VG-Wort Pixel

Check-Liste 8 Deko-Regeln, an die sich Inneneinrichter immer halten

Deko-Regeln: Frau mit Farbroller
© Rawpixel.com / Shutterstock
Neue Wohnung oder Lust darauf, deine alte ein wenig aufzuhübschen? Wir sagen dir, welche Regeln du unbedingt beachten solltest.

Das Haus oder die Wohnung einzurichten, ist etwas ganz Persönliches. Deshalb gibt es im Grunde auch keine Fehler – kein Richtig oder Falsch. Es gibt allerdings ein paar Tipps, die man beachten sollte, wenn man sich vor bösen Überraschungen bewahren will. Experten halten sich stets an diese Regeln:

1. Bestelle immer Proben!

Ob die Couch, Stühle oder den Bodenbelag. Lasse dir immer Probem von Stoffen oder Materialien kommen. Denn oft sehen sie ganz anders aus als im Katalog oder fühlen sich nicht so an, wie du es erwartest. Nur so kannst du einen größeren Fehlkauf verhindern.

2. Große Räume, große Muster

Auch wenn sie auf der Rolle noch so schön aussehen: Tapeten mit filigranen Mustern gehen in großen Räumen oft unter. Diese Regel sollte einem bewusst sein, bevor man anfängt, zu tapezieren. Vielleicht kommt als Alternative ja doch ein größeres Muster in Frage.

3. Farbe in verschiedenem Licht testen

Hast du schon mal im Dunklen gestrichen und am Morgen danach kam das böse Erwachen? Die Farbe sah plötzlich total anders aus? Lag am Licht! Also: Die Farbe lieber bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen testen. So gehst du ganz sicher, dass du den richtigen Farbton wählst.

4. Stuhlbeine immer abmessen

Die Stühle sahen top aus – zack, 4 gekauft. Leider passt die Höhe jetzt nicht unter den Esstisch. Klassischer Einrichtungsfehler! Nicht jeder Stuhl harmoniert mit jedem Tisch. Also: immer abmessen! Apropos abmessen: Auch immer schön die Maße des Fahrstuhls und der Türen checken, bevor du große Möbelstücke bestellst – sonst weißt du nachher nicht, wie sie in die Wohnung gelangen sollen.

5. Den Raum nicht überlasten

Klar, Geschmäcker sind verschieden und manche Menschen lieben es, allen möglichen Klimbim bei sich zu Hause stehen zu haben. Aber eines ist klar: Deko fällt nur auf, wenn sie Raum hat. Heißt: Lieber eine stylische große Vase kaufen als 5 kleine nebeneinander stellen. Verliebe dich in Einzelstücke und setze diese dann gekonnt in Szene!

6. Setze Farbschwerpunkte

Du willst in einer Villa Kunterbunt leben? Prima, dann kauf alles wild und bunt zusammen. Kann auch ein Konzept sein. Wer mehr Ruhe in seine Einrichtung bringen will, der setzt farbliche Schwerpunkte und orientiert sich beispielsweise an einer Haupt- und ein bis zwei Nebenfarben. Das fängt von der Wandfarbe an und geht bis zu den Kissen oder Vasen. 

7. Wähle unterschiedliche Texturen

Hier gilt dieselbe Regel wie in der Mode: Unterschiedliche Texturen und Stoffe bieten Abwechslung. Wer das Sofa schon in Samt überzogen hat, der sollte nicht auch noch Vorhänge, Stühle und Teppiche aus derselben Textur wählen. Wirkt einfach zu eintönig!

8. Apropos Teppich: Bloß nicht zu klein kaufen!

Nichts ist ärgerlicher, als wenn du einen Teppich kaufst, der am Ende zu klein ist. Messe vorher großzügig aus. Passen auch die Sofabeine auf den Teppich? Ist er auch breit genug? So ersparst du dir eine Menge Kummer!

as

Mehr zum Thema