10 Mini-Aufräumprojekte, die du in weniger als 10 Minuten erledigen kannst

Du hast gerade zufällig 10 Minuten Zeit? Super, dann kann es ja direkt losgehen! Diese kleinen Aufräumarbeiten kannst du in (weniger als) 10 Minuten erledigen – und damit schon große Effekte erzielen.

1. Flur aufräumen

Der Flur ist der Ort, an dem wir alles fallen lassen, wenn wir nach Hause kommen. Schuhe, Taschen, Jacken, Schlüssel und die Post – alles landet da, wo wir gerade stehen. Nimm dir 10 Minuten Zeit, um alles aufzuräumen und überlege dir am besten gleich feste Orte, an welche die Dinge gehören. Wenn du sie nach dem nach Hause kommen immer gleich dort platzierst, sparst du dir diese Aufgabe in Zukunft.

5 Produkte, die die Umwelt zerstören

2. Bett frisch beziehen

Nur ein Wort: Bettmilben. Wenn du dir vorstellst, was nach spätestens zwei Wochen alles so durch dein Bett krabbelt, wirst du zustimmen, dass diese 10 Minuten sehr gut investiert sind. Altes Bettzeug runter, neues Bettzeug drauf – und jetzt schon auf den Abend freuen, wenn du dich in die saubere Bettwäsche kuschelst. Übrigens: So oft solltest du deine Bettwäsche wirklich wechseln.

3. Wäsche abnehmen

Man kennt das: Die Wäsche hängt auf dem Ständer und man nimmt sich einfach das runter, was man gerade anziehen möchte. Schluss damit! Nimm die Wäsche ab, leg sie zusammen und räum sie in den Kleiderschrank. Du wirst sehen: Ohne den Wäschetrockner hast du plötzlich so viel Platz in deiner Wohnung.

4. Sauberes Geschirr wegräumen

Abspülen und abtropfen lassen: Manche deiner Tassen haben garantiert schon lange nicht mehr das Innere eines Schranks gesehen. Gib ihnen endlich wieder ein Zuhause und räume sie aus dem Abtropfbecken an ihren Platz. So stauben sie nicht ein und du tust dir selbst gleich noch etwas Gutes. Denn wusstest du, dass dir eine saubere Küche zum Beispiel beim Abnehmen helfen kann?

10 Mini-Aufräumprojekte, die du in weniger als 10 Minuten erledigen kannst

Lies auch

Wie dir eine saubere Küche beim Abnehmen hilft

5. Schubladen aussortieren

Schon der Gedanke an alles, was vergessen in Schubladen und Schränken schlummert, bereitet dir Unwohlsein? Dann nimm sie dir Stück für Stück vor. Immer eine, wenn du mal gerade 10 Minuten Zeit hast. Durchschauen, aussortieren und aufräumen – und ohne schlechtes Gewissen wieder schließen.

6. Die Post sortieren

Briefe, Kataloge, Zeitschriften: Die meisten Dinge, die uns ins Haus geflattert kommen, landen erst mal ungelesen auf dem Flurtischchen. Grob vorsortiert sammelt es sich dann in irgendeiner Ecke deiner Wohnung und wartet darauf, durchgesehen und bearbeitet zu werden. Wenn du dir den Stapel immer mal wieder vornimmst, wenn du 10 Minuten Zeit hast, wird er nicht zu groß.

7. Den Kleiderschrank aufräumen

Es gibt immer ein paar Teile, die du irgendwann mal gekauft hast und die seitdem ein Schattendasein auf deiner Kleiderstange fristen. Hängt vielleicht sogar das Preisschild noch dran? Geh deinen Schrank regelmäßig auf der Suche nach diesen Shopping-Leichen durch und stell sie in kleinen Schüben beim Mädchenflohmarkt oder beim Kleiderkreisel ein. So schaffst du Platz für Neues und machst anderen eine Freude. Übrigens: Wenn du die Kleiderbügel nach dem Waschen der Kleidung verkehrt herum an die Stange hängst, kannst du immer auf einen Blick sehen, welche Teile du lange nicht getragen hast. Dann ist es nur noch ein Griff zum Aufräumen.

8 Dinge, die du am Ende des Sommers wegwerfen solltest

Lies auch

8 Dinge, die ihr am Ende des Sommers unbedingt wegschmeißen solltet

8. Kosmetik aussortieren

Nimm dir einfach mal die Regale und Schränke in deinem Badezimmer vor und schau nach, welche Shampoos, Duschbäder und Badezusätze du einfach wirklich nicht mehr verwendest. Oder hast du mal Cremes  geschenkt bekommen, die du nie benutzt hast oder Lidschatten, der dir einfach nicht steht? Die können alle weg – und schaffen nicht nur mehr Luft in deinem Badezimmer, sondern auch Platz für neue Beauty-Lieblinge.

9. Decken und Kissen waschen

Geh einfach mal durch deine Wohnung und sammle alles ein, was du schon viel zu lange nicht mehr gewaschen hast: die Kuscheldecke vom Sofa, den Badvorleger vor der Dusche, den Kissenbezug von der Couch, die Sitzkissen von den Küchenstühlen, Händehandtücher, Putzlappen und alles, was dir sonst noch so in die Hände kommt. Den Rest erledigt dann deine Waschmaschine. Saubere Kissen und Decken läuten nämlich die kuschelige Herbstzeit ein.

10. Den Kühlschrank aussortieren

Es gilt: Je größer der Kühlschrank, desto mehr Lebensmittel können in den hintersten Decken vergessen vor sich hingammeln. Nimm dir regelmäßig ein paar Minuten Zeit, um den Kühlschrank durchzusehen und alles wegzuwerfen, was wirklich abgelaufen und nicht mehr genießbar ist. Bei dieser Gelegenheit kannst du auch gleich die Kühlschrankböden mit auswischen. Und das Tiefkühlfach nicht vergessen! Solltest du sogar 15 Minuten Zeit haben, nimm dir auch noch Vorratsschränke und Gewürzregale vor.

Mit einfachen Tricks den Platz im Kühlschrank verdoppeln

Lies auch

Kühlschrank zu klein? Mit diesen Tipps hast du gleich doppelt so viel Platz

 

uk
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.