Lebensmittel als Reiniger: Umweltfreundlich - oder nicht?

Backpulver oder Buttermilch statt aggressiver Reiniger - viele glauben, dass sie damit die Umwelt schonen. Im Gegenteil, warnt eine Chemikerin. Welche Mittel tatsächlich umweltfreundlich sind und wann Sie lieber zum chemischen Reiniger greifen sollten.

Auf chemische Putzmittel zu verzichten und die Wohnung stattdessen mit gewöhnlichen Haushaltsmitteln wie Essig und Soda sauber zu halten liegt im Trend. Viele wollen wieder so putzen, wie man es zu Omas Zeiten getan hat. Aber: "Oma war Umweltsünderin!", warnt Chemikerin Silvia Frank vom Netzwerk Haushalt. Sie erklärt, welche Haushaltsmittel auch zum Reinigen eingesetzt werden können und was man lieber lassen sollte.

Speiseöle gemischt mit Essig als Möbelpolitur: ein häufiger Tipp. Ist es sinnvoll, Möbel so zu behandeln? Heute sind die meisten Möbel aus lackiertem oder gewachstem bzw. geöltem Holz. Trägt man diese Mischung auf einen lackierten Tisch auf, kann die Flüssigkeit durch kleine Risse in das Holz eindringen – dadurch entstehen Flecken. Bei einem geölten Holz kann die Säure des Essigs das Öl chemisch aufspalten: Das Holz fängt an zu stinken.

Ist Aspirin ein geeignetes Mittel, um Blutflecken zu entfernen? Nein, Aspirin kann keine Blutflecken entfernen. Aspirin hat im Körper eine blutverdünnende Wirkung, weil es das Verklumpen der Blutplättchen (Thrombozyten) hemmt - mit einer Verdünnung von Blut auf Textilien hat das überhaupt nichts zu tun.

Kann man mit Backpulver die Wäsche weißwaschen? Backpulver als Wäscheweißmacher - dieser Tipp findet sich überall. Dabei brauchen wir das heute überhaupt nicht mehr. Unser Wasser ist von viel besserer Qualität als früher. Damals enthielt das Wasser noch Eisen- und Mangansalze, die dazu führten, dass sich das Weiß der Wäsche gelblich verfärbte. Heute ist das überflüssig.

Fehler, die du bei der Benutzung einer Mikrowelle vermeiden solltest

Soda wird immer wieder als nützliches Haushaltsmittel genannt. Wo kann ich es sinnvoll zum Einsatz bringen? Soda ist gut als Abflussreiniger geeignet, denn die häufigste Ursache für Verstopfungen sind Fette, die durch das Soda verseift werden. Auch bei stark fettverschmutzter Wäsche kann Soda aus diesem Grund ein wirkungsvolles Mittel sein. Eine verdünnte Sodalösung kann auch Verkrustungen in Pfannen und Töpfen auflösen. Aber Vorsicht: nicht bei Glasformen und Aluminium verwenden.

Immer wieder liest man die Empfehlung, Teppiche mit Schmierseife zu reinigen. Ist das überhaupt sinnvoll? Schmierseife lässt sich nur sehr schwer wieder aus den Teppichen entfernen. Auf keinen Fall sollte man Schmierseife bei Wollteppichen verwenden, da das Material durch den alkalischen pH-Wert verfilzen kann.

Soll ich meine Armaturen mit Essig reinigen, um Kalk zu entfernen? Auf keinen Fall. Essigessenz kann die Armaturen beschädigen. Als Entkalker für Waschbecken und Toiletten ist der Einsatz von Essig aber durchaus sinnvoll.

Ätherische Öle wie Lavendelöl werden oft als desinfizierende Mittel empfohlen. Wie ist die Wirkung dieser Methode einzuschätzen? Lavendelöl hat seine Berechtigung im Kleiderschrank gegen die Motten - ein kleines Lavendelsträußchen reicht da aber nicht. Zwar haben Lavendel- oder Thymianöl eine desinfizierende Wirkung, doch wenn Krankheitserreger abgetötet werden sollen, ist diese Wirkung nicht ausreichend. Ansonsten ist Desinfektion im Haushalt heutzutage aber gar nicht mehr nötig.

Tun wir der Umwelt einen Gefallen, wenn wir möglichst auf Reinigungsmittel verzichten und mit Nahrungs- und anderen Haushaltsmitteln putzen? Nicht immer. Wenn wir zum Beispiel unsere Wäsche in Buttermilch baden anstatt ein Fleckensalz zu verwenden oder die Toilette mit Cola putzen, müssen wir auch bedenken, dass mit der Cola eine Menge Zucker in die Kanalisation gelangt.

Woher kommt denn diese Begeisterung für diese Art der Haushaltsreinigung? Die Leute blicken zurück und sagen: Bei Oma war alles super. Dabei hat Oma hat ganz schön die Umwelt verunreinigt. Zum Beispiel hat sie sehr viel Energie verschwendet, weil sie die Wäsche viel heißer gewaschen hat.

Und was kann man tun, um umweltschonend zu putzen? Letztlich ist es immer eine Frage der Menge. Wir sollten einfach sparsam mit den Reinigern umgehen.

Text: Katharina Riehl
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.