Daunenjacke waschen: So geht‘s richtig

Daunenjacken sind wunderbar warm – aber auch empfindlich. Beim Waschen ist Vorsicht geboten. Hier erfährst du, wie du deine Daunenjacke waschen kannst.

Daunenjacken bringen uns wunderbar warm durch den Winter. Mit der richtigen Pflege können wir auch sehr lange Freude daran haben. Hier sind ein paar Tipps, wie du deine Daunenjacke waschen kannst, ohne die empfindliche Füllung zu schädigen

Daunenjacke waschen: Vorweg 

  • Da Daunen sehr empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren, solltest du deine Daunenjacke nur waschen, wenn es absolut nötig ist. Bei harmlosen Flecken und Verschmutzungen kannst du zunächst testen, ob sie sich bereits mit einem feuchten Lappen oder Schwamm und etwas Waschmittel abwischen lassen. 
  • Regelmäßiges Auslüften auf einem Bügel hilft gegen schlechte Gerüche.

Daunenjacke waschen: So geht‘s richtig 

  • Sollte das nicht mehr helfen, ist eine Maschinenwäsche oder Handwäsche angesagt. In der Regel können Daunenjacken heutzutage bedenkenlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings sollte sie ein Fassungsvermögen von mindestens sechs Litern haben. Bei kleineren Geräten solltest du auf die gute alte Handwäsche zurückgreifen. Die Jacke muss sich frei in der Trommel bewegen können, um zu verhindern, dass die Daunenfedern zusammengedrückt werden. Daher solltest du Daunenjacken auch immer einzeln waschen und keine weiteren Textilien hinzufügen. Beim Daunendecke waschen kann es hingegen sein, dass du einen Waschsalon aufsuchen musst. 
  • Wenn du deine Daunenjacke waschen musst, untersuche das gute Stück vorher gründlich auf Risse und kleine Löcher – wie auch beim Daunenkissen waschen. Selbst kleinste Beschädigungen des Außenmaterials können während der Maschinenwäsche weiter aufreißen und die Daunen verteilen sich im schlimmsten Fall in deiner Waschmaschine. 
  • Leere alle Taschen, schließe sämtliche Reiß- und Klettverschlüsse, dass sie den Stoff während des Waschvorgangs nicht schädigen können, und drehe die Jacke auf links. 
  • Verwende ein spezielles Daunenwaschmittel. Herkömmliche Vollwaschmittel enthalten Wirkstoffe, die Proteine spalten. Das ist effizient zur Bekämpfung von Flecken aber für Daunenjacken ungeeignet, da eine Daunenfeder selbst aus Eiweißstoffen besteht und dadurch schwer beschädigt werden kann. Daunenwaschmittel sind schonend zur Daune und manche können die Jacke sogar direkt imprägnieren. Wir haben weitere Tipps rund ums Waschmittel.
  • Benutze auf keinen Fall Weichspüler, wenn du eine Daunenjacke waschen willst! Der chemische Weichmacher kann die Daunen verkleben. 
  • Wasch die Jacke auf 30 Grad im Fein- oder Wollprogramm mit anschließendem Schonschleudern. Bei mehr als 400 Umdrehungen können die Stiele der Daunen brechen. Um sicherzugehen, dass das Waschmittel vollständig ausgewaschen wird, empfiehlt sich ein zusätzlicher Spülgang. 

Daunenjacke waschen: Richtig trocknen 

  • Frisch gewaschen darfst du die Jacke zum Trocknen auf keinen Fall aufhängen! Dabei können die Daunen nach unten verrutschen und verklumpen. Außerdem dauert der Trocknungsvorgang an der Luft zu lange. Die anhaltende Feuchtigkeit kann den Daunenfedern schaden und ebenfalls ein Zusammenklumpen begünstigen. 
  • Die beste Wahl zum Trocknen einer Daunenjacke ist der Trockner. Auf diese Weise trocknen die Daunen schnell und gründlich durch ohne dass Restfeuchtigkeit zurückbleibt. 
  • Wähle eine mittlere Temperatur von höchstens 40 Grad. Zu starke Hitze kann einer Daune schaden. Auch sollte der Trockenvorgang nicht länger als eine Stunde dauern. Nach 20 bis 30 Minuten kannst du kurz ausschalten, die Jacke herausholen und aufschütteln. 
  • Um ein Verklumpen im Trockner zu verhindern, empfiehlt der IKW (Industrieverband Körperpflege und Waschmittel) die Beigabe von zwei Tennisbällen in die Trockenkammer. Als "Trocknerbälle" sorgen die Tennisbälle dafür, dass die Daunen nicht verkleben. Bei der Drehbewegung im Trockner wird die Daunenjacke von den Tennisbällen ordentlich "ausgeklopft" und die Daunen aufgelockert. Die Tennisbälle müssen natürlich neu und sauber sein und dürfen nicht abfärben. 
  • Wenn die Jacke abgekühlt ist, solltest du sie sicherheitshalber auf Restfeuchtigkeit untersuchen und den Trockenvorgang gegebenenfalls wiederholen.

Weitere Wäsche-Tipps findest du auf unserer Pinterest-Pinnwand. Vom Duschvorhang waschen über Tomatenflecken entfernen bis hin zu Hemden bügeln – hier findest du alle Infos. 

Sportkleidung waschen: So geht's!
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.