Weiße Wäsche waschen – darauf musst du achten

Strahlendes Weiß vergraut nach einiger Zeit. Wie du weiße Wäsche waschen solltest, damit das nicht so schnell passiert und was du tun kannst, wenn es zu spät ist, erfährst du hier. 

Weiße Wäsche waschen: Die besten Waschtipps

  • Weißwäsche aussortieren: Bevor wir die Waschmaschine anschalten, sollten wir unsere Wäsche nach Farben (und Material) sortieren. Farbige Kleidung könnte abfärben und somit könnten Verfärbungen auf der Weißwäsche entstehen. Weiße Wäsche mit starken Verschmutzungen solltest du außerdem unbedingt separat waschen. ☝️
  • Waschmittel: Weißwäsche solltest du mit Vollwaschmittel-Pulver waschen. Waschpulver enthält Bleichmittel und sorgt dafür, dass die Wäsche auch strahlend weiß bleibt. Was hingegen die Vorzüge von Flüssigwaschmittel sind, erfährst du hier: Waschmittel: Welches soll ich nehmen?
  • Waschtemperatur: Die weißen Wäschestücke solltest du möglichst heiß waschen. Letztendlich kommt es bei der Temperatur jedoch auf den Stoff an. Bei Baumwolle und Leinen eignet sich eine 60-Grad-Wäsche, Wolle und Seide sollten höchstens bei 40 Grad gewaschen werden und Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche vertragen durchaus eine Kochwäsche. Letztendlich solltest du vor jedem Waschgang auf das Pflegeetikett der Textilien achten. Es kann auch sein, dass für das ein oder andere empfindliche Teil eine Handwäsche empfohlen wird.
  • Waschprogramm: Das Waschprogramm kommt ebenfalls auf das Material an. Das Programm für Feinwäsche wählst du bei empfindlichem Gewebe, das zwischen 30 und 40 Grad gewaschen werden sollte. Bei Wolle empfiehlt sich dementsprechend der Wollwaschgang. Und die Kochwäsche wählst du für Textilien, die bei 90 Grad gewaschen werden sollen.

Weiße Wäsche waschen: Die besten Fleckenentferner 

Bei fleckigen Kleidungsstücken, die wir nur auf niedriger Temperatur waschen dürfen, sollten wir die Flecken mit Zitronensäure, Gallseife, Essig oder Haushaltssoda vorbehandeln und anschließend wie oben beschrieben waschen. 

Für ein strahlendes Ergebnis nach dem Waschen hilft Backpulver. Es reinigt, desinfiziert und neutralisiert und wird nicht nur zur Fleckentfernung verwendet, sondern auch zum Entfernen von Schweißgeruch aus der Kleidung.

Weiße Wäsche waschen: Tipps gegen den Grauschleier

Du hast deine weißen Shirts oder Wollpullis lange nicht mehr angehabt? Dann ist es ganz normal, dass sie langsam vergilben. Doch es gibt gute Tipps, wie wir die Verfärbungen loswerden oder sie sogar vorbeugen:

  • Eine 60-Grad-Wäsche mit einem Vollwaschmittel (wie oben beschrieben) sollte Vergrauungen verschwinden lassen – gut möglich, dass du die Kleidungsstücke für die gewünschte Wirkung mehrmals waschen musst. 
  • Du kannst auch einfach ein bis zwei Teelöffel Salz oder Natron in die Wäschetrommel dazugeben und die weiße Wäsche wie oben vorgestellt waschen.
  • Weiße Textilien kannst du im Trockner und auf dem Wäscheständer trocknen lassen. Noch besser wäre es, wenn du die Möglichkeit hast, die Wäsche in der prallen Sonne trocknen zu lassen. Damit werden die Wäschestücke nicht nur trocken, sondern Flecken bleiben zusätzlich aus und auch der Grauschleicher hat keine Chance.

Neben der Weißwäsche haben wir weitere Waschtipps und Haushaltstipps auf unserer Pinterest-Pinnwand für dich. Vom Polyester waschen zum Leinen waschen bis hin zum Kaffeeflecken entfernen ist alles dabei.

VIDEOTIPP – so sieht es bei dunkler Wäsche aus:

Dunkle Wäsche waschen: So bleicht sie nie mehr aus
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Weiße Wäsche waschen: Weiße Bettwäsche in Waschmaschine
Weiße Wäsche waschen – darauf musst du achten

Strahlendes Weiß vergraut nach einiger Zeit. Wie du weiße Wäsche waschen solltest, damit das nicht so schnell passiert und was du tun kannst, wenn es zu spät ist, erfährst du hier.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden