Waschmaschine entkalken: Die besten Hausmittel

Kalkablagerungen in der Waschmaschine solltest du nicht so einfach hinnehmen. Mit welchen Hausmitteln du die Waschmaschine entkalken kannst, erfährst du hier.

Waschmaschine entkalken: Wie oft?

Regelmäßig! Generell solltest du deine Waschmaschine etwa zwei- bis dreimal im Jahr entkalken. Nur so hast du auch lange Freude an ihr. Wie schnell die Maschine verkalkt, hängt davon ab, wie oft du die Maschine benutzt, aber auch vom Härtegrad des Wassers. Darüber hinaus ist das Waschmittel auch ausschlaggebend, denn Vollwaschmittel in Pulverform enthalten oftmals schon einen Entkalker, während Flüssigwaschmittel diesen nicht inne haben. Mehr dazu hier: Waschmittel: Welches soll ich nehmen?

Waschmaschine entkalken: Diese Hausmittel helfen gegen Kalk

Es besteht die Möglichkeit, auf chemische Entkalker zurückzugreifen. Diese gibt es in Pulverform, flüssig oder auch als Tabs. Nichtsdestotrotz können wir für das Entkalken der Waschmaschine zu umweltfreundlichen Hausmitteln greifen, die meist noch günstiger sind:

  • Zitronensäure
  • Essig
  • Spülmaschinentabs

Tipp: Vor dem Entkalken lohnt es sich, die Waschmaschine zu reinigen. Also Flusensieb, Gummidichtung und Co. Mehr dazu findest du hier: Waschmaschine reinigen

  • Zitronensäure: Zitronensäure greift die Maschine und die Gummidichtungen nicht an, daher ist sie ein empfehlenswertes Hausmittel. Löse etwa acht Esslöffel Zitronensäure-Granulat in einen halben Liter kaltes Wasser auf und gebe die Mischung in das Waschpulverfach oder direkt in die Trommel. Wähle die Kaltwäsche aus und drücke auf Pause, wenn die Waschtemperatur erreicht wurde. Danach lässt du die Lösung etwa eine Stunde einwirken. Anschließend lässt du die Waschmaschine bis zum Ende durchlaufen und der Kalk ist weg.
  • Essig: Essig hilft beim Entkalken. Jedoch kann es sein, dass die Essigsäure die Schläuche angreift, daher warnen Waschmaschinenhersteller vor diesem Hausmittel. Hier kannst du auf eigene Gefahr einen halben Liter Essig in die leere Trommel geben und mit höchster Waschtemperatur durchspülen lassen. Ist die Höchsttemperatur erreicht, solltest du auch hier die Pausetaste drücken und das Hausmittel etwa eine Stunde einwirken lassen. Auch hier lässt du nach der Einwirkzeit die Waschmaschine weiter durchlaufen. Essig kann noch viel mehr im Haushalt. Schau mal hier: Essigessenz
  • Spülmaschinentabs: Spülmaschinenentkalker können bei 95 Grad in einer leeren Trommel durchlaufen oder du stoppst auch hier bei der Höchsttemperatur die Maschine und lässt das Ganze eine halbe Stunde einwirken, bis du den Waschgang im Anschluss durchlaufen lässt.
Wasserhahn, Kalk

Waschmaschine reinigen: Was du keinesfalls benutzen solltest

  • Natron: Zur Reinigung der Wachmaschine ist Natron hilfreich, da es das Wasser etwas weicher macht, jedoch kann das Hausmittel keine Kalkablagerungen lösen.
  • Soda: Auch Waschsoda kommt gerne fälschlicherweise zum Einsatz, obwohl es bei diesem Mittelchen um einen Fleckentferner und nicht um einen Entkalker handelt.

Was du tun kannst, wenn die Waschmaschine stinkt, erfährst du hier. Übrigens ist es auch wichtig, andere Haushaltsgeräte zu entkalken: Wasserkocher entkalken, Kaffeemaschine entkalken und Geschirrspüler entkalken.

Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.