Rucksack waschen: So geht es richtig!

Staub, Schmutz oder Flecken – Rucksäcke können schnell dreckig werden. Hier erfahrt ihr, was ihr beachten müsst, wenn ihr euren Rucksack waschen wollt.

Oft gibt es diesen einen Rucksack, der uns immer und überallhin begleitet – ob beim Einkaufen, Wandern, Städtetrip oder Strandausflug. Logisch, dass dieser Rucksack so einiges mitmachen muss und er hin und wieder mal einen Waschgang nötig hat. Wir erklären dir, wie du deinen Rucksack am besten reinigen kannst!

Rucksack waschen in der Waschmaschine?

Grundsätzlich gilt: Ein Trekkingrucksack oder Wanderrucksack darf auf keinen Fall in die Waschmaschine! Nicht nur, dass dabei die Beschichtung kaputt geht und der Rucksack inklusive der Schnallen beschädigt werden kann – auch die Waschmaschine kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Rucksäcke also niemals in der Waschmaschine waschen! Der Rucksack darf auch nicht in den Trockner gesteckt werden, da auch hier die Beschichtung und die Materialien kaputt gehen können. 

Rucksack waschen per Hand: Das musst du beachten!

Staub, Schlamm oder Flecken ausgelaufener Lebensmittel lassen sich am besten reinigen, solang die Verschmutzungen noch frisch sind. Ein Lappen und eine milde Seife können hier unterwegs zum Einsatz kommen. Ansonsten den Rucksack nach der Tour waschen!

Leichte Verschmutzungen:

  1. Entleere den Rucksack.
  2. Halte den Rucksack über Kopf und schüttle ihn aus, sodass Krümel, Sand etc. beseitigt werden. Bei Bedarf einen Staubsauger zur Hilfe nehmen.
  3. Mit einem feuchten Mikrofasertuch kannst du den Innenraum auswischen. Dasselbe für die Außenseiten wiederholen. Bei eingetrockneten Flüssigkeiten kann eine milde Seife zur Hilfe genommen werden.
  4. Erzielt das Abwischen keinen Effekt, brause die Außenseiten mit lauwarmem Wasser in der Dusche ab. Polsterteile lassen sich wie ein Schwamm ausdrücken und werden so gründlicher gereinigt.

Stärkere Verschmutzungen:

  1. Rucksack entleeren und ausschütteln.
  2. Eingetrockneten Schlamm mit einer Bürste entfernen. Außenseiten abbrausen.
  3. Badewanne mit lauwarmem Wasser und etwas Feinwaschmittel (kein chlorhaltiges Waschmittel!) füllen. Rucksack eine Zeit lang einweichen lassen. 
  4. Flecken und Schmutz mit einem Mikrofasertuch oder einer sanften Bürste entfernen. Innenraum auswischen. 
  5. Polsterungen und Schaumstoffteile mehrmals spülen und ausdrücken.
  6. Mit einer Zahnbürste die Reißverschlüsse säubern.
  7. Rucksack mit der Duschbrause abspülen, bis nur noch klares Wasser durchläuft.

Rucksack trocknen

  • Alle Polsterungen gründlich ausdrücken, um überschüssiges Wasser zu entfernen.
  • Rucksack über Kopf an einem belüfteten Ort aufhängen. Achtung: Unter Umständen wird viel Wasser ablaufen, nutzt daher die Wäscheleine im Freien oder das Bad.
  • Verstaue den Rucksack erst, wenn er wirklich trocken ist, ansonsten kann sich Schimmel bilden! 
Autositze reinigen

Rucksack waschen: Nachsorge

  • Damit die Reißverschlüsse problemlos funktionieren, sollten sie nach jedem Waschen und anschließendem Trocknen mit Silikonspray eingesprüht und mehrmals hin und hergezogen werden.
  • Imprägnieren ist nicht nach jedem Waschgang notwendig, aber gelegentlich notwendig. Dafür gibt es Flüssigimprägniermittel und Imprägnierspray, die nach Herstellerangaben aufgetragen werden.

Du interessierst dich für weitere Haushalts-Tipps? Hier erklären wir, was du beim Handtücher waschen beachten musst, wie du Deoflecken entfernen kannst und worauf es beim weiße Wäsche waschen ankommt!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.