Heizen mit Holz - günstig und umweltfreundlich

Wenn die Temperaturen fallen, drehen wir die Heizung hoch. Doch es muss nicht immer Gas oder Öl sein, das wir zum Heizen verbrennen: Heizen mit Holz ist eine echte Alternative. Wir verraten, was du wissen musst.

Heizen mit Holz - was sind die Vorteile?

Während die Gasheizung auch heute noch weitverbreitet ist und vielerorts noch ein Öl-Ofen bollert, hat langsam aber sicher ein Rohstoff den Siegeszug angetreten, der natürlich nachwächst: Holz.

Holzheizungen haben gegenüber "klassischen" Heizungen eine Menge Vorteile. Für uns Verbraucher sehr angenehm sind natürlich die Kosten: Eine Holzheizung ist im Unterhalt vergleichsweise günstig. Aber auch der Umweltaspekt kommt nicht zu kurz: Holz ist als Brennstoff CO2-neutral und damit viel umweltfreundlicher, als Gas oder Öl.

Heizen mit Holz - welche Möglichkeiten gibt es?

Kaminofen

Natürlich: Wenn wir daran denken, wie wir mit Holz heizen können, denken wir erstmal an einen gemütlichen Kamin im Wohnzimmer. Und in der Tat: Ein Kaminofen, der mit frischem Scheitholz betrieben wird, kann durchaus kleine Räume beheizen. Aber es gibt auch Möglichkeiten, das ganze Haus mit Holz zu heizen.

Pelletheizung

Ein Beispiel ist eine Pelletheizung, die einmal im Jahr befüllt wird (mit etwa 4,5 Tonnen Pellets für ein Einfamilienhaus). Pellets sind kleine, gepresste Holz-Zylinder, die aus Sägemehl bestehen - also werden im Pelletkessel der Umwelt zuliebe Abfallreste verbrannt.

Hackschnitzelheizung

Eine Alternative ist eine so genannte Hackschnitzelheizung. Hier werden keine Pellets verbrannt, sondern Hackschnitzel, also kleingeschnittenes Holz. Dieses Holz kann im Vergleich zu Pellets etwas feuchter sein. Deswegen sind sie günstiger, die Heizleistung kann allerdings niedriger sein.

Scheitholzkessel

Die günstigste Holzheizung für ganze Gebäude ist der Holzvergaserkessel bzw. Scheitholzkessel. Hier werden komplette Holzscheite in mehreren Schritten verbrannt. Zunächst wird das Brennholz getrocknet und zum ausgasen gebracht, bevor es komplett verbrannt wird. Die Anschaffungskosten sind hier sehr niedrig, dafür müssen wir allerdings mehr tun: Scheitholzkessel werden manuell mit Holz bestückt und machen auch mehr Arbeit beim Reinigen. 

Heizen mit Holz – Welches Holz kann ich zum Heizen nutzen?

Wenn du mit Holz heizen möchtest, kannst du verschiedene Holz-Arten nutzen, je nach Ofen:

  • Natürliches Holz inkl. Rinde
  • Scheitholz
  • Hackschnitzel
  • Pellets
  • Holzbriketts

Folgende Holz-Arten darfst du nicht zum Heizen anzünden bzw. verbrennen:

  • Behandeltes Holz
  • Sperrholz/Spanplatten
  • Alte Möbel
  • Lackiertes Holz
  • Rindenbriketts

Generell gilt: Holzöfen sind keine private Müllverbrennungsanlagen! Bei unsachgemäßer Benutzung sind Schäden für die Umwelt und auch für die eigene Heizanlage zu befürchten.

Übrigens: Wenn du deinen Kamin reinigen möchtest, geben wir dir in diesem Artikel wertvolle Tipps!

Videotipps: Diese Fehler beim Heizen gehen richtig ins Geld!

Richtig heizen: So vermeidet ihr die 5 häufigsten Fehler

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Heizen mit Holz: Holzstapel vor Kamin
Heizen mit Holz - günstig und umweltfreundlich

Wenn die Temperaturen fallen, drehen wir die Heizung hoch. Doch es muss nicht immer Gas oder Öl sein, das wir zum Heizen verbrennen: Heizen mit Holz ist eine echte Alternative. Wir verraten, was du wissen musst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden