Tomaten gießen: Darauf musst du achten!

Tomaten schmecken lecker und lassen sich praktisch im Garten anbauen. Wir zeigen dir, was es beim Tomaten gießen zu beachten gibt.

Tomaten gießen: Regenwasser oder Leitungswasser?

  • Tomatenpflanzen im Freien bekommen automatisch Regenwasser ab. Regenwasser stellt auch die natürlichste Form der Bewässerung für die Pflanzen dar, denn Regenwasser enthält viel weniger Kalk und ist auch weicher als Leitungswasser.
  • Für die Bewässerung der Tomatenpflanzen kannst du dir eine Regentonne anlegen, in der du das Wasser sammelst und somit immer zum Gießen parat hast. Durch diese Aufbewahrung wird das Regenwasser über die Sonne vor dem Gießen aufgewärmt, sodass die Pflanzen keinen Kälteschock erleiden.

Tomaten gießen: 3 wichtige Tipps für Leitungswasser!

  • Abgestandenes Wasser ist zu bevorzugen
  • Wasser vor dem Gießen erwärmen/kein eiskaltes Wasser verwenden
  • Im Idealfall Wasser vorab entkalken

Tomaten gießen: Wann soll ich gießen?

  • Beim Gießen der Tomatenpflanzen spielt der Zeitpunkt eine elementare Rolle.  Da bei der Bewässerung darauf zu achten ist, dass die Blätter so wenig wie möglich mit Wasser in Berührung kommen, kommen mittags und spät abends als Zeitpunkt nicht in Frage.
  • Mittags könnte die Sonne die Wassertropfen auf den Blättern so vertrocknen, dass die Blätter verbrennen. Abends dagegen können die Blätter aufgrund fehlender Sonne nicht richtig trocken, was Krankheiten zur Folge haben kann.
  • Du fragst dich: Wann soll ich denn Tomatenpflanzen gießen? Früh morgens am besten! Gerade kühles Wasser wird von den Pflanzen morgens eher vertragen als später am Tag. Zudem gibt es keine starke Sonneneinstrahlung, jedoch über den Tag gesehen noch genug Zeit zum Trocknen.

Tomaten gießen: Wie viel?

An einem warmen Tag benötigen Tomatenpflanzen ungefährt einen halben bis zwei Liter Wasser. Vor allem nach dem Einpflanzen solltest du unbedingt auf eine ausreichende Wasserzufuhr achten. Ein halber Liter sollte jedoch genügen.

Je nach Tomatensorte kann die Menge variieren, jedoch kannst du dich an folgenden Richtwerten orientieren, sobald die ersten Früchte im Ansatz herangereift sind.

Dabei wird die Wassermenge pro Frucht erhöht:

  • Kleine Tomatensorten: bis 100 ml
  • Mittlere Tomatensorten: bis 200 ml
  • Große Tomatensorten: bis 300 ml

Tomaten gießen: Wie oft?

Es ist schwer, hier eine pauschale Antwort zu liefern. Tomaten im Freiland benötigen weniger Wasser als Pflanzen im Gewächshaus. Je nach Sorte und Anzahl der Früchte ist jedoch eine ausreichende Bewässerung essentiell.

Folgende Tipps dienen als Orientierung für die Bewässerung:

  • Kontinuierliche Bewässerung wichtig (keine langen Pausen)
  • Pflanzen nie austrocknen lassen
  • Nach Regenphasen nicht gießen
  • An heißen Tagen verstärkt gießen

Tomaten gießen: Im Gewächshaus

  • Tomatenpflanzen im Gewächshaus lassen sich besser kontrollieren, benötigen jedoch auch mehr Wasser. Mit der sogenannten Daumenprobe solltest du regelmäßig überprüfen, ob der Wasserbedarf der Pflanzen gedeckt ist. Dazu steckst du einen Finger vor dem Gießen etwa einen bis zwei Zentimeter in die Erde. Ist die Erde trocken, ist dringender Bewässerungsbedarf.
  • Für eine kontinuierliche Zufuhr mit Wasser kannst du dir PET-Flaschen oder kleine Töpfe zur Unterstützung nehmen. Eine Flasche (0,5 Liter) kannst du kopfüber in den Boden stecken, sodass das Wasser gleichmäßig zu den Pflanzen gelangt. Ebenso eignen sich kleine Töpfe, die du schräg neben den Tomaten befestigst, damit die Wurzeln über die Bodenlöcher versorgt sind.

Tomaten gießen: Im Kübel

Das Gießen im Kübel stellt besondere Anforderungen. Ziel ist es, die Wurzeln komplett zu bewässern und gleichzeitig Staunässe zu verhindern. Dafür darfst du beim Boden vom Topf keine Öffnungen zulassen und alternativ ein Loch an der Seite einrichten und mit einem Dübel verschließen. Dann kannst du den Dübel vor dem Gießen abnehmen und die Feuchtigkeit kontrollieren sowie gestautes Wasser abfließen lassen.

Du möchtest ein Mini-Gewächshaus selber bauen? So leicht geht es. Außerdem versorgen wir dich mit Tipps zur Rasenpflege im Frühjahr. Jetzt noch den Balkon bepflanzen und der Sommer kann kommen.

Videotipp: Kräuterregal selber bauen

Kräuterregal selber bauen – so geht's!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.