Boden wischen: Hausmittel und Tipps

Ob Laminat, Parkett oder Fliesen – wie ihr Fußböden richtig reinigt und welche Putzmittel dabei helfen, erfahrt ihr hier. 

Boden wischen: Die besten Tipps

Nicht nur Staub und Krümel verschmutzen unsere Böden, sondern auch der Schmutz an unseren Schuhen und der Gummiabrieb der Schuhsohlen. Daher empfiehlt sich eine wöchentliche Reinigung

Bio-Mülltüten: Wie biologisch abbaubar sind sie wirklich?
  1. Vor dem Bodenwischen ist die richtige Vorbereitung wichtig. Damit wir nicht während des Wischens Papierkörbe und Stühle hin und her rücken müssen oder gar nur drumherum wischen, sollten diese hochgeräumt werden.
  2. Bevor es dann wirklich ans Bodenwischen geht, sollten wir den groben Schmutz mit einem Staubsauger absaugenTipp: Staubsaugen – nicht kehren, da loser Dreck auf harten Böden somit aufgewirbelt und verteilt wird.
  3. Ist der lose Schmutz beseitigt, können wir den Fußboden feucht wischen. Hierfür benötigen wir einen Wischmopp bzw. Bodenwischer und Wischwasser. Besonders bei Laminat und Parkett sollte darauf geachtete werden, dass nicht zu nass gewischt wird. Durch zu viel Feuchtigkeit kann der Boden aufquellen oder gar Schimmel entstehen. (Generell können wir Schimmel in der Wohnung vermeiden, wenn wir richtig lüften.)
  4. Im Anschluss mit einem trockenen Wischbezug den Boden trocken wischen.

Nützliche Hausmittel 

Chemische Reiniger sind nicht nur teuer, sondern schädlich für unsere Gesundheit und die Umwelt. Wer keine chemischen Keulen (wie beispielsweise Allzweckreiniger) für das Bodenwischen verwenden möchte, kann auch zu zahlreichen Hausmitteln greifen:

  • Essig: Dieses Hausmittel ist ein wahrer Alleskönner. Einfach Essig bzw. Essigessenz mit Wasser verdünnen und auf glatten Fußböden verwenden. Übrigens: Essig beseitigt auch Kalk problemlos. Schaut mal hier: Wasserkocher entkalken.
  • Spülmittel: Eine weitere Alternative anstelle der chemischen Keulen ist Spülmittel im Putzwasser. Um den Fußboden zu trocknen, eignet sich ein Bodenwischer, der mit einem Mikrofasertuch umwickelt ist.
  • Weichspüler: Für einen besonderen Glanz auf Laminat und Co. sorgt Weichspüler im Wischwasser.
  • Kernseife: Anstatt teure Reiniger zu kaufen, kann Kernseife bei der Fliesenreinigung Abhilfe leisten. Verkrustungen einfach mit der Seife und Wasser aufweichen und mit einem Kunststoffspachtel abkratzten. Im Anschluss das Ganze mit klarem Wasser abspülen und trocknen. Kernseife oder Neutralseife eignen sich ebenfalls für die Anwendung auf Laminat.  

Fliesen reinigen

Auch wenn Fliesen generell nicht so empfindlich sind wie Holzböden, so gibt es auch hier verschiedene Materialien und Oberflächen, die jeweils eine bestimmte Pflege brauchen. Auf was ihr achten müsst und welche Hausmittel helfen, erfahrt ihr hier: Fliesen reinigen.  

Besonderheit: Parkett putzen

  • Bei Parkett ist Fegen vor dem Wischen besser als Staubsaugen, da es sonst zu Kratzern kommen kann. (Wir nehmen doch lieber Aufwirbeln in Kauf als Kratzer! ☝️ )
  • Beim Wischen sollte das feuchte Tuch zuvor ausgewrungen werden, damit nicht zu viel Wasser auf den Boden kommt. 
  • Der Wischbezug sollte bestenfalls aus Baumwolle sein. 
  • Auf aggressive Reinigungsmittel sollte komplett verzichtet werden.
  • Für einen schönen Glanz und zum Schutz vor Verschmutzungen sollte das Parkett nach wenigen Jahren mit Wachs versiegelt werden.
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.