VG-Wort Pixel

Kondenswasser am Fenster: So lässt es sich vermeiden

Kondenswasser: Lästig, und oft auch schädlich
Mehr
Kondenswasser am Fenster führt langfristig zur Schimmelbildung. Mit einfachen Tricks lässt sich das Risiko unkompliziert reduzieren.

Wir alle kennen das Problem: Sobald im Spätherbst draußen die Temperaturen sinken, beschlagen auch bei uns zu Hause oft die Fenster mit dicken Kondenswasser-Tropfen. Beschlagene Fensterscheiben sind vor allem im Winter ein weitverbreitetes Problem: Sie erschweren die Sicht nach draußen und stellen auch ein Risiko für unsere Gesundheit dar. Denn die Feuchtigkeit im Wohnraum hat Folgen für Mensch und Haus.

Gefährliche Schimmelgefahr

In der kalten Jahreszeit kann es schon mal vorkommen, dass sich Kondenswasser an den Fensterscheiben ablagert. Und die kleinen Wasser-Tropfen sind nicht ganz ungefährlich. Denn das Wasser, welches sich an den Fenstern bildet, kann die Schimmelgefahr in den eigenen vier Wänden erheblich erhöhen - und damit auch die eigene Gesundheit stark gefährden, die vor allem im Winter anfälliger denn je ist. Gute Ratschläge gibt es zu dem Thema viele - aber jeder, der schon einmal täglich neu gegen Kondenswasser an den Fensterscheiben kämpfen musste, weiß, dass "Lüfte doch einfach mal deine Wohnung" leider keine Universal-Wunderwaffe gegen Feuchtigkeit am Fenster ist. Ebenso sinnlos ist der Dauerbrenner "Dreh einfach deine Heizung voll auf!", oft auch gerne in Verbindung mit dem offenen Fenster empfohlen. Besonders schlimm ist es, wenn das Kondenswasser auch in die Wand einzieht, und dort extrem hartnäckigen Schimmel bildet.

Damit unser Immunsystem nicht noch geschwächter wird, haben wir daher die Lösung gegen die hartnäckigen Wasserbildungen am Fenster.

Tipps gegen Kondenswasser am Fenster

Um sich und seinen Körper zu schützen, aber auch um wieder den Durchblick zu bekommen, sollte man daher wissen, wie man das Kondenswasser an den Fensterscheiben vermeiden kann.

Im Video zeigen wir euch, wie ihr dem vorbeugen könnt und erklären unter anderem, was die Fensterisolierung damit zu tun haben könnte.

heh Brigitte

Mehr zum Thema