Schuhe putzen: Das sind die besten Tipps

Schuhe putzen ist nicht schwer, wenn man die richtigen Handgriffe kennt. Wir verraten, wie ihr bei Leder, Lack und Stoff vorgeht und welche Hilfsmittel benötigt werden.

Die wenigsten haben wohl noch einen Schuhputzkasten zuhause. Doch damit wir länger Freude an unseren Schuhen haben, müssen wir sie auch regelmäßig putzen und pflegen. Welche Hilfsmittel ihr dafür braucht und was ihr bei den unterschiedlichen Materialen beachten müsst, erfahrt ihr hier. 

Schuhe putzen: Eine Anleitung bei Glattlederschuhen

  1. Schuhe reinigen: Was beim Schuhe putzen natürlich naheliegend ist: wir müssen unseren Lederschuh erst mal von Dreck befreien. Das Ganze funktioniert mit einem feuchten Lappen oder auch mit einer speziellen Schuhbürste, durch die die Lederschuhe nicht verkratzt werden können.
  2. Schuhe imprägnieren: Wenn die Schuhe sauber und trocken sind, sind die Schuhpflegemittel an der Reihe. Wichtig: Zuerst müssen wir die Lederschuhe imprägnieren, warten bis sie trocken sind und dann erst geht es ans Fetten.
  3. Schuhe cremen: Damit das Leder weich bleibt, empfiehlt sich eine Schuhcreme oder -wachs. Das Auftragen dient nicht nur zur Pflege, sondern somit können wir auch die Farbe der Schuhe erhalten. Cremes und Pasten können im passenden Farbton ausgewählt werden. 
  4. Schuhe polieren: Zum Schuhe putzen gehört auch das Polieren – besonders bei Leder. Mit einer speziellen Bürste zum Polieren (Glanzbürste) oder mit Politurtüchern können wir die überschüssige Creme oder das Wachs entfernen und erhalten letztendlich einen hübschen Glanz.
  5. Schuhe in Form halten: Damit die Schuhe auch richtig trocknen und vor allem in Form bleiben, sollten wir einen Schuhspanner aus Holz einlegen. Damit vermeiden wir Feuchtigkeit und üble Gerüche. Generell sollten wir viel häufiger den Schuhspanner benutzen, wenn wir lange Freude an unseren Schuhen haben wollen. Also nicht einfach in die Ecke pfeffern. 😉 

Schuhe putzen: Darauf müsst ihr achten

  • Wildlederschuhe reinigen: Wildlederschuhe (bzw. Rauleder oder Veloursleder) müssen regelmäßig abgebürstet werden. Vor allem sollten wir Wildlederschuhe mit Flecken nicht nur partiell behandeln, sondern den ganzen Schuh reinigen, damit wir die Flecken nicht vergrößern. Salzränder, Fettflecken und Co. können wir aus Rauleder mit dem ein oder anderen Hausmittel ganz leicht entfernen. So können wir mit Essigessenz Flecken aus Rauleder und auch Glattleder ganz einfach loswerden. Welche Hausmittel noch helfen, erfahrt ihr hier: Wildleder reinigen
  • Lack putzen: Bei Lacklederschuhen sollten wir zu keiner Bürste greifen, um Kratzer zu vermeiden. Auch Schuhcreme oder Schuhwachs sollte keinesfalls verwendet werden, da der Glanz verloren geht. Ein fusselfreies Baumwolltuch und spezielle Lackleder-Produkte sind hier die richtige Wahl. Am Ende solltet ihr euren Putzlappen waschen
  • Stoff reinigen: Bei Textilien können wir sowohl eine Bürste zur Hand nehmen als auch eine nasse Reinigung vornehmen. Letzteres funktioniert mit einem feuchten Tuch mit etwas Reinigungsmittel oder mit Haarshampoo. Alternativ können wir die Stoffschuhe in einen Wäschebeutel geben und bei 30 Grad und 600 Umdrehungen die Stunde in der Waschmaschine waschen. Welches Waschmittel ihr wofür verwenden solltet, erfahrt ihr bei uns. Außerdem: Mehr Infos zur Reinigung eurer weißen Sneakers gibt es hier. 
Enge Schuhe weiten: Mit diesem Trick klappt’s!
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.