Wie eure Küche nur mit Salz, Zitrone und Butterbrotpapier blitzblank wird

Butterbrotpapier, Salz, Zitrone und eine alte Zahnbürste – mehr braucht es gar nicht, um eure Küche mal wieder richtig sauber zu machen. Wir zeigen, wie es geht.

Die Küche zu putzen ist mühsam und anstrengend, aber leider unverzichtbar. Zum Glück aber gibt es kleine Tricks, mit denen ihr es euch etwas leichter machen könnt. Wir verraten fünf kleine Hacks, mit denen die Küche ganz schnell wie neu strahlt. Mehr als eine alte Zahnbürste, Zitrone und Salz braucht ihr in den meisten Fällen gar nicht.

Mit diesem Hausmittel glänzt dein Duschvorhang wie neu
Wie eure Küche nur mit Salz, Zitrone und Butterbrotpapier blitzblank wird

Lies auch

Wie dir eine saubere Küche beim Abnehmen hilft

1. Den Toaster sauber machen

Er ist so praktisch und dabei so schwer zu reinigen. Die Krümelfalle in eurer Küche weist viele Stellen auf, die man mit üblichem Reinigungswerkzeug einfach nicht erreicht. Eine alte Zahnbürste schafft Abhilfe. So lassen sich sogar angebrannte Krümel lösen. Achtet darauf, vorher den Stecker zu ziehen und dann: fröhliches Putzen.

2. Armaturen zum Glänzen bringen

Wasserflecken auf Wasserhähnen und Spülbecken sind ein wirkliches Problem: Schon kurz nach dem Putzen sehen sie ganz schnell wieder schmuddelig aus. Versucht doch mal, die Armaturen mit einem Stück Wachspapier bzw. Butterbrotpapier abzuwischen. Einfach nach dem normalen Putzen mit dem Papier abreiben und freuen, dass der strahlende Glanz diesmal deutlich länger hält.

3. Die Küchenspüle erstrahlen lassen

Während sich das Becken selber einfach reinigen lässt, sammelt sich im Abfluss schnell jede Menge Schmutz. Bürstet deshalb den Abfluss gründlich mit einer alten Zahnbürste ab und legt dann ein paar Zitronenscheiben hinein. Wasser durchlaufen lassen und dann wieder entfernen. Das vertreibt auch üble Gerüche aus dem Abfluss.

4. Pfannen endlich sauber bekommen

Fettrückstände in der Pfanne sind alles andere als lecker. Deshalb: Einfach ein bisschen Salz in die Pfanne geben, einwirken lassen, abspülen und trocknen. Das Salz saugt das Fett auf und beseitigt auch angebrannte Essensreste, an denen ihr sonst lange schrubben müsstet.

5. Schneidebretter gründlich putzen

Schneidebretter aus Holz sind echte Schmutzfinken. Nur zu gerne bleiben nach dem Schneiden Essensreste haften. Beinah täglich nutzen wir die Bretter, gereinigt werden sie aber nur zu selten. Aber auch hierfür gibt es Abhilfe: Das Brett mit einer halben Zitrone einreiben, wiederum mit Salz bestreuen und einwirken lassen. Nach ca. 15 Minuten noch mal mit der halben Zitrone gründlich darüber wischen. Das säubert das Brett und desinfiziert es ganz nebenbei noch.

uk
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.