Schildläuse bekämpfen: die besten Tipps & Hausmittel

Schildläuse schädigen unsere Pflanzen und breiten sich zudem immer weiter aus. Was du bei einem Befall tun und wie du Schildläuse bekämpfen kannst, erfährst du hier!

Schildläuse: Wissenswertes & Lebensweise 

  • Schildläuse (Coccoidea) gehören zu den Blattläusen. Weltweit gibt es über 4000 Arten.
  • Schildläuse werden zwischen 0,6 mm und 6 mm groß.
  • Weibliche Schildläuse bilden einen Schutzpanzer in der Farbe der Wirtspflanze aus, unter dem sie ihre Eier (bis zu 2000 jährlich!) ablegen. Sie werden zur Gefahr aufgrund ihrer Mundwerkzeuge, mit der sie die Pflanze aussaugen. Die Schildläuse geben zudem ein Sekret in den Pflanzenkreislauf ab, wodurch die Pflanze weiter geschwächt wird. Männliche Schildläuse hingegen sind unschädlich, da sie keine Mundwerkzeuge besitzen.
  • Schildläuse befallen nicht nur Zimmerpflanzen, sondern auch Nutzpflanzen im Garten. 
  • Die Schädlinge breiten sich vor allem im Winter und Frühjahr aus.

Schildlausbefall: Indizien

  • Blattabwurf oder verfärbte Blätter
  • Ungeöffnete Knospen oder verkrüppelte Blüten
  • Triebe und Äste, die verkrustet erscheinen
  • Weiße Gespinste: Wolläuse breiten sich aus. Sie gehören zur Familie der Schildläuse.
  • Blätter, Stängel und Blattstiele mit braunen oder grünen Höckern (Panzer der Schildläuse)
  • Klebriger Belag (auch als Honigtau bekannt): Schildläuse ernähren sich von Pflanzensäften und sondern die zuckerhaltigen Komponenten später wieder aus, was klebrige Spritzer auf den Blättern oder neben der Pflanze hinterlässt.
  • Rußtaupilzbefall & Ameisen: Die klebrigen Säfte locken Ameisen an und bieten zudem die Grundlage für Rußtaupilze, die sich als schwarze Verfärbungen auf den Blättern zeigen.

Schildläuse: Vorkommen

Zimmerpflanzen, die besonders häufig betroffen sind:

  • Palme
  • Ficus
  • Flamingoblume
  • Sukkulenten
  • Orchidee
  • Zitruspflanzen
  • Lorbeer
  • Gummibaum
  • Strelitzie
  • Kakteen
  • Efeu

Nutzpflanzen, die besonders häufig betroffen sind:

  • Kirschbaum
  • Apfelbaum
  • Beerensträucher
  • Birnbaum
  • Pfirsichbaum
  • Pflaumenbaum

Schildlausbefall: Ursachen

Auch bei Pflanzen sind letztendlich geschwächte Abwehrkräfte dafür verantwortlich, wenn sie sich nicht gegen die Schädlinge wehren können. Gesunde Pflanzen sind hingegen widerstandsfähig und können einzelne Schädlinge abwehren. Geschwächte Abwehrkräfte entstehen zum Beispiel durch:

  • Falscher Standort
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit
  • Wasser- oder Nährstoffmangel
  • Überdüngung
  • Falsche Wasserversorgung

Achte bereits beim Kauf von Pflanzen auf einen möglichen Schädlingsbefall. Stellst du eine neue Pflanze mit Schildläusen in dein Zimmer, können sich die Plagegeister schnell ausbreiten!

Schildläuse bekämpfen: Maßnahmen

Schildläuse sind nicht nur extrem schädlich für deine Pflanzen, sie vermehren sich auch vehement und breiten sich deshalb auch auf umliegenden Pflanzen aus. Daher solltest du die befallene Pflanze in einen separaten Raum stellen, in dem es am besten kühl und hell ist. Sind nur einzelne Bereiche der Pflanze betroffen, kann es helfen, diese Pflanzenteile abzuschneiden und wegzuschmeißen. Auch eine Pflanzendusche (kopfüber) mit Seife kann helfen. Allerdings ist dabei ein starker Strahl notwendig und es könnte passieren, dass die Eier weiter auf der Pflanze verteilt werden. Daher ist die Dusche nur eine Methode bei ganz jungen Tieren, die sich noch nicht festgesetzt haben.

