Schimmel im Bad - entfernen und vorbeugen

Schimmel entsteht sehr schnell durch Wärme, Feuchtigkeit und Nährträger, wie Seifenreste oder Haare. Mit welchen Mitteln ihr Schimmel entfernt und wie ihr ihn vorbeugen könnt, erfahrt ihr hier. 

Besonders im feuchten Badezimmer ist die Schimmelgefahr groß - vor allem zwischen Fliesenfugen in der Badewanne, in der Dusche, am Waschbecken, aber auch an Duschvorhängen und Armaturen.

Schimmel im Bad bekämpfen - natürliche Schimmelentferner:

  • Essig: Chemische Schimmelentferner mit Chlor benutzen wir nur ungern. Viel lieber greifen wir zu umweltfreundlichen Hausmitteln. Essig hilft gegen Schimmelpilze, wenn man ihn mindestens eine halbe Stunde auf der betroffenen Stelle einwirken lässt. Im Nachgang das Ganze abbürsten.
  • Reiner Alkohol: Reiner Alkohol (Isopropylalkohol) ist in der Apotheke erhältlich und eignet sich ebenfalls bei einem Schimmelpilzbefall. Den Alkohol auf den Schimmelpilz auftragen und mit einer Bürste einarbeiten.
  • Brennspiritus: Brennspiritus hilft ebenfalls gegen Schimmel und muss auch mit einer Bürste eingearbeitet werden. Allerdings verblassen die Schimmelpilzflecke nur leicht. 
  • Silikonfugen - ein Sonderfall: Die Schimmelflecken in Silikonfugen sind nur schwer herauszubekommen. Daher sollten die Fugen besser ausgetauscht werden.

Noch mehr Tipps für Fliesenfugen gibt es hier: Fliesen reinigen und Silikon entfernen

Schimmel im Bad vorbeugen:

  • Nicht jeder hat einen Luftentfeuchter, der die Luftfeuchtigkeit reguliert. Damit wir unser Bad vor einem Schimmelpilzbefall bewahren, sollten wir daher regelmäßig lüften - vor allem Stoßlüften. Auf was ihr dabei achten müsst, erfahrt ihr hier: Richtig lüften.
  • Eine konstante Raumtemperatur von 22 bis 23 Grad Celsius ist im Bad optimal. Ist der Temperaturunterschied zwischen warmem Wasser und kalten Wänden zu groß, entsteht Wasserdampf, der sich auf den Fugen und Fliesen niederlässt. Daher: Nach dem Duschen immer einmal die Fugen abspülen und mit einem Handtuch trocken reiben. Auch das richtige Heizverhalten ist wichtig. Schau mal hier: Richtig heizen.
  • Außerdem sollten die Duschwände nach dem Duschen geöffnet bleiben. So kann es erst gar nicht zur Schimmelbildung kommen.
  • Ein Tipp für Renovierungen: Besonders in fensterlosen und kleinen Badezimmern eignet sich eine Dampfsperrfolie, die zwischen Wand und Fliesen eingebaut wird. Sie verhindert, dass Feuchtigkeit in die Wand kommt und somit Schimmel entsteht. 

Schimmel in der Wohnung und Schimmel an der Wand sind ebenso nicht zu unterschätzen. Damit auch die Duschvorhänge nicht befallen werden, haben wir hier die besten Tipps: Duschvorhang waschen

Videotipp: So strahlen die Fugen im Bad wieder

Fugen putzen
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.