VG-Wort Pixel

Bundesamt für Katastrophenschutz Diese Lebensmittel solltet ihr besser auf Vorrat im Haus haben

Für den Krisen- oder Katastrophenfall ist es gut, einen Vorrat für 10 Tage Isolation zuhause zu haben. 
Mehr
Ob bei einer Pandemie, Naturkatastrophe oder einem politischen Ereignis: Jeder Haushalt sollte möglichst über einen gewissen Notvorrat verfügen. Deshalb lohnt sich ein Blick auf die vollständige Checkliste des Bundesamtes für Katastrophenschutz.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn empfiehlt deshalb, dass jeder Haushalt einen Vorrat anlegen sollte, der den darin lebenden Personen Nahrung und Lebensmittel für zehn Tage bereit hält. 

Notvorrat anlegen: Das solltet ihr beachten 

Bei den Empfehlungen geht das BBK von einem Kalorienbedarf von etwa 2.200 Kalorien pro Erwachsenem aus und rät zu einer Flüssigkeitsaufnahme von rund 2 Litern pro Person. Bei einem Stromausfall kann es außerdem hilfreich sein, wenn ihr einen Gas- oder Campingkocher zu Hause habt. Welche Lebensmittel konkret empfohlen werden und was ihr sonst noch beachten solltet, seht ihr im Video.

Verwendete Quelle: ruhr24.de

Brigitte

Mehr zum Thema