VG-Wort Pixel

Yogamatte reinigen Tipps für die richtige Pflege

Yogamatte reinigen: Yogamatten
© Chutima Chaochaiya / Shutterstock
Nach dem Yoga oder dem Fitnessprogramm solltest du deine Yogamatte reinigen. Welche Behandlung die beste für deine Matte ist, erfährst du hier. 

Yogapraxis, Pilatesübungen oder Rolle rückwärts: Eine Yogamatte muss viel aushalten und benötigt eine entsprechende Pflege. Wie du Schweiß und Schmutz zu Leibe rückst, verraten wir hier.

Yogamatte richtig reinigen – auf das Material kommt es an

Idealerweise stellt der Hersteller Reinigungsanweisungen zur Verfügung, mit denen sich die Yogamatte richtig säubern lässt. Ist das nicht der Fall, stellen wir dir Möglichkeiten zur Reinigung der verschiedenartigen Matten vor. Denn damit du noch möglichst lange etwas von ihr hast, solltest du sie dem Material entsprechend reinigen.

Matte aus Kautschuk

Bei einer Kautschukmatte ist Vorsicht geboten: Reinige sie nach deiner Yogasession mit einem feuchten Tuch und lasse sie komplett trocknen. Benötigt sie eine intensivere Reinigung, brause sie ab, aber beachte dabei folgende No-Gos:

  1. In Wasser tränken
  2. Seife oder
  3. ölige Reinigungsmittel benutzen.

Auf solche Reinigungsmittel solltest du verzichten, damit deine Matte nicht rutschig wird. Nach dem Abbrausen vollständig trocknen lassen! Alternativ zur Wasserbrause kannst du sie mit einer Wasser-Essig-Mischung abreiben, um sie zu desinfizieren.

Kork-Yogamatte

Kork ist strapazierfähig und hat antibakterielle Eigenschaften, aggressive Reinigungsmittel sind daher nicht nötig. Nutze auch hier ein feuchtes Tuch zum Abwischen.

PVC-Matten

PVC-Matten sind pflegeleicht: Regelmäßig mit einem feuchten Tuch – und wenn du möchtest zusätzlich milde Seife – abgewischt, wird der gröbste Schmutz entfernt. Wenn der Hersteller das angibt, kannst du sie auch in der Waschmaschine im Feinwaschprogramm waschen.  

Matte aus Baumwolle

Die Baumwoll-Yogamatte kannst du in der Maschine bei niedriger Temperatur oder in kaltem Wasser per Hand waschen.

So machst du die Matte rutschfest

Deine neue Yogamatte kommt dir nicht rutschfest vor? Keine Sorge, das legt sich mit der Zeit, denn mit der Benutzung löst sich der erste ölige Film darauf langsam ab.

Rutscht sie weiterhin, überprüfe, ob du sie mit der richtigen Seite nach unten legst. Meistens ist die rutschfeste Seite wellenförmig. Kannst du keine Antirutsch-Seite ausmachen oder ist der Boden eh nicht geeignet für eine Yogamatte, besorge dir eine Antirutsch-Matte zum Darunterlegen.

Yogamatte riecht? So geht's geruchsfrei

Nach einer Reinigung sollte die Yogamatte auch geruchsfrei sein. Ist sie das nicht, versuche den Geruch durch Auslüften zu entfernen. Dazu hängst du sie idealerweise auf einen Wäscheständer und stellst diesen auf Balkon oder Terrasse, vermeide dabei direkte Sonneneinstrahlung. Ist beides nicht vorhanden, bleibt nur das Lüften in der Wohnung. Wähle einen möglichst gut durchgelüfteten Raum, in dem du sie ausgerollt aufhängst.

Übrigens: Hier bekommst du Tipps, wie du deinen Teppich reinigen, dein Sofa richtig reinigen oder dein Ledersofa reinigen kannst.

Noch mehr Tipps und Haushaltstricks findest du in der BRIGITTE-Community

jd

Mehr zum Thema