Bohème in der Provence: Der Wohnstil von Jeanne Bayol

Nachmachen erlaubt! Aus Flohmarktfunden werden bei ihr die perfekten Wohnaccessoires, von Farben und Mustern kann sie nie genug bekommen. Und so hat die Designerin Jeanne Bayol auch ihr altes Haus in Saint Remy eingerichtet.

Kräftige Farben und orientalisch angehauchte Muster bestimmen Jeanne Bayols Stil. Das gilt sowohl für ihre ausgefallene Mode, die sie für Erwachsene und Kinder entwirft, als auch für die Inneneinrichtung ihres Landhauses und die von ihr ausgestatteten Roulottes, die historischen Zigeunerwagen. Ihr großes Talent: Sie bringt Möbel, Accessoires und Mitbringsel von ihren Reisen, die stilistisch nicht unbedingt harmonieren, durch geschickte Farbzusammenstellungen miteinander in Einklang.

Weltrekord: Mit 1,20 Meter ist Omar die größte Katze der Welt

Fotoshow: Möbel im Stil von Jeanne Bayol

Der Stil

Rollentausch: Das Wohnzimmer war früher die Küche, die alte Kochstelle ist jetzt ein großer Kamin. Den Holzstamm gab's beim Trödler - ein Stück Treibgut, an dem früher Austern wuchsen

Pink, Rot, Lila und Hellgrün - alles passt!

Stimmung: Blumen, Blätter und Ranken finden sich auf allen Bildern und Stoffen rund um das indische Holzbett

Exotik (Bild links): dekorative Fundstücke und Orchideen der Gattung Phalaenopsis

Sonne (Bild rechts): Die selbst gemachte Glühbirnenlampe schickt ihre Strahlen in den Salon

Kissenpracht: Die Hausherrin liebt üppig bestückte Diwane, bunte Teppiche und expressive Bilder

Das Haus

Jeanne Bayols Haus wurde vor gut 200 Jahren von einem ihrer Vorfahren errichtet. Es war das Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Betriebes und liegt auch heute noch in ländlicher Umgebung - und trotzdem nur knapp einen Kilometer vom Zentrum von Saint Remy de Provence entfernt. Um dem Haus einen moderneren Charakter zu geben, größere Räume zu haben und mehr Licht ins Haus zu bekommen, haben Jeanne Bayol und ihr Mann einige Wände entfernen und zusätzliche Fenster einbauen lassen.

Märchenhaus: Efeu, Glyzinien und Bougainvilleen umranken das alte Gemäuer

Original (Bild links): Steile Steintreppen verbinden die drei Etagen des Hause

Spielplatz (Bild rechts): Irma und Folco haben rund um das restaurierte Haus viel Platz zum Toben

Die Wagen

Jeanne Bayol und ihre Mann Jean-Marie Maréchal restaurieren alte Zigeunerwagen oder lassen Nachbauten herstellen und statten sie dann stimmungsvoll aus. Die Roulottes sind zwischen 4 und 8 Meter lang, 2,10 Meter breit und 3 Meter hoch. Wenn es sich um einen Nachbau handelt, kann der Kunde mitbestimmen, ob die Wände offen wie in einer Laube sein sollen oder ob die Öffnungen mit Fensterläden zu verschließen sind. Sie sind komplett eingerichtet, bemalt oder naturbelassen. Preise auf Anfrage, mehr Informationen unter www.les-verdines.com.

Fahrzeug der Fantasie: Jede Roulotte ist ganz individuell gestaltet

Laube (Bild oben):

Kreativer Kopf (Bild unten):

Die Bewohner: Jeanne Bayol und Jean-Marie Maréchal

Schlicht ist in diesem Haus außer den weißen Wänden nichts: Von den Decken hängen marokkanische Laternen, glänzende Kugeln oder Zweige mit Lichterketten. Auf jeder waagerechten Fläche stapeln sich Fundstücke aus aller Welt: afrikanische Masken und Holzskulpturen, schillernde Kristallkerzenleuchter, Art-déco-Lampen, Armreifen, Schalen, Vasen - schöner Nippes eben. Über den Sesseln im Wohnzimmer sind schwere rote Samtstoffe drapiert, und üppig bestickte Kissen stapeln sich zu hunderten im Haus. Jeanne Bayol hat ihr Zuhause ausgestattet, als gälte es ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht für ein Bühnenstück zu inszenieren. Seit ihrer Kindheit liebt die Französin das fantasievolle Spiel mit Formen und Farben: "Ich hatte schon immer ein Faible für alles Alte, Bunte und Exotische."

Jeanne hat jede Menge Ideen

Jeanne Bayol ist in Saint Remy de Provence geboren und aufgewachsen. Nach der Schule ging sie nach Paris, studierte Design an der École nationale supérieure des Beaux-Arts und arbeitete anschließend als Stylistin und Dekorateurin. Doch es zog sie zurück in den Süden: "Mal abgesehen vom Wetter haben mir im Norden vor allem die Landschaft, die Gerüche und das Lebensgefühl der Provence gefehlt", sagt sie. Eine Zeit lang führte sie eine Kunstgalerie, aber dann traf sie ihren Mann Jean-Marie Maréchal und zog mit ihm in das Haus ihrer Großeltern, ein dreistöckiges Gebäude aus dem Jahre 1800. Das Haus spiegelt auf 300 Quadratmetern wider, was Bayols und Maréchals Arbeit ausmacht: pure Kreativität. Die beiden haben jeder sein eigenes Business - sie entwirft bunte Jacken und Mäntel, dekoriert Events, Messen und private Partys, er handelt mit Autos, Motorrädern und Pferden. Und dann haben sie noch eine gemeinsame Leidenschaft: Zigeunerwagen.

Ein alter Zigeunerwagen steht im Garten

Jean-Marie spielte schon als kleiner Junge in den bunten Roulottes, denn sein Vater, ein Eisenwaren- und Schrotthändler, trieb früher Handel mit Gitans. Jean-Marie hatte bereits mehrere solcher Wagen auf Rädern an - und wieder verkauft, ungestylt, versteht sich, als er Jeanne kennen lernte. Von da an haben sie die mobilen Häuser gemeinsam restauriert, im Stil von Jeanne ausgestattet und dann vor allem unter anderen Künstlern, aber auch Nostalgikern ihre Käufer gefunden. "Sogar ein Hotel hier in der Nähe hat sich einen Wagen in den Garten gestellt", sagt die 42- Jährige nicht ohne Stolz. Da die alten Modelle, die im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert aufkamen, nicht mehr zu haben sind, lassen Jeanne und Jean-Marie heute Nachbauten anfertigen, die den Originalen gleichen und erst von ihnen zum Verkauf angeboten werden, wenn sie ausreichend nostalgischen Charme verströmen. Selbstverständlich stehen auch auf dem verwunschenen Grundstück rund um das alte Haus zwei solcher Wagen: Einer ist ein Ausstellungsstück für Kunden, der andere dient der Familie als eine Art Gartenlaube, in der man einen Mittagsschlaf oder eine Teestunde abhalten kann - oder die Kinder Irma, 12, und Folco, 10, nutzen ihn als Spielplatz und Rückzugsort mit ihren Freunden.

Fotoshow: Möbel im Stil von Jeanne Bayol

Herstellernachweis

DESIGNERS GUILD:MünchenHotline 018 05/24 43 44www.designersguild.com

GRANGE:F-St.Symphorien sur CoiseTel. 022 07/811 34www.grange.fr

HOUSE DOCTOR:HannoverTel. 05 11/394 04 26www.housedoctor.dk

KARE DESIGN:Garching HochbrückTel. 089/37 06 11 00www.kare.de

MAISONS DU MONDEr:F-Vertou CedexTel. 00 33/251 71 17 73www.maisonsdumonde.com

RICE:HamburgTel. 040/491 21 99www.rice.dk

TARGETTI POULSEN GERMANY:DüsseldorfTel. 02 11/73 27 90www.louispoulsen.com

RITTER-DECKEN:Weil der StadtTel. 070 33/321 74www.ritter-decken.de

THE RUG COMPANY:GB-LondonTel. 00 44/20/73 29 51 48www.rugcompany.co.uk

VOSSBERG:HamburgTel. 040/555 90 50www.vossbergversand.de

ZEITRAUM:WolfratshausenTel. 081 71/41 81 30www.zeitraum-moebel.de

Fotos: Molton Holtum Produktion: Lykke Foged Text: Uta Abendroth Ein Artikel aus der BRIGITTE 22/08
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.