VG-Wort Pixel

Das solltest du wissen, wenn du Wandfarbe entsorgen willst

Wandfarbe entsorgen: Pinsel und Farbtöpfe
© Sebastian Duda / Shutterstock
Renovierung endlich abgeschlossen, wohin jetzt mit den Farbresten? Wie du Wandfarbe entsorgen solltest. 

Die Wand erstrahlt in einer neuen Farbe, doch wohin mit den Farbresten? Du hast verschiedene Möglichkeiten – und alle sind ganz easy umzusetzen.

Wandfarbe entsorgen – Tipps

Bist du dir sicher, die Farbe nicht verschenken, tauschen oder anderweitig verwenden zu wollen oder zu können, hast du selbstverständlich die Möglichkeit, diese zu entsorgen.

Wandfarbe sollte auf gar keinen Fall über den Abfluss entsorgt werden, da sie zum einen die Rohre und zum anderen durch die enthaltenen Chemikalien Gewässer schädigen kann. Deine Optionen sind:

  1. Trocknen lassen: Ja, tatsächlich darfst du eingetrocknete Farbe über den Hausmüll entsorgen. Das gilt übrigens auch für Tapetenreste und Kleister! Leere und ausgetrocknete Farbeimer (mit dem Grünen Punkt) kommen in den Gelben Sack bzw. in die Gelbe Tonne. 
  2. Wertstoffhof: Ansonsten gilt, dass Reste von Farben und Lacken zum Recyclinghof bzw. an eine mobile Problemstoffsammlung gegeben werden müssen. Schadstoffmobile nehmen üblicherweise haushaltsübliche Schadstoffe mit, dieses Angebot gibt es in vielen Orten. Wer sich dafür interessiert, erfragt Termine und Möglichkeiten bei der zuständigen Stadtreinigung.

Noch mehr Informationen, wie wir Müll richtig trennen, gibt es hier. 

Und was ist mit Pinseln & Co?

Farbrollen und Pinsel kannst du nach der Verwendung reinigen, sodass sie wiederverwendet werden können (wozu auch ständig nachkaufen?). Hier zeigen wir, wie du Pinsel reinigen kannst. Ist die Farbe bereits eingetrocknet, entsorgst du diese ebenfalls über den Hausmüll.

:)
Mehr

Farbe richtig lagern statt wegschmeißen

Bist du dir sicher, dass du den Farbrest entsorgen möchtest? Es könnte durchaus vorkommen, dass du hier und da noch mal Stellen ausbessern musst – und wenn es diesen Farbton nicht mehr zu kaufen gibt oder du dir eine Farbe hast anmischen lassen, heißt es für dich: entweder mit dem Anblick leben oder schon wieder neu streichen ...

Bewahre den Eimer mit Farbe daher luftdicht verschlossen und kühl auf (aber frostfrei!), so kannst du sie etwa ein Jahr lagern und später wieder nutzen. Stand der Farbeimer länger und die Farbe ist bei der nächsten Verwendung bereits eingedickt, kannst du diese entweder mit Wasser oder einem Lösungsmittel wieder brauchbar machen (je nach Farbenart).

Wann ist die Farbe noch gut? Riecht die Farbe schlecht (z. B. muffig), klumpt oder bröckelt sie oder entdeckst du Ablagerungen (wie Schimmel), solltest du sie nicht mehr verwenden. Kannst du nichts dergleichen an der Farbe feststellen, ist sie noch brauchbar!

Wandfarbe entsorgen? Lieber kreativ werden!

Alternativ kannst du Restfarbe auch verschenken, an Freunde oder Bekannte, oder aber du verarbeitest sie kreativ! Hier findest du tolle Inspirationen, wie du die Farbe in deiner Wohnung noch einsetzen kannst:

Akzent-Wand malen

Möbeln einen neuen Anstrich verpassen

Muster gezielt setzen

Statt die restliche Farbe zu entsorgen, lässt sich diese zum Beispiel zum Möbel aufhübschen verwenden oder du verpasst einer Wand deiner Wahl ein auffälliges Muster mit der Restfarbe! Kommt die gleiche Farbe in mehreren Zimmern vor, entsteht ein stimmiges Gesamtkonzept im Haus. Haben sich mehrere Farben bereits angesammelt, ist auch eine auffällig in Szene gesetzte Wand, z. B. mit einem grafischen Muster, ein schöner Hingucker. 

Weitere Ideen zum Wand streichen sowie für die Wandgestaltung im Wohnzimmer und die Wandgestaltung im Schlafzimmer, findest du hier. 

Tipp: In der BRIGITTE Community hast du die Möglichkeit, dich mit Gleichgesinnten rund um Wohnideen auszutauschen!


Mehr zum Thema