Gardinen waschen und pflegen - so geht's!

Vorhänge machen die Wohnung nicht nur viel gemütlicher, sie können auch zu einem echten dekorativen Highlight werden. Gardinen richtig waschen und pflegen ist daher wichtig. Wir zeigen, wie's geht. 

Niemand mag vergilbte Gardinen. Damit sie wieder strahlen und vor allen faltenfrei werden, sind das richtige Waschprogramm und die richtige Pflege entscheidend.

Gardinen in der Waschmaschine waschen

Der vom Hersteller angegebene Pflegehinweis sollte natürlich beachtet werden. Generell lassen sich Gardinen aber meist bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Empfehlenswert ist das Feinwaschprogramm bei maximal 800 Umdrehungen pro Minute. Auf das Sparprogramm sollte verzichtet werden, da dabei Knitterfalten durch die geringere Wasserzufuhr entstehen. Eine Knitterbildung entsteht außerdem, wenn die Waschmaschine zu voll beladen ist.

Waschempfehlung für unterschiedliche Materialien

Nicht nur das Waschprogramm ist wichtig, sondern auch das richtige Waschmittel. Um den Gilb und den Grauschleier loszuwerden, eignet sich spezielles Waschmittel für Gardinen. Generell gilt:

Bei Baumwolle und Polyester sollte bei der Maschinenwäsche zu Color- oder Feinwaschmittel  gegriffen werden.

Bei einer Maschinenwäsche mit weißen Vorhängen eignet sich Flüssigwaschmittel.

Bei Seide und bedruckten Stoffen empfiehlt sich eine Handwäsche mit flüssigem Feinwaschmittel - ohne Bleiche.

Gardinen waschen mit natürlichen Hausmitteln

Um die Gardinen strahlend weiß zu bekommen, muss man nicht immer zu den chemischen Keulen greifen. Es gibt einige Hausmittel, die sich bewährt haben: 

  • Backpulver oder Natron: Wer Backpulver oder Natron vorrätig hat, kann ein Päckchen zum Waschpulver hinzugeben. Mit diesen Hausmitteln verschwindet der Grauschleier ganz schnell. Je nach Verschmutzungsgrad könnt ihr eine Badewanne mit Wasser füllen und dann Backpulver dazugeben. Die Gardine über Nacht einweichen und dann in der Maschine waschen. 
  • Essig oder Zitronensäure: In eine Badewanne mit Wasser Essig oder Zitronensaft hinzugeben und die Gardine mehrere Stunden darin einweichen. Im Anschluss die Gardine nochmal in der Waschmaschine durchwaschen. 
  • Waschsoda: Den Grauschleier der Vorhänge wird man auch mit Waschsoda los. Den Vorhang einfach in 10 Liter Wasser und 500 g Soda einweichen und im Anschluss mit kaltem Wasser ausspülen.

Wie oft sollte ich die Gardinen waschen?

Staub und Schmutz sammeln sich gerne in den Vorhängen und Übergardinen. Damit sie uns lange eine Freude bereiten, sollten sie zwei- bis viermal im Jahr gewaschen werden. In Haushalten, in denen geraucht wird, empfiehlt es sich, häufiger zu waschen, um den Gilb loszuwerden. 

Gardinen richtig aufhängen

Gardinen sollten nicht in den Wäschetrockner gegeben werden, denn dadurch entstehen Knitterfalten. Sie können stattdessen ganz einfach feucht an der Gardinenstange aufgehängt werden und dort trocknen. Etwas glatt streichen und den Faltenwurf korrigieren und schon spart man sich das Bügeln im Nachgang.

Ihr könnt Wäscheklammern zur Beschwerung unten an die Vorhängeheften, um eine Knitterbildung zu vermeiden. Bei feuchten Räumen ist die Gefahr einer Schimmelbildung groß, daher sollte regelmäßig gelüftet werden. Was hierzu beachtet werden muss? Das lest ihr in unserem Artikel zum Thema richtig lüften

Gardinen bügeln

Sind die Gardinen oder Übergardinen zum Trocknen aufgehangen, doch noch immer nicht faltenfrei, muss das Bügeleisen her. Wichtig: Die Gardinen sollten bügelfeucht sein und nicht komplett trocken. Während Leinenvorhänge mit einem Dampfbügeleisen geglättet werden, reichen geringe Temperaturen bei Chemiefasern aus. Generell gilt: Am oberen Ende mit dem Bügeln beginnen und sich nach unten vortasten. 

Weitere Haushaltstipps: Gardinen pflegen

  • Damit die Gardinen nicht so schnell schmutzig werden, können sie mit einer Flusenbürste regelmäßige entstaubt werden. 
  • Die Gardinen vor dem Waschen ausschütteln, um losen Staub zu entfernen.
  • Um Ziehfäden und Rostflecken zu vermeiden, sollten Häkchen, Ringe und andere Metallteile entfernt werden. 
  • Ein Wäschenetz schont das Material und verhindert Knitterbildungen. 
  • Um Verfärbungen der Vorhänge zu vermeiden, sollten sie nicht direkt in der Sonne getrocknet werden.

Und wenn kein Waschmittel mehr hilft und etwas Neues her muss, dann bietet der ADO Raumplaner eine große Auswahl an Stoffen, Farben und Mustern, mit denen du Dekostoffe und Möbelbezüge individuell kreieren kannst.

Frühjahrsputz: Tipps für die Großreinigung

Lies auch

Frühjahrsputz: Tipps für die Großreinigung
Schu

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück! 

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Gardinen waschen und pflegen
Gardinen waschen und pflegen - so geht's!

Vorhänge machen die Wohnung nicht nur viel gemütlicher, sie können auch zu einem echten dekorativen Highlight werden. Gardinen richtig waschen und pflegen ist daher wichtig. Wir zeigen, wie's geht. 

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden