BYM.de-Selbermacher

Die Selbermacher sind zurück! Wir zeigen euch, wie man sich einfach, günstig und schnell tolle Mode- und Wohnaccessoires zaubern kann. Diesmal: Gefaltetes Geschmeide!

Mit Origami kann man wunderschöne Dinge falten, wie etwa Tiere, Blumen oder Kästchen. Doch was tun mit den kleinen Kunstwerken? Zum Beispiel zu witzigen Ohrringen umfunktionieren! Dazu braucht man allerdings ein bisschen Fingerspitzengefühl, denn die Miniaturen sind wirklich winzig. Aber wenn man den Trick erst einmal raus hat, geht es wie von selbst und mit der dazu passenden kleinen (natürlich ebenfalls gefalteten) Schachtel gibt das gefaltete Geschmeide ein tolles Geschenk ab!!!

>>Auf der nächsten Seite siehst du, was du dazu brauchst

Tipp: Nietstifte, Federn und Perlen bekommt man im Perlenladen oder gut sortierten Bastelläden.

>>Auf der nächsten Seite siehst du, wie die Ohrringe gemacht werden

Schritt 1:

Schritt 1

Schneide aus dem Papier zwei exakt 4x4 cm große Quadrate.

Schritt 2:

Nimm eines der Blättchen und falte es zunächst einmal quer, dann längs und jeweils zweimal diagonal über die Mitte.

Schritt 3:

Lege das Blatt vor dich und knicke die Dreiecke links und rechts nach innen ein, so dass ein kleineres Dreieck entsteht.

Schritt 4:

Falte nun laut Faltanleitung weiter.

Schritt 5:

Schritt 5

Nimm einen Nietstift und ziehe eine der Rocaille-Perlen darauf. Steche mit einer spitzen Nadel in die Spitze der Blüte und fädel den Nietstift durch die Blume.

Schritt 6:

Schritt 6

Biege das obere Ende mit einer Zange zu einer Öse und befestige die Blüte damit an einem Ohrhaken.

Schritt 7:

Schritt 7

Damit das Papier haltbarer wird, muss es mit Decoupage-Kleber bepinselt werden. Gut trocknen lassen. Vorgang mehrmals wiederholen.

>> Hier könnt ihr euch die Anleitung als PDF herunterladen!
>>Auf der nächsten Seite siehst du, wie das Kästchen gemacht wird

Schritt 1:

Schritt 1 & 2

Schneide aus dem Papier ein 10x10 cm und ein 10,3x10,3 cm großes Quadrat aus. Lege eines der Blätter vor dich.

Schritt 2:

Zieh mit einem Bleistift eine Linie von einer Ecke zur gegenüberliegenden Ecke und das gleiche dann noch mal mit den verbleibenden zwei Ecken – so entsteht ein Kreuz.

Schritt 3:

Schritt 3

Schritt 3

Falte nun alle vier Ecken in Richtung Kreuzmitte. Wieder auffalten und nun mit den Eckenspitzen bis an die so entstandenen Faltlinien falten. Nun ist wiederum eine neue Linie zu sehen.

Schritt 4:

Schritt 4

Blatt wenden und die Eckenspitzen bis an diese Kante knicken. Nun solltest Du eine Art gefaltetes Karomuster auf Deinem Blatt sehen.

Schritt 5:

Schritt 5

Schritt 5

Mit einem Cutter wie abgebildet in das Blatt einschneiden. Die Spitzen zur Mitte führen und wieder in der Mitte knicken. An den Schnitten die Seiten nach oben klappen. Das Faltwerk sollte nun ein wenig wie eine Windmühle aussehen!

Schritt 6:

Die Laschen in die „Taschen“ stecken - das wird bei der letzten etwas knifflig - und das erste Kästchen ist fertig.

Schritt 7:

Mit dem zweiten Blatt genauso verfahren.

Schritt 8:

Das kleinere Kästchen in das Größere stecken und fertig ist die Verpackung für das neue Geschmeide!

Es gibt viele tolle Origamis, die man falten und zu Schmuck umwandeln kann - probier doch einfach mal herum. Faltanleitungen findet man zum Beispiel im Internet oder in speziellen Origami-Büchern. Viel Spaß!!!

Alle BYM.de-Selbermacher auf einen Blick

Alle Selbermacher auf einen Blick gibt es HIER

Text & Fotos Johanna Rundel
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.