Matratzenbezug waschen: So einfach geht's

Damit wir in einem hygienisch sauberen Bett nächtigen, müssen wir auch den Matratzenbezug waschen. Was ihr hierbei beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Wir sollten nicht nur regelmäßig die Bettwäsche waschen, die Bettwäsche wechseln und die Matratze reinigen, sondern auch an die Bezüge der Matratze denken. Darin sammeln sich nämlich unser Schweiß, Hautschuppen und Staub. Während wir die Matratzenbezüge waschen, ist es ebenso wichtig, die Matratze lüften zu lassen. 

Matratzenbezug waschen: Wie oft soll ich ihn waschen?

Je häufiger wir den Bezug waschen, desto mehr wird er abgenutzt. Aus diesem Grund sollten wir den Matratzenbezug nicht zu häufig in die Waschmaschine geben. Generell genügt einmal im Jahr. Allergiker, die auf Milben reagieren, sollten den Bezug der Matratze einmal im Quartal waschen. Tipp: Der Matratzenbezug sollte möglichst einen dreiseitigen Reißverschluss oder sogar vierseitigen Reißverschluss haben, somit ist er ganz leicht von der Matratze abnehmbar. 

Matratzenbezug waschen: Wie wasche ich ihn am besten?

  • Größe: Bei einer Größe von 140x200 cm passen die Bezüge der Matratzen oftmals nicht in die heimische Waschmaschine. Ist das der Fall, sollten wir einen Waschsalon aufsuchen und eine große Trommel wählen. 
  • Waschprogramm: Generell sollten wir vor der Wäsche immer das Pflegeetikett betrachten. Das Waschprogramm hängt vom Material ab. Bei großen Textilien eignet sich eine Vorwäsche, sodass der ganze Bezug eingeweicht wird. Anschließend wählen wir ein Programm für Kochwäsche oder Buntwäsche. Außer die Bezüge sind aus Wolle, dann ist ein Wollwaschprogramm das Richtige.  
  • Waschmittel: Wie auch beim Daunendecke waschen, muss das Wäschezeichen auf dem Pflegeetikett genau beachtet werden. Generell empfiehlt sich flüssiges Feinwaschmittel. Flüssigwaschmittel eignet sich hier besser als Pulver, da somit keine Rückstände auf dem Bezug auftreten können. Das Waschmittel sollte außerdem keine optischen Aufheller enthalten. 
  • Waschtemperatur: Auch bei der Temperatur halten wir uns an die Herstellerangaben. Die meisten Bezüge können bei 60 Grad gewaschen werden. Manche Mikrofaser-Bezüge können sogar eine Kochwäsche von 95 Grad vertragen. Nichtsdestotrotz gibt es Matratzenbezüge mit Textilveredelungen, die nur bei maximal 40 Grad waschbar sind. Der Schleudergang sollte bei höchstens 800 Umdrehungen pro Stunde liegen, andernfalls könnte sich der Stoff verziehen.
  • Flecken entfernen: Während wir Urinflecken ganz leicht mit Zitronensaft oder Essig loswerden, hilft beim Blutflecken entfernen unter anderem auch Gallseife und Backpulver. 

Matratzenbezug waschen: Wie soll ich ihn trocknen?

  • Damit der Matratzenbezug auch wieder auf die Matratze passt, sollte er bestenfalls an der frischen Luft, liegend und im Schatten trocknen. Ein Wäscheständer eignet sich demnach nicht. Bestenfalls vier Stühle aufstellen und den Bezug darüber spannen. 
  • Vom Trocknen im Trockner wird generell abgeraten, da es passieren kann, dass der Matratzenbezug einläuft. 

Wie heißt es so schön: Wie man sich bettet, so liegt man. Dazu gehört auch ein vernünftiges Lattenrost. In unserer Brigitte Community können wir uns gegenseitig hilfreiche Tipps beim Lattenrost-Kauf geben. Schaut doch mal rein. 

Darum solltest du morgens dein Bett nicht machen!
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.