5 Fensterbank-Tipps: So verleihst du ihr deinen persönlichen Twist!

Fensterbänke sind in (fast) jeder Wohnung zu finden. Doch wie bringt man sie am besten zur Geltung? Entscheide selbst und lass dich von diesen trendigen Ideen inspirieren!

Viele Fensterbänke werden von ihren Haltern noch vernachlässigt. Grund dafür ist nicht etwa Faulheit, sondern die fehlende passende Idee zur Persönlichkeit! Schließlich mag jeder seine Fensterbank für etwas anderes nutzen.

Hier kommen 5 Ideen für die perfekte Fensterbank-Deko für dich:

1. Fensterbank als Mini-Garten

Du liebst die Natur und die Natur liebt dich? Dann hol sie dir in die eigenen vier Wände und gönn ihr das, was sie am meisten liebt: Licht! Das geht am besten auf deiner Fensterbank. Hier hat die lebende Deko oft mehr als genug Platz!

Für Fenster, die nach Süden oder Westen ausgerichtet sind, eignen sich Sonnenanbeter wie Kakteen und Sukkulenten sowie die Agave und Aloe. Aber auch der Hibiskus, die Fuchsie und Dipladenie fühlen sich im Westen wohl. Im Süden kann man auch die hübsche Calla, Strelitzien, den Elefantenfuß oder die Madagaskarpalme aufstellen.

Für das Ostfenster eignen sich am besten blühende Pflanzen, wie zum Beispiel das Alpenveilchen, die Aralie oder Glockenblume. Wer reines Grün bevorzugt, kann auch Efeu, Farne oder eine Schusterpalme am Ostfenster deponieren.

Auf der Fensterbank, die in den Norden ausgerichtet ist, lassen sich beispielsweise das Kokospälmchen, die Goldranke oder der beliebte Philodendron deponieren. Auch Zierspargel oder Spanischer Pfeffer gedeihen im Norden ganz gut.

Küchenfensterbänke sind übrigens prädestiniert dafür, sie zu einem kleinen Kräutergarten umzugestalten. Dill, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Basilikum, Kresse, Pfefferminze und Thymian eignen sich super für die Innenaufzucht. Einzige Voraussetzung: Das Fenster sollte nach Süden oder Westen gerichtet sein.

Übrigens: Wer Schnittblumen bevorzugt, kann auch zu einem schönen Blumenstrauß und einer dekorativen Vase greifen. Einzige Bedingung: Unbedingt darauf achten, welche Blumen wie viel Licht vertragen!

2. Fensterbank als Erinnerungs-Bühne

Ob das Mitbringsel aus dem letzen Urlaub, ein Geschenk der besten Freundin oder ein Familienfoto aus alten Zeiten: Wer sich gerne an Vergangenes erinnert, kann die Fensterbank als Altar für Erinnerungs-Stücke nutzen.

Regeln, die es zu beachten gibt: keine! Erlaubt ist, was gefällt – und das eigene Herz öffnet. Wie wäre es mit einer dekorierten Schale voller Muscheln vom letzten Strandspaziergang? Oder der getrockneten Rose vom letzten Valentinstag? Auch eine kleine Schatztruhe voller Habseligkeiten, wie alten Konzerttickets, einem geerbten Armband oder der ersten Socke des Babys kann die Fensterbank schmücken.

Wer es abwechslungsreicher mag, kann die Deko den Jahreszeiten anpassen und zwischen Oster-, Halloween-, Sommer- und Weihnachtsstücken variieren. Kerzen auf der Fensterbank verleihen deinem Zimmer gegen Abend zu jeder Jahreszeit das gewisse Etwas.

Einziger Nachteil: Kleinteile können schnell verstauben und müssen umständlich gereinigt werden. Doch das sollte Tagträumern die herrliche Deko wert sein ...

3. Fensterbank als Bücherregal

Wer nicht auf Krimskrams steht, dafür aber Regal-Mangel in der Wohnung hat, kann seine Fensterbank auch als Bücherregal missbrauchen. Natürlich sollte man nicht zu hoch stapeln, damit das Tageslicht nicht gedämpft wird.

Ansonsten gilt: Auf der Fensterbank ist jedes Buch, jede Zeitschrift immer griffbereit – und stört praktischerweise nicht auf dem Wohnzimmer- oder Nachttisch.

Der Vorteil dieser Fensterbank-Deko: Bücher lassen sich schnell weglegen, wenn das Fenster mal geputzt werden muss – praktisch!

4. Fensterbank als Beistelltisch

Deine Couch, dein Sessel oder dein Bett befinden sich in greifbarer Nähe zum Fenster? Dann nichts wie los ans Umfunktionieren deiner Fensterbank! Vor allem in kleinen Wohnungen sparst du somit Platz, wenn du auf einen Beistell- oder Nachttisch verzichten kannst. So haben der Kaffeebecher, die Handcreme, Fernbedienung oder das Handy immer einen festen, unverrückbaren Platz.

Vor allem aber in Badezimmern, in denen Abstellfläche oft Mangelware ist, empfiehlt es sich, die Fensterbank als Abstellfläche zu nutzen.

5. Fensterbank als Kuschel-Ecke

Wer über eine breitere Fensterbank verfügt, kann sich glücklich schätzen. Denn die kann herrlich zum Entspannungsort umfunktioniert werden. Kissen, Decke oder Filzmatte können als Unterlage dienen, damit der Popo nicht kalt wird.

Besonders gut eigenen sich jene Fenster dafür, die einen Ausblick ins Grüne versprechen. Was gibt es Schöneres, als Vögel, Eichhörnchen oder tanzende Schneeflocken zu beobachten?

Mit dem Lieblingsbuch parat, wird die Fensterbank so zu deinem Lieblings-Rückzugsort überhaupt!

Video-Tipp: So wird das Fenster streifenfrei sauber

Fenster putzen - so macht ihr's richtig
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.