4 Tipps, wie du Feuchtigkeit im Auto loswirst!

Die Sitze sind klamm, die Fensterscheiben beschlagen und es fühlt sich einfach unangenehm an: Feuchtigkeit im Auto ist nicht nur unschön, sie kann auch für dein Fahrzeug und deine Gesundheit gefährlich sein ...

Riecht es in deinem Auto leicht muffig oder hat es auch bei trockenem Wetter immer beschlagene Scheiben? Dann befindet sich zu viel Feuchtigkeit in deinem Auto. Dagegen lässt sich etwas unternehmen. Tipps und Tricks gegen die Feuchtigkeit im Auto!

Ursachen für die Feuchtigkeit

Der Grund für diesen unangenehmen Zustand können

  • verstopfte Abläufe,
  • poröse Gummidichtungen,
  • Rostflecken,
  • ein verstopfter Filter,
  • aber auch nasse Kleidung bzw. Schuhe sein.

Gehst du häufig mit nassen Schuhen ins Auto und durchnässt damit die Fußmatten oder sind die Regenabläufe verstopft und das Wasser kann in die Lüftung oder in den Fußraum sickern? Willst du etwas gegen die Feuchtigkeit unternehmen, musst du erst einmal die Ursache finden. Ob Stellen undicht sind, kannst du ganz leicht selber testen:

Spritze das Auto ab oder kippe einen Eimer mit Wasser über verdächtige Stellen und überprüfe, wo es undicht ist. Du kannst auch eine zweite Person ins Auto setzen, die das im Blick hat.

Was du bei Feuchtigkeit im Auto tun kannst

Ist es bereits feucht im Wagen, stellen wir dir hier vier Tipps vor, was du dagegen tun kannst 

  1. Fußraum trocken halten: Die Matten von Feuchtigkeit befreien, indem du das Wasser abkippst und sie trocknen lässt. Auch altes Zeitungspapier unter der Gummimatte kann dabei helfen Feuchtigkeit aufzunehmen. Denk daran, es schnell wieder auszutauschen. Lasse nasse Kleidung und Regenschirme nicht unnötigerweise im Auto liegen.
  2. Entfeuchter besorgen: Im Handel sind Entfeuchterkissen für Autos erhältlich. Alternativ tut es auch ein Hausmittel wie Reis oder Salz: Damit gefüllt einen Beutel (z. B. aus Geschirrtuch oder eine Socke) in das Auto hängen. Funktioniert auch mit Katzenstreu, die ebenfalls Feuchtigkeit bindet.
  3. Klimaanlage anmachen: Die Klimaanlage wird bei sommerlichen Temperaturen genutzt – im Winter ist das also nicht nötig. Doch dabei kann diese gegen die Feuchtigkeit im Auto helfen, denn sie zieht sie aus dem Innenraum heraus. Umluft allerdings bringt dir dabei nichts, da wird nur dieselbe Luft (inklusive der Luftfeuchtigkeit!) umgewälzt.
  4. Werkstatt: Riecht es schon etwas modrig im Wagen, kann es sein, dass irgendwo generell Wasser ins Innere läuft und sich zum Beispiel hinter dem Armaturenbrett sammelt. In solchen Fällen nützt es nichts: Die nächste Fahrt führt in eine Werkstatt. Neben der Rostgefahr für dein Auto bei ständiger Feuchtigkeit, kann auch entstehender Schimmel für deine Gesundheit gefährlich werden.

Um Feuchtigkeit gar nicht erst entstehen zu lassen, stellen wir im Folgenden noch mehr Kniffe vor, die beim Vorbeugen helfen!

Autositze reinigen

4 Tipps, um Feuchtigkeit im Fahrzeug vorzubeugen

  • Laub entfernen: Entferne Laub von deinem Fahrzeug und achte auf Stellen wie die Vertiefung zwischen Motorhaube und Windschutzscheibe, damit diese nicht verstopft und Wasser z. B. in die Lüftung gelangen kann. Am besten nicht nur das grobe Laub entfernen, sonder auch mal mit dem Staubsauger entlang gehen, um die Abläufe komplett frei zu machen. 
  • Stellen kontrollieren: Überprüfe nicht nur die Regenabläufe, sondern auch die Dichtungen. Vor allem das Schiebedach, den Kofferraumdeckel und den Antennensockel solltest du dabei im Blick haben.
  • Dichtungen pflegen: Mit der Zeit werden Gummidichtungen porös. Dagegen helfen z. B. Gummi-Pflegestifte, die sie geschmeidig halten. Wenn sie allerdings schon zu alt sind, sollten sie ausgetauscht werden.
  • Innenraumfilter: Dieser sollte regelmäßig (nach Herstellerangaben) gewechselt werden, um eine optimale Luftzirkulation zu gewährleisten. Ist er verstopft, wird das nämlich verhindert und Feuchtigkeit sowie die Entstehung von Pilzen und Bakterien gefördert. Als Orientierung kannst du dir merken, dass der Innenraumfilter etwa ein Mal im Jahr getauscht werden sollte.

Hier erfährst du, worauf du beim Auto kaufen achten solltest. Mehr Tricks und Haushaltstipps für deinen Alltag gibt es hier, z. B. wie du Luftfeuchtigkeit senken, Wäsche in der Wohnung trocknen und Kondenswasser am Fenster vermeiden kannst. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.