Kaffeesatz als Dünger: Tipps zur Anwendung

Kaffeeliebhaber dürften sich über diese Nachricht freuen: Ihr könnt Kaffee trinken und nebenbei euren Pflanzen etwas Gutes tun! Kaffeesatz kann bestens als Dünger eingesetzt werden. Wie das genau funktioniert und was du beachten musst, erfährst du hier. 

Kaffeesatz ist ein Abfallprodukt unseres Kaffeegenusses. Er muss aber nicht im Müll landen! Als wertvoller, biologischer Dünger ist er bestens geeignet, unseren Pflanzen Nährstoffe zuzuführen und dazu ist er auch noch so gut wie kostenlos. 

Warum ist Kaffeesatz als Dünger geeignet?

  • Kaffeesatz besitzt einen leicht sauren pH-Wert. Dieser lässt sich auf die Huminsäuren, die durch das Rösten entstehen, zurückzuführen. Damit eignet sich Kaffeesatz als Dünger bestens für Pflanzen, die einen sauren Humusboden benötigen.
  • Dazu ist Kaffeesatz reich an Stickstoff, der wiederum als Nährstoff der Pflanze dient.
  • Des Weiteren punktet Kaffeesatz mit Kalium und Phosphor, die ebenfalls zu einem guten Pflanzenwachstum beitragen.
  • Kaffeesatz zieht Regenwürmer an, die den Boden auflockern, was den Pflanzen wiederum guttut.
  • Ameisen mögen Kaffeesatz nicht, daher dient der Dünger zusätzlich auch als natürliches Pflanzenschutzmittel.

So verwendest du Kaffeesatz als Dünger

  • Der Kaffeesatz muss vorerst trocknen, bevor er den Pflanzen als Dünger zugutekommen kann. Andernfalls könnte der nasse Satz schnell anfangen zu schimmeln. Lasse ihn am besten über Nacht auf einem Teller trocknen.
  • Falls du mehr Kaffeesatz sammeln möchtest, eignet sich ein Eimer mit eingehängtem Sieb zum Trocknen.
  • Streue den Kaffeesatz nicht einfach nur auf die Erde: Hierbei gelangen die Nährstoffe nicht zu den Wurzeln! Der Kaffeesatz muss mit der Erde vermischt werden. 
  • Als Dünger für Kübel- und Topfpflanzen kannst du den getrockneten Kaffeesatz unter die Blumenerde heben, bevor du die Pflanzen das nächste Mal umtopfst.
  • Alternativ kannst du den Dünger auch leicht mit einer Harke in den Boden einarbeiten.
  • Zimmerpflanzen kannst du direkt mit dem abgekühlten Kaffee düngen. Dafür muss er nur vorher im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnt werden. Das Gemisch eignet sich anschließend direkt zum Gießen des Pflanzenstammes. Wende diesen Dünger nicht häufiger als einmal die Woche an. Eine halbe Tasse pro Pflanze reicht.

Kaffeesatz kompostieren

Ein regelmäßiger Kaffeekonsum kann deinen Komposthaufen auf Vordermann bringen: In dem Fall musst du den Kaffeesatz vorher auch nicht trocknen lassen. Streue ihn einfach regelmäßig über den Komposthaufen – und schon hast du nach einer Weile gut angereicherten Humus.

Pflanzenampel selber machen: So funktioniert's!

Wie oft kann ich Pflanzen mit Kaffeesatz düngen?

  • Dünge deine Freilandpflanzen bis zu viermal pro Jahr mit dem natürlichen Düngemittel.
  • Zimmerpflanzen hingegen freuen sich im Winter und im Frühjahr über den direkten Dünger.
  • Das Kaffee-Wasser-Gemisch kannst du hingegen einmal pro Woche bei deiner Zimmerpflanze anwenden.

Hinweis für alle, die nicht mit einem grünen Daumen gesegnet sind: Du kannst die Pflanzen mit dem Kaffeesatz nicht überdüngen!

Kaffeesatz als Dünger: Welche Pflanzen können gedüngt werden?

Pflanzen, die saure Humusböden bevorzugen, freuen sich über die Extraportion Dünger. Unter anderem kannst du folgende Pflanzen mit Kaffeesatz düngen:

  • Heidelbeeren
  • Farn
  • Hortensien
  • Rhododendron
  • Pfingstrosen
  • Blaubeeren
  • Rosen
  • Fuchsien
  • Geranien
  • Tomaten
  • Kürbissen
  • Zucchini
  • Gurken

Pflanzen, die hingegen einen kalkhaltigen Boden benötigen, sollten nicht mit dem Kaffeesatz gedüngt werden.

Du interessierst dich für weitere Themen rund um Pflanzen? Hier geben wir Tipps, wie du deine Pflanze umtopfen kannst. Hier erfährst du, was du beim Kräuter pflanzen beachten solltest. Und hier erklären wir, wie du ganz einfach Lavendel vermehren kannst.

Wenn du dich mit anderen übers Gärtnern und Haushaltstipps austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere Community.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.