Schnell hell: 3 Tricks, wie du dunkle Zimmer zum Strahlen bringst!

Einige Zimmer haben winzige oder gar keine Fenster, sind nach Norden ausgerichtet oder seltsam düster verwinkelt. Wie kann man sie heller machen? Mit diesen drei Tricks erleuchtet jede finstere Ecke.

Am schönsten wäre es doch, wenn jede Wohnung über riesige Fenster zur Süd- und Westseite verfügte. Wo viel Licht ist, ist auch viel Freude zu finden! Dunkle Räume können uns hingegen – vor allem im Winter – leicht depri machen.

Leider haben wir nicht alle eine schillernde Wohnung. Ein Zimmer ist häufig das schwarze Schaf in der Wohnung – und sei es auch nur der schummrige Flur oder das schattige Bad. Was also tun? Mit diesen drei Tricks wirkt jeder Raum lichtdurchflutet!

1. Die richtigen Spiegel

Dass Spiegel einen Raum größer erscheinen lassen, ist hinlänglich bekannt. Warum die bezaubernden Stücke also nicht nutzen, um dunkle Ecken verschwinden zu lassen?

Der Trick ganz klar: Platzier den Spiegel so, dass er das Licht der Lampen oder Fenster widerspiegelt! Der Raum wirkt sofort heller. Ist der Spiegel groß, kann er sogar dunkle Wandstücke verschwinden lassen – praktisch!

2. Das richtige Licht

Lampen, Lampen und nochmals Lampen! Je mehr Licht in einem Raum erzeugt wird, desto heller ist er natürlich. Statt einer faden einfachen Deckenbeleuchtung, kann man getrost zu einer Deckenlampe greifen, die etwa mehrere Stränge aufweist, die man auf bestimmte Raumteile fokussieren kann. So lassen sich etwa schöne Bilder und Gemälde gezielt beleuchten. Sind die Kunststücke in hellen Farben gehalten, strahlen sie einen Teil des Lichts auch noch in den Raum zurück.

Zusätzliche Wandleuchten bringen weiteres Licht ins Dunkel. Scheinen sie z.B. auf eine Kristallschale oder eine weiße Oberfläche (etwa ein Tischchen), wirkt das Zimmer zusätzlich heller.

Tipp: Unbedingt darauf achten, dass die Glühbirnen sogenannte Tageslicht- bzw. Sonnenlichtglühbirnen oder -LEDs enthalten (z.B. 6.000 Kelvin). Am besten sind sogenannte Vollspektrum-Tageslichtlampen, die die Mittagssonne zu imitieren versuchen. Der Effekt: Das Licht wirkt natürlicher, unsere Augen sind entspannter, unser Wohlbefinden wird gesteigert – und das Zimmer wirkt freundlicher.

3. Die richtigen Pflanzen

Große Pflanzen, die mit kleinen Strahlern im Blumentopf beleuchtet sind, machen den Raum optisch größer. Zudem lassen Pflanzen den Raum frisch und lebendig aussehen, statt dunkel und tot.

Pflanzen, die mit wenig natürlichem Licht auskommen sind z.B. die Zamie, der Bogenhanf, die Kentiapalme, die Schusterpalme, das Einblatt und die Zimmeraralie.

Tipp: Große Strahler hinter dem Blumentopf versteckt, sorgen für zusätzliche indirekte Beleuchtung der Pflanzen und geben dem Raum mehr Helligkeit und Größe – vor allem, wenn sie in der (möglichst weiß gestrichenen) Ecke stehen.

Video-Tipp: 5 fehler, die wir alle beim Staubsaugen machen

5 Fehler, die wir alle beim Staubsaugen machen

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.