Achtung: Wenn du Pflanzen über den Winter in ein Winterquartier stellst, achte penibel darauf, dass keine Schildläuse vorhanden sind – sonst breiten diese sich auf allen umliegenden aus.

Gezielte Schädlingsbekämpfung

  • Schildläuse einzeln mit einer Pinzette oder spitzem Messer von den Pflanzen absammeln und in einem Küchenpapier zerdrücken! Die Schädlinge laufen nicht weg, deswegen handelt es sich hierbei um eine effiziente, wenn auch mühselige Methode. Achte darauf, dass du die Prozedur in einem Raum mit ausreichend Licht durchführst, damit dir auch keine Schildlaus entgeht. Achtung: Du darfst die Schildläuse nicht abkratzen, da sich sonst die Larven auf der Pflanze verteilen könnten. Außerdem solltest du das Werkzeug immer wieder an einem Küchentuch säubern oder in Alkohol tränken, damit sich die Jungtiere nicht weiter verbreiten.
  • Tunke ein Wattestäbchen in Spiritus und drücke dieses auf den Panzer der Schildläuse. Diese Methode zerstört zuerst den Panzer und lässt den Schädling dann sterben. 
  • Teebaumöl: Trage das scharfe Teebaumöl mit einem Wattestäbchen auf dem Panzer der Schädlinge auf – sei allerdings vorsichtig, dass du damit nicht die Blätter beträufelst, da das der Pflanze schaden kann.

Schildläuse bekämpfen: Mit Hausmitteln 

Bevor du chemische Mittel zur Bekämpfung der Schildläuse einsetzt, solltest du zuerst Hausmittel ausprobieren. Hier können verschiedene Rezepturen hergestellt werden, die mit einer Sprühflasche oder mit einem Pinsel immer wieder auf die Pflanze aufgetragen werden, bis der Schädling verschwunden ist.

  • Brennnessel-Sud: Gib 0,5 kg Brennnesseln zusammen mit 5 l Wasser in ein Gefäß und lass das Gemisch bei geschlossenem Deckel für drei Tage stehen. Währenddessen gelegentlich umrühren! Abschließend muss der Sud gefiltert werden. Dieses Hausmittel empfiehlt sich nur bei Pflanzen im Garten, da ein penetranter Geruch entsteht.
  • Nikotin-Sud: Fülle auf 200 g Tabak 1 l heißes Wasser und lasse die Flüssigkeit bei geschlossenem Deckel mindestens eine Stunde ruhen. Die Behandlung sollte alle drei Tage wiederholt werden.
  • Kernseife-Spriritus-Mischung: Mische je 15 ml flüssige Kernseife mit 15 ml Brennspiritus und 1 l Wasser und lasse das Ganze für 30 Minuten ruhen. Achtung: Teste das Mittel vorher an einem Blatt, da einige Pflanzen die Lösung nicht vertragen.
  • Rainfarn-Sud: Hacke 150 g frische Rainfarn-Blätter klein und fülle sie in ein Behältnis. Fülle 5 l heißes Wasser auf und lasse den Sud für circa 10 Minuten ziehen. Seihe den Sud ab und versprühe die Flüssigkeit großzügig. Wiederhole die Anwendung mindestens drei Mal innerhalb einer Woche. 
Endlich! Dieses Hausmittel vertreibt Blattläuse SOFORT

Schildläuse bekämpfen: Mit Nützlingen

Sofern es sich um einen Schädlingsbefall im Garten handelt, kannst du gezielt Nützlinge aussetzen, um die Schildläuse zu bekämpfen. Sie werden auf der betroffenen Pflanze positioniert und vernichten die Schädlinge.

Hierfür sind folgende Nützlinge geeignet:

  • Schlupfwespen
  • Marienkäfer
  • Schwebfliegen
  • Gallmücken
  • Ohrwürmer
  • Florfliegen

Achtung: Da sich bei betroffenen Pflanzen auch oft Ameisen breitmachen, müssen auch diese bekämpft werden, da sie andernfalls die Nützlinge attackieren. 

Du hast mit weiteren Schädlingen Probleme? Hier erfährst du, wie du Staubläuse bekämpfen und Fruchtfliegen loswerden kannst. Und hier erklären wir, wie sich Holzwürmer bekämpfen lassen. 

Du möchtest dich mit anderen über Haushaltstipps austauschen? Dann schaue doch mal in unsere Brigitte Community!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.