Das solltest du tun, bevor du dein Badezimmer putzt

Badezimmer putzen gehört bestimmt nicht zu unseren liebsten Aufgaben im Haushalt. Umso besser, dass uns dieser Trick das Putzen um einiges leichter macht.

Das Badezimmer zu putzen, gehört ganz bestimmt nicht zu unseren Lieblingsaufgaben. Aber wie heißt es so schön: Wat mutt, dat mutt. Und wenn diese Aufgabe schon unausweichlich ist, können wir sie uns wenigstens so angenehm wie möglich machen. Oder vor allem: so einfach wie möglich. Denn es gibt einen Trick, den ihr vor der nächsten Badezimmer-Putzaktion ausprobieren solltet.

Nehmt eine heiße, dampfende Dusche!

Wie bitte? Vor dem Putzen duschen? Ich dachte, das ist die Belohnung, wenn ich mit der schweißtreibenden Putzerei fertig bin? Ja – und nein. Die heiße Dusche VOR dem Putzen soll nämlich genau eine Aufgabe erfüllen: dem Dreck ordentlich einheizen. Der Wasserdampf löst den Dreck schon mal ein bisschen. Danach ist es einfacher zu putzen, weil sich viele Verschmutzungen leichter reinigen lassen.

Funktioniert das tatsächlich?

Ja! Schließlich funktionieren Dampfreiniger, für die man einiges an Geld auf den Tisch legt, nach dem gleichen Prinzip. Der heiße Dampf löst Schmutz von allen möglichen Oberflächen. Natürlich ist der Duschdampf nicht so konzentriert wie der eines Dampfreinigungsgeräts, aber es reicht vollkommen aus, um das Reinigen von Badezimmer, Wänden, Waschbecken, Toilette und Dusche oder Badewanne ein bisschen leichter zu machen.

Wichtig: Während des Duschens nicht das Fenster oder die Tür öffnen, sodass der Dampf im Badezimmer entweichen kann.

Schließlich soll er IM Badezimmer Wunder wirken. Nach der Dusche darf geputzt werden. Und am Ende sollte dann ordentlich gelüftet werden. Denn schließlich soll das Badezimmer nicht zur Dauer-Sauna werden - und Schimmel wollen wir dort auch nicht sehen.

Wer nach der frischen Dusche beim Schrubben nicht gleich wieder schwitzig und dreckig werden möchte, kann mit seinem Partner einen Deal machen: Einer darf duschen, während der andere danach das Badezimmer putzt. In der nächsten Woche wird dann getauscht. So spart man sich die eine Dusche vor und die andere nach dem Putzen.
Wer generell nicht gern putzt, aber um diese unliebsame auch nicht drumherum kommt, dem empfehlen wir unseren Putzplan für Faule: Badezimmer putzen - blitzblank in 15 Minuten. Denn mit etwas Disziplin ist die Aufgabe ruckzuck erledigt - und wir können uns wieder den schönen Dingen des Lebens widmen; zumindest bis zur nächsten Woche.

Fliesen reinigen: Die besten Hausmittel und Tipps

Lies auch

Mit diesen einfachen Tricks haben Kalk und Schimmel keine Chance!

Videoempfehlung:

Gartenmöbel: So leicht kriegst du sie strahlend weiß

win
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.