VG-Wort Pixel

Bettwäsche wechseln Wie oft sollte man die Bettwäsche wechseln?

Bettwäsche wechseln
Bettwäsche waschen: Nicht nur der Wechsel der Bettwäsche ist wichtig, auch die richtige Reinigung. 
Mehr
Milben, Hautschuppen und Bakterien? Die mag niemand bei sich im Bett. Wir verraten euch, wie häufig ihr eure Bettwäsche wechseln solltet.

Wie oft solltet ihr das Bettzeug wechseln?

In unserem Bett ist es schön kuschelig warm, außerdem verlieren wir während der Nacht durchschnittlich 1,5 Liter Feuchtigkeit. Dieses feucht-warme Klima dank des Schweißes bietet zusammen mit Hautschuppen und Haaren eine ideale Brutstätte für Bakterien, Pilze und Milben. Das regelmäßige Wechseln der Bezüge ist daher wichtig, um den Wohlfühlfaktor beizubehalten.

Wie häufig ihr eure Bettbezüge und Laken wechselt, ist abhängig von euren Schlafgewohnheiten. Für einen gesunden und milbenfreien Schlaf solltet ihr eure Bettwäsche generell alle zwei bis drei Wochen wechseln. Wenn ihr besonders viel schwitzt oder ihr eine Erkältung hinter euch habt, empfiehlt sich sogar ein wöchentlicher Wechsel.

Richtig reinigen

Nicht nur der Bettwäschewechsel ist wichtig, um Bakterien loszuwerden, sondern vor allem auch das richtige Waschen der Bettwäsche. Welche Waschtemperatur für dein Bettzeug optimal ist, hängt vom Material ab. Alle Haushaltstipps dazu findest du hier: Bettwäsche waschen.

Neben den Laken und den Bettbezügen dürfen die Matratzen nicht vergessen werden – hier heißt es: regelmäßig absaugen und Flecken entfernen. Bei der Fleckenentfernung helfen Hausmittel wie Natron und Co. Tipps dazu findet ihr hier: Blutflecken entfernen. Außerdem wird die Wäsche nur richtig sauber, wenn auch die Waschmaschine keimfrei ist. Wir verraten, wie's funktioniert: Waschmaschine reinigen

Tipps gegen Milben in der Bettwäsche

  1. Erfrischende Wendung: Wendet eure Matratze auf die andere Seite, bevor ihr sie frisch bezieht.
  2. Wasser marsch: Die Bezüge eurer Matratzen sind waschbar? Macht euch diese praktische Eigenschaft zunutze und steckt sie zweimal im Jahr bei 60 Grad in die Waschmaschine.
  3. Beziehung auf Zeit: In eure Kissen und Bettdecken solltet ihr euch nicht länger als sechs bis acht Jahre kuscheln – dann wird es Zeit für einen Neukauf! Täglich ausklopfen ist wichtig. 
  4. Heiße Luft: Wer besonders saubere Ergebnisse erzielen möchte, greift zum Staubsauger und bearbeitet die Matratze mit dem Polsteraufsatz.

Seid ihr auf der Suche nach weiteren Haushaltstipps? Hier erfahrt ihr, wie ihr den Wasserkocher entkalken könnt und wie sich der Backofen reinigen lässt.

LV, Schu Brigitte

Mehr zum Thema