Decke streichen: So wird's streifenfrei

Mit der richtigen Technik könnt ihr ganz einfach eure Decke streichen. Wir verraten, worauf ihr für ein gleichmäßiges und streifenfreies Ergebnis achten müsst. 

Decke streichen: Das braucht ihr dafür

  • Farbroller
  • Abstreifgitter/ Farbwanne
  • Dispersionsfarbe (Wandfarben oder spezielle Deckenfarben) 
  • Pinsel
  • Leiter
  • Malerkrepp
  • Malerfolie/ Plastikplane (falls Möbel im Raum sind)

Decke streichen: Die richtige Vorbereitung

  • Räumt die Decke frei und wenn möglich die Möbel aus dem Zimmer. Alternativ könnt ihr sie in die Raummitte schieben und mit Folie abdecken. Der Boden sollte mit einer Plastikplane abgeklebt werden und Fenster und Türen mit Folie und Malerkrepp.
  • Damit eine saubere Kante entsteht, sollte Kreppband zwischen Wand und Decke geklebt werden. Erst wenn die Farbe trocken ist, sollte das Kreppband schlussendlich entfernt werden. 
  • Bei Neubauten muss man die Decke natürlich erst verputzen und grundieren. Wenn wir die Decke in unseren vier Wänden jedoch einfach nur überstreichen wollen, sollten wir darauf achten, dass sie staub- und fettfrei ist und Dübellöcher mit einer Spachtelmasse auf Acrylbasis geschlossen werden. 
  • Damit keine zusätzlichen Schatten entstehen, empfiehlt es sich, am Tag zu streichen. 
  • Kleiner Tipp: Deckenfarben unterscheiden sich leicht von Wandfarben, da sie etwas dickflüssiger sind. So können wir mehrere Anstriche umgehen und die Farbe tropft nicht. 

Decke streichen: Schritt für Schritt

Eure Zimmerdecken müsst ihr nicht vom Maler streichen lassen. Mit den richtigen Tipps klappt's wie beim Profi. 

  1. Damit die Decke streifenfrei wird, sollten wir immer von der Lichtquelle aus mit dem Streichen anfangen. Das bedeutet, wir fangen am Fenster an und arbeiten uns zur Wand gegenüber vor. 
  2. Zuerst sollten die Ecken gestrichen werden. Hierfür eignen sich kleine Farbrollen oder Pinsel. 
  3. Für die Decke nehmen wir einen großen Farbroller. Profis lassen gerne die Teleskopstange weg und gehen einfach mit einer Leiter näher an die Decke ran. Große Zimmerdecken solltet ihr euch in eurem Kopf in große Quadrate aufteilen.
  4. Nun werden die gedachten Quadrate eurer Zimmerdecke überlappend gestrichen – erst längs zum Lichtfall und direkt danach quer
  5. Für ein gleichmäßiges Auftragen der Wandfarbe sollte mehrfach mit Druck über die Oberfläche gestrichen werden und vor allem muss die Farbe nass in nass aufgetragen werden, damit eine gleichmäßige Farbschicht gelingt. Also: Nie die Farbrolle leer machen. 
  6. Zum Decke streichen sollten wir außerdem alle Fenster geschlossen halten, damit die Farbe gleichmäßig trocknen kann und wir uns über streifenfreie Decken freuen können.

Für eine hübsche, neue Wandgestaltung können wir Tapeten entfernenWände streichen, frisch tapezieren oder sogar Fliesen streichen. Es gibt unzählige Ideen für eure Wände. Noch mehr Inspirationen zum Renovieren oder einfach nur zum Dekorieren findet ihr auf unserer Pinterest-Pinnwand

Wer nicht tapezieren möchte, kann auch mit Klebeband und Farbe coole Muster auf die Wand zaubern. Schaut euch mal das Video an:

Wunderschöne Wand-Deko durch Farbe und Klebeband
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Decke streichen: Frau streicht Decke
Decke streichen: So wird's streifenfrei

Mit der richtigen Technik könnt ihr ganz einfach eure Decke streichen. Wir verraten, worauf ihr für ein gleichmäßiges und streifenfreies Ergebnis achten müsst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden