Ein Handtuch für Gesicht und Körper - machen oder lassen?

Ein Handtuch für Gesicht und Körper - das bedeutet zwar weniger Wäsche, ist aber keine gute Idee. Warum das so ist.

Wir alle haben es schon unzählige Male getan - und unser Gesicht mit dem Handtuch getrocknet, mit dem wir uns gerade nach der Dusche abgetrocknet haben. Die meisten denken vermutlich gar nicht drüber nach, dass diese Routine furchtbar eklig sein kann.

Unsere Gesichtshaut ist sensibel

"Man sollte immer ein separates Handtuch benutzen, um sein Gesicht zu trocknen - besonders wenn man anfällig für Akne ist", sagt Dr. Amy Weschler, Dermatologin und Autorin des Buchs "The Mind-Beauty-Connection: 9 Days to Less Stress, Gorgeous Skin, and a Whole New You". "Die Gesichtshaut ist zart und empfindlich, und keins der Fette von Körper und Haar sollte jemals auf das Gesicht übertragen werden."

Weschler ist nicht die einzige, die sich gegen ein Handtuch für den ganzen Körper ausspricht. "Die Bakterien auf der Haut - Arme, Beine, Schultern - haben eine spezifische Wirksamkeit für diese Teile des Körpers, und wenn man ein Handtuch für den Körper benutzt und dann fürs Gesicht, kann man diese Bakterien und Viren und Pilze auf den Teint übertragen", sagt Christopher Mason, Juniorprofessor am Institut für Physiologie und Biophysik des Weill Cornell Medical Colleges.

Sauber ist nicht gleich sauber

Auch wenn wir nach dem Duschen "sauber" sind, sammeln sich in Handtüchern im Laufe der Tage Bakterien, die sich munter vermehren, wenn die Handtücher nicht richtig getrocknet werden. Denn eine feuchte Umgebung begünstigt das Wachstum von Bakterien und deren Verwandten.

Zusammengefasst bedeutet das also: Wir sollten immer mindestens zwei Handtücher verwenden - eins für den Körper und eins fürs Gesicht. Und am besten ein drittes fürs Händewaschen. Schließlich möchte man nicht, dass der Besuch sich die Hände am Duschtuch abtrocknet oder an unserem speziellen Handtuch fürs Gesicht.

Wie oft muss ich denn nun meine Handtücher waschen?

Bleibt nur noch die Frage: Die Antwort auf die Frage: häufiger als gedacht. Warum, das verraten wir euch in unserem Artikel über das Handtücher waschen.

Bevor jetzt aber Panik vor einem rasant anwachsenden Berg Wäsche aufkommt, gibt Weschler Entwarnung: Man kann ein kleines Handtuch fürs Gesicht ein paar Tage von einer Seite verwenden und dann wenden, um es noch ein paar Tage zu nutzen. Das gleiche gilt für Duschtücher. Für Waschlappen gilt allerdings: Jeden Tag einen neuen benutzen. Wer nicht so viele Waschlappen zu Hause hat, kann sein Gesicht auch einfach mit den (sauberen) Händen waschen. Müffelnde Handtücher gehören übrigens sofort in die Wäsche.

win

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ein Handtuch für Gesicht und Körper - machen oder lassen?

Ein Handtuch für Gesicht und Körper - das bedeutet zwar weniger Wäsche, ist aber keine gute Idee. Warum das so ist.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden