Das steckt wirklich hinter dem Wohntrend Cocooning

Schon mal von Cocooning gehört? Wir klären auf, was hinter dem Trend steckt und wie du ihn selber umsetzen kannst. 

Cocooning – der Trend ist nicht wirklich neu. Trendforscher haben diesen Begriff schon vor über 20 Jahren geprägt. Das englische cocoon steht für Kokon (bzw. to cocoon für einmummen).

Was steckt nun hinter Cocooning? Grob gesagt, versteht man darunter den Rückzug aus der (bedrohlich wirkenden oder komplexen) Umwelt in das eigene Zuhause. Doch der Rückzug ist kein Rückzug in die Einsamkeit: "Einladen ist das neue Ausgehen", heißt es ja auch schon seit geraumer Zeit. Und so laden wir Nachbarn zum Spieleabend ein, die Familie zum Essen oder veranstalten Bingewatching-Abende mit Freunden. Beim Social Cocooning steht laut Studie "Die neue Achtsamkeit" (ein gekürzter Artikel dazu auf zukunftsinstitut.de) der Wohlfühlort und ein Wir-Gefühl – statt Egozentrismus und Ausgehkultur – im Vordergrund. Und beides unterstützen wir natürlich zu gern!

Trend Cocooning – Gemütlichkeit für dein Zuhause

Das dänische Hygge, das schottische Coorie und das schwedische Lagom – all diese Lebensstile versprechen nicht nur ein glücklicheres Leben, durch z. B. gutes Essen und Geselligkeit, sondern zeigen zudem, wie du dein Zuhause so gestalten kannst, dass du dich wohlfühlst (siehe dazu auch Wohntrend Lagom).

Gehörst du also auch zu denjenigen, die gerne Zeit zu Hause verbringen, findest du hier einige Tipps, wie du dort die passende Gemütlichkeit schaffen kannst. Grundsätzlich helfen folgende Dinge, die richtige Atmosphäre zu schaffen:

  • Verschiedene Lichtquellen
  • Teppiche
  • Textilien wie Kissen, Decken, Gardinen
  • Naturmaterialien

Cocooning als Wohntrend im Sommer

Veranstaltungen mit vielen Menschen, überfüllte Parkanlagen und laute Eisdielen sind nicht so dein Ding? Keine große Sache, auch zu Hause ist es ja gemütlich – vor allem mit den Lieblingsmenschen. Und auch zu Hause kannst du die Sonne genießen, auf dem Balkon oder im Garten. Lampions, gemütliche Sitzecken und eine schöne Pflanzenvielfalt machen deinen Außenbereich zum Wohlfühlort (und wenn du auf immergrüne Pflanzen setzt, hast du auch noch im Winter etwas davon). Hier findest du 11 Balkon-Trends und Deko-Tipps und fröhliche Sommerdeko.

Kahle Wände sorgen meist nicht für Heimeligkeit, angesagte Wandteller oder Makramee-Wandbehang schaffen dem schnell Abhilfe. Für weitere Trends schaue in unsere Wanddeko-Ideen.

Cooconing als Wohntrend im Winter

Draußen ist es kalt und ungemütlich, da genießen wir meist lieber die kuschelige Wärme unserer Wohnung. Dazu gehören natürlich flauschige XXL-Decken, Kerzen, Lichterketten und eine groooße Tasse mit heißer Schokolade (oder Kaffee oder Tee). Für den letzten Schliff im Zimmer reichen manchmal schon Kleinigkeiten, z. B. die Fensterbank als Kuschelecke einzurichten! Hier findest du noch mehr Ideen: 5 Fensterbank-Tipps.

Gerade in der dunklen Jahreszeit tendieren wir dazu, einen Serienmarathon zu starten (verständlich!), wie du z. B. dein Schlafzimmer gemütlicher gestaltest, erfährst du hier: 15 Tricks, die dein Schlafzimmer gemütlicher machen.

Videotipp: 5 Zimmerpflanzen, die euer Raumklima sofort verbessern!

Diese fünf Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima
jd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.