Silberfische: Ursachen und hilfreiche Hausmittel

Silberfische in Küche, Bad und Keller hat niemand gerne. Woher sie kommen und wie ihr sie wieder loswerdet, erfahrt ihr hier. 

Silberfisch
Letztes Video wiederholen

Was sind Silberfische?

Silberfische (Lepisma saccharina = "Zuckergast") sind silberfarbene Insekten mit sechs Beinen und fünf Fühlern. Silberfische sind etwa einen Zentimeter groß. Sie sind lichtscheu, nachtaktiv und lieben feucht-warmes Klima. Aufgrund einer hohen Raumtemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit halten sie sich am liebsten in Küchen, Badezimmern und Kellern auf.

Ihre Verstecke sind Fugen, lose Tapeten und jegliche Ritzen. Besonders gerne ernähren sich die Silberfische von stärkehaltigen Stoffen, aber auch unter anderem von Kunstfasern, Baumwolle, Hautschuppen, Papier, Hausstaubmilben, Schimmelpilzen und toten Insekten. Auch wenn sie nicht zu den Schädlingen gehören, haben wir die Silberfischchen ungern in unseren vier Wänden.

Ursachen für einen Silberfischbefall

  • Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Haare und Hautschuppen in der Wohnung sind das perfekte Nahrungsangebot für Silberfische.
  • Bei einer Raumtemperatur von 20-30 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent fühlen sich Silberfische besonders wohl.
  • Der ein oder andere Silberfisch gelangt auch durch defekte Rohre oder undichte Fugen in die Wohnung. 

Silberfische bekämpfen

Auch wenn Silberfische nicht gefährlich oder schädlich sind, wollen wir nicht, dass die kleinen Insekten in unseren Büchern, zwischen unserem Essen und in Fugenritze stecken und uns immer wieder überraschen. Bevor wir einen Kammerjäger beauftragen, können wir selbst Maßnahmen zur Beseitigung ergreifen. Diese Hausmittel helfen gegen den Silberfischbefall:

  • Ein wahrer Alleskönner unter den Hausmitteln: Backpulver. Mit etwas Zucker vermengen und als Lockmittel einsetzen. 
  • Betroffene Räume mit einem Schälchen voll Zitrone, Essig oder Lavendel füllen. Diese Gerüche mögen die Silberfischchen gar nicht.
  • Klebefallen helfen gegen die Silberfischchen. Ein Papier mit Honig über Nacht auf den Boden legen. Am nächsten Morgen die Falle samt den Insekten entsorgen. Oder man besorgt sich Klebefallen aus der Drogerie.
  • Eine weitere Silberfischfalle: Kartoffeln. Sie sind ebenfalls ein guter Köder, um die Silberfischchen zu bekämpfen. Eine aufgeschnittene Kartoffel nachts auf eine geöffnete Plastiktüte legen und am nächsten Tag können die Fischchen in der Tüte ausgesetzt werden.

Silberfische vorbeugen

  • Damit man den Silberfischen erst gar kein Wohlfühlklima bietet, sollte regelmäßig gelüftet werden. Worauf ihr achten müsst, erfahrt ihr hier: Richtig lüften.
  • Die Wärme in der Wohnung sollte richtig reguliert sein. Daher ist auch richtig heizen wichtig. 
  • Rückzugsorte beseitigen, indem lose Tapeten befestigt und alle Ritzen an Böden und Fugen geschlossen werden.
  • Keine Lebensmittel offen stehen lassen.
  • Haare im Bad regelmäßig entfernen.
  • Abflüsse regelmäßig durchspülen.
  • Schimmel behandeln (welche Hausmittel helfen, erfahrt ihr hier: Fugen reinigen).

Welche Tierchen sich auch gerne hinter Bildern, Betten, Tapeten und Ritzen verstecken, sind Bettwanzen. So werdet ihr sie los: Bettwanzen erkennen und bekämpfen. Noch mehr Haushaltstipps findet ihr auf unserer Pinterest-Pinnwand.

Videotipp: So werdet ihr Fruchtfliegen los

Fruchtfliegen loswerden: Obstschale in der Küche

Schu

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Silberfische an Wand
Silberfische: Ursachen und hilfreiche Hausmittel

Silberfische in Küche, Bad und Keller hat niemand gerne. Woher sie kommen und wie ihr sie wieder loswerdet, erfahrt ihr hier.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden