche gleich für mehrere Monate mit Nährstoffen und wirkt zudem sofort ein.

Wann ist es Zeit zum Düngen?

Immer, wenn der Rasen seine kräftige Grünfarbe verliert und heller wird, solltest du wieder düngen. Wichtig beim Düngen: Vorher den Dünger einwässern oder kurz nach einem Regenschauer verwenden.

pH-Wert: Es ergibt Sinn, wenn du ab und an den pH-Wert des Bodens kontrollierst. Liegt dieser unter 5,5, solltest du den Rasenkalk ausbringen.

Rasenpflege im Frühjahr: Vertikutieren

Beim Vertikutieren wird der Rasen geschädigt, daher sollte das Verfahren nicht zu oft erfolgen. Es sollte ein berechtigter Grund vorliegen.

  • Rasen mit Moos zersetzt
  • Rasenfilz liegt vor
  • Krankheiten des Rasens und des Bodens insgesamt verringern
  • Bessere Wasserdurchlässigkeit der Rasenfläche schaffen

Tipp: Vor dem Vertikutieren den Rasen mähen! An offenen Bodenstellen neuen Rasen nachsäen.

Ob Himbeeren schneiden oder Wespen vertreiben – bei uns findest du viele Tipps für den Garten. Wie wäre es mal mit Töpfern? Eine tolle Art, zu entspannen!

Videotipp: Den Garten richtig pflegen

Rasenmäher in Aktion

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.