Deoflecken entfernen: So wird die Kleidung wieder sauber

Deo hinterlässt oftmals unschöne Flecken auf der Kleidung. Mit den richtigen Tricks können wir ganz leicht Deoflecken entfernen. 

Deoflecken – so entstehen sie

Ungern verzichten wir auf den täglichen Deo-Schutz. Doch warum machen sich manchmal diese unschönen Flecken auf unseren Kleiderstücken bemerkbar? Grund sind die Aluminiumsalze in Deodorants. Sobald sich diese mit unserem Schweiß verbinden, kommt es zu einer chemischen Reaktion und die Kleidungsstücke verfärben sich. 

Auf schwarzer Kleidung kommt es zu weißen Flecken und an heller Kleidung machen sich gelbliche Flecken bemerkbar. Bevor wir unser Oberteil – samt Deorückstände – in die Waschmaschine geben, muss eine Vorbehandlung durchgeführt werden.

Deoflecken entfernen: Hausmittel für helle Kleidung

  • Backpulver: Haben sich Deoflecken auf unseren weißen oder hellen Kleidungsstücken gebildet, kann Backpulver Abhilfe leisten. Hierfür sollten wir die Textilien zuerst anfeuchten, mit Backpulver bestreuen und es dann einarbeiten. Anschließend sollten wir die Kleidung wie gewohnt waschen. Weitere Tipps bei heller Wäsche gibt es hier: Weiße Wäsche waschen.
  • Waschsoda: Bei heller Wäsche, aber auch bei Buntwäsche, kann Waschsoda bei Deoflecken zum Einsatz kommen. Bei bunten Textilien sollten wir jedoch vorab einen Farbtest an einer nicht sichtbaren Stelle vornehmen. Das Kleidungsstück legen wir für eine halbe Stunde in der Lauge ein und geben es anschließend wie gewohnt in die Waschmaschine. 
  • Zitronensäure: In der Apotheke gibt es Zitronensäure in Form von Pulver. Dieses können wir in einem Liter Wasser auflösen und das befleckte Kleidungsstück darin einen Tag einweichen. Selbst eingetrocknete Flecken können mit diesem altbewährten Hausmittel entfernt werden. Im Anschluss sollten wir die Kleidung möglichst heiß waschen. Zitronensäure ist übrigens auch ein gutes Hausmittel gegen fiesen Schweißgeruch. 
  • Gebissreiniger: Da Gebissreiniger Buntwäsche ausbleichen könnte, sollte er lediglich bei weißer Wäsche verwendet werden. Hiervon können wir zwei Tabletten in warmem Wasser auflösen und die Flecken eine gute Viertelstunde darin einweichen. Auch hier kommt die Kleidung wie gewohnt in die Wäsche.

Deoflecken entfernen: Hausmittel für dunkle Kleidung

  • Essigessenz: Dunkle Stoffe vertragen eine Mischung aus einem Esslöffel Essigessenz und zwei Litern Wasser. Über Nacht weichen wir die Flecken darin ein und spülen das Ganze mit klarem Wasser aus, bevor wir sie in die Waschmaschine geben. Weitere Wäsche-Tipps für dunkles Gewebe gibt es hier: Dunkle Wäsche waschen.
  • Gallseife: Empfindliche Stoffe wie Wolle können mit flüssiger Gallseife behandelt werden. Die Seife tragen wir direkt auf den Fleck auf, massieren sie mit einem Schwämmchen ein und lassen das Ganze eine halbe Stunde einwirken. Anschließend sollten wir das empfindliche Gewebe bestenfalls mit der Hand waschen oder in der Waschmaschine beim Schonwaschgang. 

Deoflecken vorbeugen: Die besten Tipps

Damit wir gar nicht erst Deoflecken entfernen müssen, können wir ein paar vorbeugende Tipps beachten.

  • Weniger ist mehr! Wir sollten uns nicht zu viel Deo unter die Achseln sprühen und vor allem mit dem Anziehen unserer Oberteile warten, bis das Deo vollständig eingezogen ist.
  • Beim Kauf von Deo sollten wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Wenn das Deo kein Aluminium enthält, kann es erst gar nicht zu fiesen Flecken kommen. Hier gibt es alle Infos zu aluminiumfreien Deos.

Nicht nur Deospuren können nervig sein. Wie wir Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen können und Schweißflecken loswerden, erfahrt ihr bei unseren Wäsche-Tipps auf unserer Pinterest-Pinnwand.

VIDEOTIPP: So wascht ihr eure Sportkleidung richtig

Sportkleidung waschen: So geht's!
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.