Münzen reinigen: Die besten Tipps

Besonders Münzensammler wissen, dass die Sammelstücke eigentlich gar nicht gereinigt werden sollten. Schließlich möchte man keinen Wertverlust herbeiführen. Doch mit den richtigen Tricks wirst du starken Schmutz los.

Mit der Zeit sammeln sich harte Verschmutzungen auf den Münzen an. Natürlich gehört die ein oder andere dreckige Stelle zu den Münzen und deren Geschichte dazu, doch du kannst sie auch ohne Wertverlust säubern. Und mal ehrlich: wenn sie ihren alten Glanz zurückhaben, sehen sie gleich viel wertvoller aus. 😬 Also liebe Sammler, Münzen reinigen ist in Ordnung, wenn man weiß, wie es richtig geht.

Münzen reinigen: Die wichtigsten Regeln bei der Reinigung

  • Überreinige die Münzen nicht. Gehe bei der Säuberung der Münzen möglichst sparsam um. Weniger ist mehr! 
  • Weiche Hilfsmittel müssen her. Eine Zahnbürste oder ein Pinsel können Abhilfe leisten. Damit solltest du unbedingt vorsichtig umgehen. Merke: nie fest reiben!
  • Zu starke (bzw. chemische) Reinigungsmittel können irreparable Schäden anrichten. Also lass die Finger davon. Alternativ kannst du zu einfachen Hausmitteln greifen. 
  • Gib nie verschiedene Metalle in ein Reinigungsbad bzw. in eine Flüssigkeit. Alles nacheinander reinigen, sonst können die Münzen beschädigt werden und verlieren schlimmstenfalls ihren Wert.
  • Edelmetalle wie beispielsweise Gold benötigen gar keine Reinigung! 
  • Die Aufbewahrung ist das A und O und trägt zur Pflege der Münzen bei. Sie sollten an staubfreien Orten mit wenig Luftfeuchtigkeit aufbewahrt werden. Außerdem sollte bestenfalls jede Münze für sich in einem Behältnis gelagert werden, um Kratzer zu vermeiden. 

Münzen reinigen: So geht’s

Generell muss gesagt sein: Wenn sich eine natürliche Patina auf wertvollen Münzen befindet, sollte diese keinesfalls beschädigt oder gar entfernt werden. Die Patina zeichnet die Münze aus und zeugt von Echtheit. 

  • Seifenlauge: Bei kleineren aber tieferen Flecken auf Silbermünzen hilft ein mildes Seifenbad. Du kannst die Münzen darin eine Weile baden und danach vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste behandeln. Anschließend mit klarem Wasser abspülen und mit einem Haushaltstuch trocknen. 
  • Zitronensäure: Silbermünzen lassen sich nicht nur in Seife, sondern auch in ein Zitronensäurebad tauchen. Die feuchten Münzen solltest du anschließend vorsichtig mit Kochsalz einreiben, damit sie nicht vergilben. Das Ganze lässt du kurz einwirken und spülst es dann mit warmem Wasser ab. Auch hier ist das Trocknen im Anschluss wichtig, um Wasserflecken zu vermeiden. 
  • Säurefreies Olivenöl: Kupfermünzen und Bronzemünzen sollten mit keiner der oben genannten Methoden gereinigt werden. Ein Bad in säurefreiem Olivenöl ist an dieser Stelle zielführend. Bei dieser Reinigung musst du Geduld haben. Das Ganze kann ein paar Tage dauern, bis deine Münzen vom Schmutz befreit sind. 

Du suchst weitere Tipps für die Reinigung und den Haushalt? Dann schau mal auf unserer Pinterest-Pinnwand vorbei. Vom Silber reinigen bis hin zum Rostflecken entfernen ist alles dabei. 

Videotipp: Diese wertvolle Münze bringt richtig viel Geld– hast du sie?

Wertvolle 2-Pfennig-Münze: Wer sie noch hat, ist um 5000 Euro reicher
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.