VG-Wort Pixel

Ikea-Bestseller: Woher hat das Billy-Regal eigentlich seinen Namen?

IKEA
© IKEA
Über 41 Millionen Billy-Regale von IKEA soll es in deutschen Wohnungen geben. Doch woher hat das beliebteste Ikea-Produkt seinen Namen?

Artikelnummern bei Ikea? Ne, ne, ne! Alle Produkte haben Namen. Das Geheimnis dahinter, haben wir bereits gelüftet. So werden die Ikea-Namen für Betten, Tische und Polstermöbel vergeben:

Bei Bücherregalen werden Berufe und in manchen Fällen auch Männernamen ausgewählt. Doch gerade das Bücherregal Billy, der weltweite Besteller von Ikea, interessiert uns besonders.

Wer oder was steckt eigentlich dahinter?

Der Name geht auf den Angestellten Billy Likjedhal zurück. Dieser war der frühere Ikea-PR-Manager. Er wünschte sich ein "richtiges Bücherregal nur für Bücher". Und das verhalf dem Möbelstück nicht nur zu seinem Look, sondern auch zu seinem Namen. 1978 wurde das Regal von dem Schwedischen Designer Gillis Lundgren entwickelt. 

Und weil es so schön ist und auch so viele verschiedene Ausführungen hat, stellen wir euch hier ein paar unterschiedlich dekorierte Varianten vor. 


Mehr zum Thema