Tischdekoration: Aufgetischt für Freunde

Laden Sie mal wieder Freunde ein: zum Menü in großer Runde oder zum Brunch am Morgen danach. Wir zeigen Ihnen schöne Tische und Kniffe für Servietten.

Gute-Laune-Runde

Ideale Tischdekoration für ein Essen mit Freunden: Teller aus edlem, aber unterschiedlichem Porzellan, die zu einem Dreigang-Gedeck zusammengestellt werden. Das wirkt stilvoll, aber nicht zu förmlich - und Sie können auch ohne Riesen-Service viele Gäste bewirten. Bunte Gläser, mit einem Geschenkband umwickelte Servietten und ein bedruckter Tischläufer auf weißer Tischdecke komplettieren den Gute-Laune-Look Ihrer Tafel.

Speiseteller uni: Reichenbach "Colour"; Speiseteller Muster: Royal Copenhagen "Blue Fluted Mega"; Brotteller: Hutschenreuther " Zwiebelmuster"; bunte Wassergläser: Theresienthal "Colours"; Weingläser: Luminarc; Besteck: Villeroy & Boch "Delice"; Tischläufer, Servietten: Unikat Luckner

So deckt man für drei Gänge

Das Dreigang-Gedeck passt gut für einen besonderen, aber nicht allzu offiziellen Anlass. Es besteht aus dem Löffel für die Suppe sowie Messer und Gabel für den Hauptgang und dem Dessertbesteck über dem Teller. Brotteller mit Brotmesser stehen auf der linken Seite, Wein- und Wasserglas rechts.

So deckt man für fünf Gänge

Das Fünfgang-Gedeck ist perfekt für offizielle Anlässen - oder wenn Sie mal richtig glänzen wollen. Beginnen Sie innen mit Messer und Gabel für den Hauptgang. Daneben liegen Fischbesteck oder ein weiteres normales Besteck, wobei die Gabel etwas höher gelegt wird als die anderen. Das wirkt eleganter. Dann kommt rechts der Löffel für die Suppe und ganz außen Messer und Gabel für die Vorspeise. Brotteller und -messer sind wieder links, rechts stehen Rotwein-, Weißwein- und Wasserglas. Und oberhalb des Speisetellers das Dessertbesteck.

Und am Morgen gibt's Brunch!

Und dabei geht es ganz ungezwungen zu: Die Gäste bedienen sich selbst vom Buffet, und Sie können bei der Tischgestaltung nach Lust und Laune improvisieren. Sehen Sie einfach mal nach, was Sie in den Schränken haben, und arrangieren Sie aus unterschiedlichem unifarbenem Geschirr, Karaffen und Gläsern ein buntes Stillleben. Eine klassische weiße Tischdecke gibt dem Ganzen einen klaren Rahmen.

Glaskaraffe, Tassen und Schüsseln in Türkis, weiße Teller: Iittala; restliches Geschirr: Mud Australia; Gläser: Flamant "Gianna"; Stuhl: Vitra "Panton Chair"; Serviette: Apart; Rest: privat

So gibt's kein Drängeln am Buffet

Zwar geht's beim Brunch lässig zu, aber beim Aufbau des Buffets lohnt sich etwas Planung, damit sich die Gäste schnell orientieren können und stressfrei an die Leckereien kommen. Etwa so: rechts alle Vorspeisen, oben Hauptspeisen und Suppe, links Nachtisch - Geschirr und Besteck jeweils dazustellen.

Servietten falten - so geht's

Als Bettchen fürs Besteck: 1. Serviette zur Hälfte falten. 2. Etwa ein Drittel der Vorderseite nach unten falten. 3. Zur Hälfte klappen. 4. Erneut zur Hältfe falten 5. Das Besteck kann einziehen.

Als Tulpe oder Bischofsmütze: 1. Serviette auf ein Dreieck falten. 2. Beide Seiten zur Mitte klappen. 3. Etwa zwei Drittel der unteren Spitze nach oben legen. 4. Kleine Ecke vom vorderen Dreieck nach unten falten.

5. Seitenecken nach hinten klappen. 6. Umdrehen und die Seiten erneut nach hinten falten. 7. Serviette hinten feststecken.8. Umdrehen und die Spitzen nach unten falten. Fertig!

Fotos: Mark Seelen Produktion: Gerd Sommerlade Zeichnungen: Hanna Charlotte Müller Ein Artikel aus der BRIGITTE 19/09
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.