Rosen schneiden – die besten Tipps

Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt um Rosen zu schneiden? Worauf muss ich bei einer Beetrose und einer Kletterrose achten? Antworten und mehr gibt es hier. 

Rosen schneiden: Frau hält Rose fest und setzt Schere am Stiel an
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Diese Heilpflanzen solltest du unbedingt im Garten haben
5 Heilpflanzen, die ihr im Garten haben solltet!

Der beste Zeitpunkt, um Rosen zu schneiden

Rosen schneiden ist eigentlich ganz einfach, was du dabei beachten solltest, erfährst du hier. Denn je nach Art gibt es einiges zu berücksichtigen. Der beste Zeitpunkt für den Rosenschnitt? Im Frühjahr, ab Mitte/Ende März bzw. Anfang April. Eine andere Orientierungshilfe geben dir die Forsythien, denn wenn die blühen, ist es Zeit für den Rückschnitt!

Warum Rosen schneiden?

Das Schneiden der Rosen wirkt wie eine Verjüngungskur, denn mit den Jahren vergreisen die Rosen langsam.

Tipps zum Rosen schneiden

  • Schwachwachsende Rosen stark zurückschneiden, starkwachsende weniger zurückschneiden
  • Kranke, erfrorene Triebe sowie Querschläger immer wegschneiden
  • Entferne auch alte verholzte Stummel und Triebe
  • Nicht zu knapp am Auge oder zu weit entfernt den Schnitt ansetzen. Stattdessen etwa 5 mm darüber und leicht schräg
  • Je stärker der Rückschnitt, desto kräftiger treibt sie wieder durch
  • Verwende eine scharfe Gartenschere, damit keine Quetschungen oder Risse an den Trieben entstehen. Bei Bodendeckerrosen kannst du eine Heckenschere verwenden

So schneidest du Rosen richtig

  • Edelrosen und Beetrosen: Alte und tote Triebe abschneiden. Bei öfterblühenden Beetrosen die Triebe aus dem Vorjahr auf etwa fünf Augen (Knospen) zurückschneiden. Schwächere Triebe kannst du auf zwei bis drei Augen zurückschneiden. Drei bis vier kräftige Haupttriebe sollten übrigbleiben.
  • Strauchrosen: Bei den öfterblühenden Sorten schneidest du die kräftigen Haupttriebe aus dem Vorjahr um ein bis zwei Drittel zurück. Die Seitentriebe auf drei bis fünf Augen. Einmalblühende Rosen nur etwas auslichten und erst nach der Blüte im Sommer zurückschneiden.
  • Kletterrosen: Einmalblühende Sorten ebenfalls erst im Sommer schneiden, öfterblühende maximal um ein Drittel kürzen. Besonders lange Triebe aus dem Vorjahr auf drei bis fünf Augen zurückschneiden.

Du verbringst gerne Zeit im Garten und hast einen grünen Daumen? Tausche dich mit anderen in der Brigitte Community rund um das Thema Pflanzen aus. Auf unserer Themenseite zur Gartengestaltung findest du zudem viele hilfreiche Anleitungen und Tipps von Zucchini pflanzen bis Insektenhotel bauen.

Teaserbild: Shipilov77777/shutterstock / Wochit

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.