Milchige Gläser: Diese Hausmittel verschaffen neuen Glanz

Nach ein paar Spülgängen werden Gläser schon mal trüb. ABER: Milchige Gläser bekommst du mit ein paar Tricks wieder glänzend sauber. 

Milchige Gläser: Wie kann das passieren?

Es ist ganz schön ärgerlich, wenn du deine Gläser aus der Spülmaschine ausräumst und plötzlich bemerkst, dass sie so gar nicht mehr glänzen. In der Regel gibt es zwei Hauptgründe für milchige Gläser:

  • Verkalkungen 
  • Glaskorrosion

Ursachen für Verkalkungen

  • Zu hartes Wasser: In manchen Regionen ist der Kalkgehalt des Wassers höher als in anderen. Eigentlich sollte die Spülmaschine auf den jeweiligen Härtegrad eingestellt werden. Ist das nicht der Fall, kann es zu Kalkschlieren auf Gläsern kommen. 
  • Mangel an Salz: Der Wasserenthärter braucht das Salz, um richtig zu funktionieren. Andernfalls ist der Kalkgehalt erhöht und die Gläser werden milchig. 
  • Auch eine Über- und Unterdosierung von Spülmittel kann zu Ablagerungen führen. 
  • Mangel an Klarspüler: Damit das Geschirr auch richtig trocken wird – ohne Tröpfchen und Schlieren – muss die richtige Menge an Klarspüler her. 

Ursachen für Glaskorrosion

  • Wenn kleine Risse an der Glasoberfläche zu sehen sind, hast du es mit Glaskorrosion zu tun. Davon gehen Gläser nicht kaputt, jedoch kann es zu Eintrübungen an den Sprüngen im Glas kommen.
  • Glaskorrosion lässt sich nicht mehr rückgängig machen, jedoch kannst du vorbeugen, indem du niedrige Temperaturen wählst und schonende Reinigungsmittel für die Spülmaschine verwendest. 
  • Tipp: Achte immer darauf, ob deine Gläser auch spülmaschinenfest sind.

Milchige Gläser: Die besten Tipps, damit es wieder glänzt

Verkalkungen lassen sich mit folgenden Hausmitteln ganz einfach entfernen:

  • Mikrofasertuch: Poliere die milchigen Gläser mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch. Wenn noch immer verkalkte Stellen zu sehen sind, greife zu warmem Seifenwasser und reinige sie mit der Hand. Die Gläser anschließend mit klarem Wasser ausspülen und polieren. 
  • Essigsäure: Gebe in ein warmes Wasserbad einen Schuss Essigessenz und stelle die Gläser kopfüber hinein. Nach etwa einer halben Stunde, kannst du das Ganze mit Wasser ausspülen und die Gläser glänzen wie neu.
  • Salmiakgeist: Das Ganze funktioniert ebenso mit Salmiakgeist. Dieses Hausmittel ist nämlich ein toller Kalklöser – und hilft übrigens auch bei der Badezimmereinigung.
  • Zitronensäure: Auch ein warmes Bad mit einem Schuss Zitronensäure kann Abhilfe leisten und Kalk entfernen. Abspülen und Polieren nicht vergessen. 
  • Gebissreiniger: Löse einen Gebissreiniger-Tab in Wasser auf. Tunke ein Tuch in die Lösung und poliere damit das trübe Glas.

Milchige Gläser: So kannst du vorbeugen 

Damit deine Gläser bei der Reinigung in der Spülmaschine erst gar nicht verkalken oder gar mit Glaskorrosion behaftet werden, kannst du bestimmte Maßnahmen treffen: 

  • Halte Abstand zwischen den Gläsern in der Spülmaschine.
  • Gib bei Spülmaschinen-Tabs mit Klarspüler nicht noch separat Klarspüler hinzu. Generell ist die richtige Dosierung von Salz, Spülmittel und Klarspüler wichtig. 
  • Entkalke deine Spülmaschine regelmäßig, um Verkalkungen vorzubeugen. 
  • Da zu hohe Temperaturen in der Spülmaschine ebenso zu milchigen Belägen führen kann, solltest du besonders wertvolle Gläser bei niedrigen Temperaturen spülen oder gar ein Gläserspülprogramm wählen. 

Übrigens: Die oben genannten Hausmittel sind auch gute Putzhilfen zum Ceranfeld reinigen, Wasserkocher entkalken oder Kühlschrank reinigen

Videotipp: DAS darf nie in den Geschirrspüler

Spülmaschine

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.