Haushaltsbuch führen - so hilft es dir beim Sparen

Hast du das Gefühl, dass du nicht weißt, wo dein ganzes Geld am Ende (oder zur Mitte) des Monats gelandet ist? Ein Haushaltsbuch führen kann helfen. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Haushaltsbuch führen - das ist doch was für Spießer!

Zugegeben: Im ersten Moment denkt man vielleicht an Oma, die den Preis für ein Pfund Butter in ihr Heftchen mit Büttenpapier einträgt und darunter noch die Ausgabe für ein Laib Brot notiert. Aber nein, ein Haushaltsbuch muss mitnichten staubig und spießig sein. 

Und: Ein Haushaltsbuch zu führen, bedeutet nicht, dass man sein Geld nicht mit Freude ausgeben darf - sondern nur, dass man mit Hilfe des Haushaltsbuchs den Überblick über seine Finanzen behält und Geldfresser erkennt. Wenn du monatlich Geld sparen möchtest, wird es dir sehr weiterhelfen!

Haushaltsbuch führen – wie geht es richtig?

Ein Haushaltsbuch hilft dir dabei, die Übersicht zu behalten, was du wann für was ausgegeben hast, damit es am Monatsende keine bösen Überraschungen gibt. 

  • Dabei gibt es nur eine einzige, simple Regel: Jedes Mal, wenn du Geld ausgibst oder einnimmst, musst du es in dein Haushaltsbuch eintragen (also sowohl Ausgaben, als auch Einnahmen).
  • Darüber hinaus ist alles dir selber überlassen. Allerdings ist es empfehlenswert, verschiedene Kategorien zu machen. Zu Beginn dürfen die Kategorien deines Haushaltsbuches ruhig etwas gröber sein ("Haushalt", "Freizeit", "dienstlich"), aber wenn du einen noch besseren Überblick haben möchtest, ist es empfehlenswert, feine Kategorien zu machen ("Lebensmittel", "Drogerie", "Restaurantbesuche", "Kino"). 
  • Und auch wenn dir eine genauere Kategorisierung natürlich bessere Übersicht bietet, sollte es nicht zu kleinteilig werden. Denn: Das Eintragen sollte immer leicht von der Hand gehen und Spaß machen. Je leichter du dir das Eintragen machst, desto nützlicher wird dein Haushaltsbuch sein. (Übrigens: Du kannst dein Haushaltsbuch auch mit deinem Bullet Journal kombinieren, wenn du schon eins hast!)

Haushaltsbuch führen – warum hilft es mir, Geld zu sparen?

Wer schonmal ein Haushaltsbuch geführt hat, kann ein Lied davon singen: Allein dadurch, dass man aufschreibt was man ausgibt, kann man jede Menge Geld sparen. Warum das so ist? Das Zauberwort ist "Transparenz". Plötzlich siehst du genau, wohin jeder Euro wandert und die Zeiten, in denen du dich gefragt hast, wo denn das ganze Geld hin ist, sind vorbei.

Dabei musst du noch nicht einmal bewusst entscheiden, künftig weniger Geld zum Beispiel für Klamotten auszugeben - dein Haushaltsbuch wird dir automatisch zeigen, welcher Bereich deines Lebens welche Löcher in die Kasse reißt. Und eine Erkenntnis im Sinne von "Was, ich habe letzten Monat 230 Euro für Essengehen ausgegeben?" kann schon von ganz alleine etwas ändern. 

Wie lange sollte ich ein Haushaltsbuch führen?

Nochmal: Ein Haushaltsbuch zu führen, sollte Spaß machen - dann bleibst du auch ganz alleine dabei. Natürlich ist es für die meisten von uns nicht so ein Quell der Freude wie eine Folge GNTM, aber dennoch kann das Eintragen eine gewisse Genugtuung bieten.

Wenn dir das Eintragen nun so gar keinen Spaß macht und du dich wirklich dazu quälen musst, solltest du dich dazu antreiben, ein halbes Jahr durchzuhalten, mindestens aber drei Monate. Denn: Nicht jeder Monat ist gleich, am meisten kannst du aus deinem Haushaltsbuch lernen, wenn du die Entwicklung über längere Zeiten beobachtest. Im Optimalfall nimmst du dir vor, ein ganzes Jahr Haushaltsbuch zu führen - und bist dann so routiniert, dass du immer weitermachst. 

Haushaltsbuch führen - digital oder analog?

Haushaltsbücher gibt es viele. Ob du deine Ausgaben mit Füller in ein rosafarbenes Notizbuch einträgst, mit Bleistift in ein Schulheft, digital in eine Excel-Tabelle oder vielleicht sogar in eine Haushaltsbuch-App auf dem Handy, ist vollkommen dir überlassen. Auch hier gilt: Finde das System, das am besten zu dir passt und bewirkt, dass du regelmäßig und konsequent deine Ausgaben einträgst und beim Auswerten deine Sparpotenziale entdeckst. Dein Haushaltsbuch muss zu dir passen, damit es dir optimal hilft!

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst 

  • Wichtigste Regel: Jede Einnahme und jede Ausgabe eintragen!
  • Mach es dir nicht zu schwer - das Eintragen soll Spaß machen!
  • Halt durch! Einige Monate lang solltest du schon eintragen
  • Wie du dein Haushaltsbuch gestaltest, ist dir überlassen - es sollte zu dir passen
  • Du kannst deine Einnahmen und Ausgaben digital oder analog erfassen

Nicht nur ein Haushaltsbuch hilft beim Sparen. Weitere Spartipps für den Alltag gibt es in unserem Spar-Forum. Sei ein Teil unserer Community und diskutiere mit. 

Videotipp: So viel Geld muss jeder Partner verdienen, damit die Liebe ewig hält

So viel Geld braucht jeder Partner für eine glückliche Beziehung
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.