VG-Wort Pixel

Urinstein entfernen Die besten Hausmittel und Tricks gegen Urinstein

Urinstein entfernen: saubere Toilette
© Pedal to the Stock / Shutterstock
Die Toilette zu putzen, mag wohl niemand wirklich gerne. Trotzdem muss es sein, da sich sonst unschöne Ablagerungen breitmachen. Wie du mit einfachen Hausmitteln Kalk und Urinstein entfernen kannst, erfährst du hier.  

Was ist Urinstein?

Kalk entsteht an allen Stellen, die mit Wasser in Berührung kommen. Urinstein entsteht wiederum durch eine chemische Reaktion von kalkhaltigem Wasser und Urin. Urinstein erkennt man an den gelblich-braunen Flecken in der Toilette – besonders der Spülrand und Knicke in der Toilette sind hauptsächlich betroffen. Dabei ist der Name "Urinstein" fast wörtlich zu nehmen: Die Ablagerungen sind sehr fest und hartnäckig.

Urinstein sieht nicht nur unschön aus, sondern ist vor allem ein Nährboden für Bakterien, die für unangenehme Gerüche sorgen. Wird die Toilette regelmäßig gründlich gereinigt, können derartige Verschmutzungen gar nicht erst entstehen. Ist aber einmal Urinstein entstanden, gilt es, schnell gegenzusteuern.

Affiliate Link
-15%
Amazon: WC Bürste
Jetzt shoppen
11,00 €12,99 €

Hausmittel gegen Urinstein

Im Handel gibt es chemische Urinsteinentferner, die allerdings sehr aggressiv sind und Haut, Atemwege und Augen reizen können. Wesentlich schonender, umweltverträglich und günstiger sind dagegen Hausmittel, die wir in den meisten Fällen bereits eh schon vorrätig zu Hause haben. Folgende Hausmittel können bei Urinstein Wunder bewirken: 

  • Zitronensäure: Die Säure der Zitrone greift Urinstein an und vernichtet ihn. Einfach über Nacht drei bis vier Esslöffel Zitronensäure in die Toilettenschüssel geben und einwirken lassen. Das Ganze am nächsten Tag mit der Klobürste nachbürsten und spülen. 
  • Essig: Es wirkt desinfizierend und antibakteriell und ist dazu der ideale Kalklöser, daher bietet sich Essig bestens an, um Urinstein zu entfernen. Gebe am Abend drei bis vier Esslöffel Essigessenz in die Toilettenschüssel und lasse sie bis zum nächsten Morgen einwirken. Hat sich der Urinstein ungünstig unter dem Rand der Toilette gebildet, kannst du z. B. Toilettenpapier mit Essigessenz tränken und in den Bereich legen. Am nächsten Tag lässt sich der Urinstein einfach mit der Toilettenbürste entfernen. Bei schwierig erreichbaren Stellen kann gegebenenfalls eine alte Zahnbürste zur Hilfe genommen werden. Abschließend betätigst du ein paar Mal die Spülung, sodass der Essig und die Ablagerungen weggespült werden. Achtung: Essigsäure ist ätzend! Nicht in Kontakt mit Augen, Mund, Nase oder Haut kommen lassen. Essigessenz enthält zwischen 15,5 und 25 Prozent Essigsäure.
  • Natron und Essig: Ein sehr kraftvolles Mittel gegen Urinstein erhältst du mit Essig und Natron. Verteile drei bis vier Esslöffel Natron in der Toilettenschüssel und gebe anschließend ein bis zwei Tassen Essigessenz dazu. Schrubbe mit der Toilettenbürste nach. Lasse das Gemisch eine Viertel- bis halbe Stunde einwirken, putze erneut mit der Bürste nach und spüle anschließend. Bei Bedarf kann die Anwendung wiederholt werden.
  • Backpulver: Leichte Ablagerungen von Kalk und auch Urinstein lassen sich mit Backpulver entfernen. Je nach Verschmutzungsgrad kannst du 1-3 Päckchen in die Toilette geben und mindestens eine Stunde einwirken lassen. Um die Wirkung zu verstärken, kann Cola zum Einsatz kommen: Vermische dafür 2 bis 3 Backpulver-Päckchen mit 250 Milliliter Cola und fülle das Gemisch in die Toiletten (Achtung: Das Gemisch sprudelt). Nach einer Nacht Einwirkzeit sollte die Kombination gute Arbeit geleistet haben und du kannst alles wegspülen. Eine schnellere Alternative: Zuerst die Cola in die Toilettenschüssel geben und direkt im Anschluss bis zu drei Beutel Backpulver hinzuzufügen. Warte circa eine Stunde und schrubbe anschließend den Bereich mit der Toilettenbürste nach, auf der du zusätzlich noch etwas Cola und Backpulver verteilst. Final noch einmal spülen und der Urinstein dürfte beseitigt sein. Übrigens: Ist der Abfluss verstopft, hilft Backpulver ebenfalls äußerst gut.

Urinstein vorbeugen

  • Nach Toilettenbenutzung immer gründlich spülen!
  • Toilette regelmäßig putzen (auch unter den Rändern!)
  • Ablagerungen gleich beseitigen – um so länger man bei Urinstein wartet, desto schwieriger lassen sich die Verschmutzungen entfernen!
  • Spülkasten regelmäßig entkalken: Das sorgt für weniger Kalk im Spülwasser und somit für weniger Kalk in der Toilette.

Verwendete Quellen:

  • oekotest.de
  • utopia.de
  • vepo.de
Schu Brigitte

Mehr zum Thema