Schmuck reinigen: Die besten Tipps und Hausmittel

Schmuck läuft mit der Zeit an. Doch es gibt hilfreiche Hausmittel gegen die Beläge. Hier erfährst du, wie du deinen Schmuck reinigen kannst.

Auch die edelsten Schmuckstücke können mit der Zeit hässliche Beläge ansetzen. Und die Aufbereitung beim Juwelier kann schon mal teuer werden. Zum Glück können wir hier selbst Hand anlegen! Diese einfachen Hausmittel lassen unseren Schmuck wieder glänzen

Schmuck reinigen: Goldschmuck 

Bei Goldschmuck solltest du auf keinen Fall mit aggressiven Reinigern, harten Bürsten oder groben Tüchern hantieren. Da Gold ein sehr weiches Metall ist, kannst du ihm damit schnell Kratzer zufügen. 

  • Backpulver: Streu etwas Backpulver auf ein weiches Mikrofasertuch und reibe das Schmuckstück damit ab bis es wieder glänzt. Anschließend einfach unter klarem Wasser spülen. Backpulver eignet sich besonders bei angelaufenem Goldschmuck. 
  • Spülmittel: Gib ein paar Spritzer Spülmittel oder etwas milde Seife in eine Schale mit warmem Wasser und lege die zu reinigenden Schmuckstücke darin ein. Nach etwa 15 Minuten kannst du sie herausnehmen und mit einer Zahnbürste mit weichen Borsten reinigen. Dann spülst du sie mit warmem Wasser ab und trocknest mit einem weichen Tuch nach. Anschließend kannst du das gute Stück mit einem Poliertuch etwas nachpolieren. Noch mehr Tipps gibt es hier: Goldschmuck reinigen

Schmuck reinigen: Silberschmuck 

  • Backpulver: Auch zur sanften Behandlung von Silber bietet sich das Hausmittel an. Wenn du silbernen Schmuck reinigen willst, rühre es mit etwas Wasser an und reibe die Mischung mit einer weichen Bürste auf das Schmuckstück. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit spülst du es mit Wasser ab und dein Schmuck erstrahlt in neuem Glanz. Backpulver hilft auch bei anderen Flecken. So kannst du damit beispielsweise Rotweinflecken entfernen und Fettflecken entfernen.
  • Aluminiumfolie: Ein Trick wie aus dem Chemieunterricht. Lege eine Schüssel mit Alufolie aus und fülle sie mit heißem Wasser. Löse einen Teelöffel Salz darin und lege deinen angelaufenen Silberschmuck hinein. Salz und Aluminium wirken wie ein Magnet und ziehen Beläge und Verfärbungen von deinen Schmuckstücken. Die Aluminiumfolie wird schwarz und dein Schmuck wieder silber. Anschließend mit warmem Wasser abspülen und trocknen. 
  • Zahnpasta: Bei angelaufenen Schmuckstücken eignet sich auch Zahnpasta. Gib einen Klecks davon auf den Silberschmuck und reibe ihn mit einem weichen Tuch oder einem weichen Bürstchen ab. Dann einfach wie gewohnt mit Wasser spülen und trocknen. Damit bei Silberschmuck erst gar keine Flecken und Schmutz entstehen, können wir vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Schau mal hier: Silber reinigen.

Schmuck reinigen: Edelsteinschmuck 

  • Weiche Edelsteine: Bei der Reinigung deines Schmucks solltest du beachten, ob du es mit harten oder mit weichen Edelsteinen zu tun hast. Weiche Steine sind sehr empfindlich und du solltest sicherheitshalber auf aggressive Reiniger und sogar Seife verzichten. Benutze zur Reinigung nur lauwarmes Wasser und eine weiche Zahnbürste
  • Harte Edelsteine: Robustere Edelsteine wie Diamant, Rubin oder Saphir kannst du in lauwarmes Wasser legen und ein paar Tropfen mildes Spülmittel beigeben. Die Zwischenräume der Fassung kannst du dabei vorsichtig mit einer Bürste mit weichen Borsten bearbeiten. Nach circa fünf Minuten kannst du die Schmuckstücke trocknen und polieren.

Schmuck reinigen: Perlenschmuck mit Babyseife

Beim Reinigen der empfindlichen Perlen solltest du auch keine aggressiven Reiniger oder harten Gegenstände zum Einsatz kommen lassen. Hier hat sich die sanfte, pH-neutrale Babyseife bewährt. Zum Putzen des Schmucks tränkst du ein weiches Tuch im Seifenwasser und reibst den Perlenschmuck vorsichtig damit ab. Pass auf, dass die Perle sicher in ihrer Fassung sitzt. Perlenschmuck solltest du zudem regelmäßig mit einem weichen Tuch polieren. 

Schmuck reinigen: Die richtigen Schmuckaufbewahrungen 

Das richtige Aufbewahren von Schmuckstücken kann Schädigungen und Verfärbungen verhindern. Du solltest deinen Schmuck lichtgeschützt und jeweils einzeln in gepolsterten Fächern oder Schatullen aufbewahren. Bei Perlenschmuck macht es Sinn, ihn in ein Samttuch einzuschlagen, um Kratzer zu vermeiden. Silber läuft weniger stark an, wenn du es in einem Plastiktütchen verschließt.

Überraschende Anwendungen für Zahnpasta
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.